Falscher ´Aktionismus´ und "FAKTENCHECK"




Moderatoren: Elk Woman, Bärbel

Falscher ´Aktionismus´ und "FAKTENCHECK"

Beitragvon Elk Woman » Di 31. Jan 2017, 00:12

Aktionismus ist eine Derivation des lateinischen Begriffs actio für „Handlung“
und bezeichnet handlungsorientiertes Tun.


Umgangssprachlich steht aber der Begriff auch für unorganisierte politische oder soziale Aktionen,
die zwar eine Veränderung bestehender gesellschaftlicher Verhältnisse bezwecken,
deren Ziele aber weder genau definiert noch zu Ende gedacht und deren Konsequenzen meist nicht bedacht sind.



So heute erlebt ..:
Erreichte mich doch eine Protestaktion über Change. org ;
dessen Inhalt ich hier einmal wiedergeben und inhaltlich "berichtigen " !!! möchte,



Der Text der Resolution heißt (und das ´bei laufendem, aktuellem Stand..´) :

" In Standing Rock demonstrieren Sioux Indianer friedlich um den Schutz des Wassers und der heiligen Erde vor dem Raubbau
und einer weiteren Vertreibung aus dem Reservat in Standing Rock. "

HINWEIS :

Es lagen und liegen keine "Vertreibungsabsichten vor !!!
__________________________

"Die US-Regierung und die Konzerne wollen die Wasserreserven auf diesem Gebiet anzapfen und eine Pipeline durch 4 US-Bundesstaaten errichten. "

HINWEIS :

Es sollen keine "Wasserreserven "angezapft werden",
- Es geht um eine Riverquerung der Pipeline, (wo der Fluss zum Trinkwasserreservoire gehört, daher bei einem Spill gefährdet ist. !!)

_________________________

"Standing Rock ist ein heiliger Ort für die Indianer."

HINWEIS :

Falsch !!!
- Standing Rock ist die ugs. Bezeichnung für das Homeland eines gleichnahmigen Siouxstammes..

____________________________

"Indianer sind die Hüter der Erde und die Bewahrer der indianischen Bräuche, des universellen Wissens um Pflanzen, Tiere, Mutter Erde
und tiefgreifende spirituelle Dimensionen.
Mit dem Verdrängen der Indianer für einen weiteren kapitalistischen Siegeszug stärken wir nicht nur die globale und politische Macht der Superkonzerne
sondern berauben uns selbst um einen unwiederbringlichen Teil des indianischen Lebens und Wissens."

HINWEIS :

Man kann es auch einfacher ausdrücken ; d.h. hier wird sehr esoterisch und einseitig politisierend angehaucht ´argumentiert ..’
(Eher Mischmasch, als sachbezogen und wieder einmal sehr ESO- und klischebelastet ; siehe : " Berauben ´uns´.. um einen Teil des indianischen Lebens"...

____________________________

"Die Indianer glauben, dass die Erde nur von unseren Kindern und Kindeskindern geliehen ist.
Ein Glauben den ich aus tiefstem Herzen teile. Lasst uns deshalb Seite an Seite mit den Sioux in Standing Rock für den Erhalt und Schutz des indianischen Reservats
kämpfen und die Dakota Access Pipeline stoppen!"

HINWEIS :

s.oben ; falsch : ’Hierbei ’..geht es nicht um den Erhalt des Indian. Reservats !!
____________________________

"Lasst uns den Sioux helfen indem wir:

Die Petition des Weißen Hauses unterzeichnen um die Dakota Access Pipeline (DAPL)

HINWEIS :

Hat die Dame schon mal nach dem 20. Januar auf die White House Seite geschaut ..?
_________________________________

"Spendet um die Standing Rock Sioux finanziell in ihrem Kampf gegen die Übermacht von Politik und Megakonzernen zu unterstützen".

HINWEIS :

Würde ich nicht so einfach .. mit tragen; es kommt immer darauf an ’ob man den Überblick hat, wofür man Geld überweist ’,
z.B. wofür es dann verwendet wird - und von wem wirklich, etc.- Gehört also sehr viel Hintergrundwissen immer dazu.

___________________________

"Oder erwerbt indianische Totems aus the Sacred Stone Camps von den Sioux: http://sacredstonecamp

HINWEIS :

`Indianische Totems `.. ; aha ... (benötigt wohl keiner weiteren Ausführung von mir..)

Übrigens das Sacredstone Camp oder Red Warrior Camp ist eine Initiative der sich den Camp-Ende vom Chairman der Standing Rock
widersetzenden Leute;
d.h. ob es dieses Camp zur Zeit noch gibt und wie es organisiert ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

______________________________

" Ruft im Weißen Haus an und fordert President Obama auf die bewaffneten Army Corps aus Standing Rock abzuziehen und die Dakota Access Pipeline zu stoppen."

HINWEIS :

Der ist nicht mehr im Weißen Haus !!!
(und gestoppt ist es zur Zeit schon / noch..)

_____________________

"Unterzeichnet andere Petitionen die President Obama auffordern die Dakota Access Pipeline zu stoppen. "

HINWEIS :

wie gesagt ; der neue Ansprechpartner’ ..dort,
freut sich bestimmt ..´unter dem Namen seines Vorgängers ´= Petitionen zu erhalten...

_________________________________________________


P.S: Wollte nur auf die spezielle Aktion hinweisen, falls die auch zu Anderen ins Haus geflattert kommt,

und dabei zeigen,
"was passiert, wenn man´ Demo um der Demo willen´ macht.."



(Auch mit dem bestgemeinten Hintergrund, sollte sich ’Protestler’ erst einmal zu den wirklichen Fakten informieren ;
weil es sonst der Sache nicht hilft, sondern eher Verwirrung stiftet !)



WIR HABEN HIER ZU DEN FAKTEN INFORMIERT :

45302369nx28228/news-aus-nordamerika-usa-und-kanada-north-american-news-f22/stop-the-dakota-access-pipeline-t1756.html
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3738
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

von Anzeige » Di 31. Jan 2017, 00:12

Anzeige
 

Re: Aktionismus

Beitragvon Bärbel » Di 31. Jan 2017, 06:49

Gerade was Standing Rock angeht, gibt es allein auf Facebook mehr als 40 Seiten, die dafür werben, man könne mit dem Kauf von T-Shirts die Menschen in Standing Rock unterstützen. Jedoch sind die entsprechenden Firmen irgendwo weltweit verstreut ausserhalb der USA ansässig und in Standing Rock ist noch kein einziger Cent von diesen Unternehmen angekommen. Zusätzlich existieren haufenweise Seiten, die auch ohne den Verkauf von irgend etwas für Spenden werben, aber ebenso wie diese T-Shirt-Seiten sich die Spendengelder auch nur in die eigene Tasche stecken.

Wie üblich gilt also: Informationen nicht bloß aus dem Internet nehmen, weil sie so schön klingen oder die Seiten so hübsch bunt sind, sondern sich AN DER QUELLE informieren ... im Falle von Standing Rock bei Leuten, die vor Ort sind oder die selber immer wieder hinfahren, um z.B. Spenden vor Ort abzuliefern. Menschen also, von denen man WEISS, dass sie vertrauenswürdig sind.
Benutzeravatar
Bärbel
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 371
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 07:22

Gefährlicher ´falscher Aktionismus´

Beitragvon Elk Woman » So 21. Mai 2017, 12:42

"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3738
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

"Fakten-Check"

Beitragvon Elk Woman » Di 19. Dez 2017, 00:06

Eine Gegenüberstellung von echten Fakten ,
zu den in Mode gekommenen „Fake News“ ist so was von wichtig , finde ich !!!
:0zzausrufezeichen:

Und es gibt sie zum Glück;
"die unabhängige amerikanische Presse, die beim gegenwärtigen US Präsidenten so unbeliebt ist…"
(Warum wohl..?)



Deshalb hier ab und zu mal zum :
„Fakten Check“ .



„AP FACT CHECK: Der Energieboom begann nicht mit Trump“

Von CALVIN WOODWARD Associated Press
18. Dezember 2017


" Trump hat die Initiativen seiner Vorgänger am Montag verleumdet ,
als er erklärte, dass die Vorgänger die "amerikanische Energie unter Verschluss hielten".


Tatsächlich stieg die Produktion unter dem Demokraten Barack Obama und brachte das Land
an die Schwelle der Energieunabhängigkeit, bevor Trump sein Amt antrat.
Und Obamas Vorgänger, der Republikaner George W. Bush, war auch kein Gegner der Energiewirtschaft.


http://ravallirepublic.com/news/national/govt-and-politics/article_72f10c2f-c046-5a74-ab03-4d4320de2711.html


Und

„In der vergangenen Woche forderten Trumps Bemerkungen zu einer Vielzahl von Themen eine Überprüfung:
die Steuerreform, die auf dem Weg zum Gesetz ist, Frauen, die ihn sexueller Übergriffe beschuldigten,
die Russland-Untersuchung und mehr.“


z.B:

TRUMP: "Du erinnerst dich, wie schlimm wir drann waren, als ich das erste Mal übernommen habe.
Es gab einen großen Unterschied. Dieses Land ging wirtschaftlich runter."


DIE FAKTEN:

"Nicht wirklich. Es ist wahr, dass sich das Wachstum im Jahr 2016 abgekühlt hat,
aber andere Maßnahmen zeigten eine Verbesserung oder blieben im letzten Jahr von Präsident Barack Obama stabil.
So haben sich die Stundenlöhne 2016 erhöht und im Dezember 2016 gegenüber dem Vorjahr um 2,9 Prozent zugenommen.
Das Lohnwachstum ist seitdem auf ein jährliches Tempo von 2,5 Prozent gesunken.
Nach Angaben des Census Bureau stieg das mittlere Haushaltseinkommen 2016 zum zweiten Mal in Folge auf einem gesunden Niveau
und erreichte schließlich seinen Höhepunkt von 1999. Die Wirtschaft expandierte 2016 nur um 1,5 Prozent, gegenüber 2,9 Prozent im Jahr 2015.

Konsumenten und Unternehmen sind nach der Wahl von Trump optimistischer und dies dürfte das Wachstum in diesem Jahr beschleunigen.
Aber die Wirtschaft brach nicht zusammen oder ging 2016 in eine Rezession."

-------------------------------------------------------------
TRUMP: "Wir heben die Beschränkungen für amerikanische Energie auf, und wir haben den Krieg gegen Kohle beendet.
Wir haben saubere Kohle, schöne, saubere Kohle, eine weitere Energiequelle."


Die Fakten :

" Wenn dies eine dramatische Wende impliziert, ist es irreführend.
Kohleproduktion und Arbeitsplätze haben unter Trump ein leichtes Comeback erlebt,
liegen aber immer noch weit unter den Niveaus von vor ein paar Jahren.

Trump hat einige von Obama umgesetzte Auflagen für Kohlebergwerke aufgehoben.
Aber die Industrie kämpft immer noch um den Wettbewerb mit Erdgas, das viel billiger geworden ist,
weil Fracking-Techniken die US-Gasproduktion stark erhöht haben.

Laut der Energy Information Administration ist die Kohleproduktion in diesem Jahr auf dem besten Vorjahresniveau.
Auf der Grundlage der aktuellen Trends wird es jedoch wahrscheinlich immer noch unter dem Niveau von 2015 liegen
und sogar um 20 Prozent unter dem Ergebnis von 2011 liegen.

Die Kohlebergbauunternehmen haben seit Trumps Amtsantritt 1.200 neue Arbeitsplätze geschaffen,
aber es gibt immer noch 7.600 weniger als noch vor zwei Jahren.“


http://ravallirepublic.com/news/national/article_e90d1e38-10b1-5dcc-8a8a-12fa41b8e067.html
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3738
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Falscher ´Aktionismus´

Beitragvon Elk Woman » So 21. Jan 2018, 15:08

Medienberichte / Aufmacherpolitik / Einseitige Sichtweisen fördernd:


Faktencheck - ( beidseitig der Pressemeldungen):

Das auch die NA Presse politisch motivierte halbherzige- oder Fake News herausgeben kann,
sah man an dieser Meldung im Zusammenhang mit der seit Freitag in Kraft getretenen Haushaltssperre der USA.



Die ´Native online´ schreibt :

„Republikanischer Kongress und Trump versäumen es zu handeln:
Herunterfahren der Regierungsfähigkeit ist im Gange“


von Levi Rickert ,
Veröffentlicht am 19. Januar 2018

WASHINGTON - Der US-Senat ´hat es versäumt, die Gesetzgebung zu verabschieden´,
um eine föderale Schließung am späten Freitagabend abzuwenden.
Als Folge, um Mitternacht ging der Bundesregierung das Geld aus, um zu funktionieren.

Der Senat konnte nicht die 60 Stimmen sammeln, die nötig waren, um die Gesetzgebung zu verabschieden.
Der Senat blieb nach Mitternacht in der Sitzung, wo Mitch McConnell (R-Kentucky) und Charles E. Schumer (D-New York)
jeweils die gegenseitige Partei für die Schließung der Bundesregierung verantwortlich beschuldigen.

Zum ersten Mal wurde die Regierung seit 2013 geschlossen.
Obwohl die republikanische Partei sowohl das Weiße Haus als auch beide Häuser des Kongresses kontrolliert,
hat die Führung bewiesen, dass sie nicht regieren kann. Die Führung scheint in Unordnung zu sein.“


http://nativenewsonline.net/currents/republican-congress-trump-fail-act-shutdown-government-underway/


Gegendarstellung / Aufklärung in der ´Zeit online´ :
von Thorsten Schröder, New York

„ Vielen Bundesbehörden der USA ging die Finanzierung aus.
Der sog. ` Shutdown´ wird für einen politischen Kampf genutzt."


„Das Repräsentantenhaus hatte am Donnerstag mit komfortabler Mehrheit
eine kurzfristige Übergangsfinanzierung verabschiedet, die zumindest bis Mitte Februar die Mittel
für zahlreiche Regierungsstellen bereitstellen sollte – an eine langfristige Lösung glaubte ohnehin niemand.

Doch die Demokraten im Senat stellten sich quer und nutzten die Abstimmung am späten Freitagabend
für ein deutliches politisches Statement.
Das Finanzierungspaket hätte 60 Stimmen benötigt, am Ende reichte es nur für 50.
Auch aus den Reihen der Republikaner stimmten fünf Senatoren dagegen.

Demokraten und auch der Teil Republikaner hatten die Einigung auf ein Finanzierungspaket
für die Regierungsprogramme zur Debatte über Kernpunkte der US-Einwanderungspolitik gemacht.

Es geht speziell darum, den Schutz für mehr als 700.000 Dreamer zu garantieren.
Die illegalen Einwanderer, die als Kinder oder Jugendliche ins Land gekommen sind,
fürchten um ihren Aufenthaltsstatus, seit Donald Trump dem Kongress bis März Zeit gab,
um über ihre Zukunft zu entscheiden.“

http://www.zeit.de/politik/ausland/2018-01/usa-shutdown-regierung-amerika-steht-still

(zur Info, was ein `Shutdown`` wirtschaftlich auch noch bedeutet :
„Der letzte Shutdown im Jahr 2013 kostete die US-Wirtschaft in 16 Tagen laut der Ratingagentur Standard & Poor's
rund 24 Milliarden Dollar,
das Bruttoinlandsprodukt im betreffenden Quartal fiel zwischen 0,2 und 0,4 Prozent niedriger aus.
850.000 Staatsdiener waren damals nach Hause geschickt worden.“)
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3738
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Falscher ´Aktionismus´

Beitragvon Elk Woman » So 4. Mär 2018, 00:28

ACHTUNG :!: :idea:

Gefälschte Webseiten und Fake News

Ein Artikel mit dem Titel "Trump will Indianer nach Indien deportieren" erschien vor mehr als einem Jahr auf ´The Postillion´ .
( Von der Postillion-FAQ-Seite: "Alles, was Sie hier lesen können, ist Satire und daher alles erfunden.)

Es zeigte ein zusammengesetztes Bild von Trump und Native Schauspieler Saginaw Grant ,
zusammen mit ein paar erfundenen Tweets, die die Quelle der Bedenken des Präsidenten angegeben.

Der Beitrag wurde vor langer Zeit aus der Website des Postillion gelöscht, aber in der Ära der #fakenews und Trollfabriken,
besonders in in Russland, fühlte The Associated Press die Notwendigkeit, sie erneut zu entlarven.

Im April 2017 stellte PolitiFact fest, dass zwei der Standorte gefälschter `Native american`..Webseiten im Kosovo registriert waren,
- einem Gebiet in Europa, weit entfernt von IndianCountry.

Doch erst in diesem Monat, in dem die Nutzung von Social Media zur Verbreitung von Desinformation in den USA in den Mittelpunkt rückte,
erhielt Facebook von Media Matters eine Reihe von angeblichen "Native" -Seiten , die mehr als 3,8 Millionen Menschen erreichten.

Diese gefälschten Seiten, die Namen wie z.B. "Native Americans Proud" und "Pawnee Native Americans" trugen
und stereotype und vage Bilder von Ureinwohnern zeigten, entstanden alle im Kosovo, entdeckte Media Matters.
( WeLoveNative.com und NativeAmericans.news , ebenfalls im Kosovo, liefern ´derzeit´ keine Inhalte.)

https://www.indianz.com/News/2018/02/28/associated-press-forced-to-debunk-articl.asp


siehe dazu :

https://www.mediamatters.org/blog/2018/01/30/Native-American-Facebook-pages-that-push-fake-news-are-actually-run-out-of-Kosovo/219208

(Mehrere Facebook-Seiten geben vor, die amerikanischen Ureinwohner zu repräsentieren und vertreiben gefälschte Nachrichten.
Diese Seiten, die zusammen mindestens 1,1 Millionen Follower haben, sind offensichtlich mit mehreren gefälschten Nachrichten-Websites im Kosovo verbunden.
Und mindestens eine dieser Seiten wurde von Facebook verifiziert. )


https://www.indianz.com/News/2018/02/02/facebook-takes-down-fake-native-pages-th.asp

siehe zum Thema auch:
https://jasterling.wordpress.com/2017/07/10/frake-news-sites/
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3738
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Falscher ´Aktionismus´

Beitragvon Bärbel » Mo 5. Mär 2018, 06:39

ohhhh jaaaa ... gerade auf Facebook wimmelt es nur so von Fake-Seiten. Nicht nur solche, die angebliche Nachrichten verbreiten, auch solche, die angeblich Personen, Projekte oder Unternehmen darstellen. Gerade in Bezug auf Indianer wird versucht Geld zu verdienen, in dem man z.B. angeblich für Hilfsprojekte wirbt, Spenden einsammelt, diese Spenden aber nie bei den angeblich unterstützten Stellen ankommt (allein bei NoDAPL gab es mindestens 40 solcher Spendenaufruf-Seiten, die die Leute um ihr Geld betrogen haben). Ebenfalls sehr beliebt sind Seiten, auf denen dann etwas verkauft wird, angefangen von T-Shirts bis hin zu künstlerischen "native inspired" Dingen (bei denen natürlich gerne vergessen wird zu kennzeichnen, dass sie nur "native inspired" sind und nicht wirklich "indianisches Kunsthandwerk" ... und was eben auch immer wieder auftaucht sind Seiten, die sich als Person, Organisation oder Unternehmen darstellen, dies aber gar nicht wirklich sind. Das mag ja im ersten Anschein vielleicht gut gemeint sein (so als Fan seine favorisierte Person promoten zu wollen), ist aber eben nicht immer auch als "Fanseite" gekennzeichnet ... und noch viel schlimmer die Seiten, bei denen Fotos verbreitet werden, deren Verbreitung die Urheberrechte verletzt. Dazu zählen sowohl all die Bilder von Indianern, die dann mit Text und/oder grafischen Elementen versehen werden (bei den wenigsten Bildern wird die auf dem Bild dargestellte Person vorher gefragt, ob sie mit solch einer "Umgestaltung" des Bildes einverstanden ist, zumal diese "Umgestaltung" nicht selten die dargestellte Person in einen Kontext setzt, mit dem die Person selbst nie hätte in Verbindung gebracht werden wollen) als auch Bilder von Arbeiten indianischer Künstler, die damit dann auch diese Kunstgegenstände in einen falschen Zusammenhang bringen.

... und was ich persönlich ja auch immer ganz grässlich finde sind diese Seiten, die meinen, etwas über die Kultur der Indianer "aufzuklären", dabei aber immer nur wieder die alten Klischees aufwärmen und fleissig die unterschiedlichen Nationen und deren unterschiedliche kulturellen Besonderheiten locker flockig durcheinandermischen ... oder wieder Videos posten von "südamerikanischen Indianern im Plains-Indian-Kostüm, die El Condor Pasa (und ähnliches) flöten" ... aber hier schweife ich wohl was vom Thema dieses Threads hier ab...

Aber definitiv gilt - genau wie Du oben schon geschrieben hast, Elk, "nicht alles glauben, was im Internet steht, sondern erst mal die Fakten checken!!!
Benutzeravatar
Bärbel
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 371
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 07:22

Re: Faktencheck

Beitragvon Elk Woman » Mo 16. Apr 2018, 17:04

Mythen um Native Stammesorganisationen

Es gibt 573 staatlich anerkannte Indianerstämme in den Vereinigten Staaten.
Entgegen der landläufigen Meinung ist nur etwa die Hälfte dieser souveränen Nationen im Glücksspielsektor tätig.

Dies ist auf eine Reihe von Gründen zurückzuführen, von denen der Hauptgrund die Geographie ist.
Eine Mehrheit der souveränen Stämme sind keine Spielstämme.
Sie betreiben keine lukrativen und extensiven Casinobetriebe, sie sind kleine, oft geographisch isolierte
und ökonomisch benachteiligte Gruppen, die versuchen, ihre Mitglieder durch wirtschaftliche Entwicklung
und wirtschaftliche Diversifizierung zu versorgen.

Um ihren Mitgliedern besser dienen zu können, verzweigen sich die Stämme weiter in neue Geschäftsbereiche.
Sie sind in den Bereichen Pharma, Gesundheit / Medizin, Energie (grün / erneuerbare / fossile), E-Commerce,
Online-Gaming, Lotterie, Fantasy-Sport, Hospitality, Einzelhandel, Luft- und Raumfahrt, Technologiemanagement,
Personalwesen, Computer / Informationstechnologie tätig Banken und Landwirtschaft, um nur einige zu nennen.

Einer der Bereiche, in denen die Stämme Wirtschaftswachstum erlebt haben, ist im Finanztechnologie-Sektor
durch die Schaffung von Stammeskredit-Unternehmen (TLE).

Leider gibt es viele Mythen und Fehlinformationen über die Kreditvergabe der amerikanischen Ureinwohner.
Wenn wir uns diese Mythen anschauen, denken Sie daran, dass wirtschaftlich benachteiligte Stämme
wirtschaftliche Entwicklungsmöglichkeiten verfolgen, um ihren Mitgliedern Dienstleistungen
(Unterkunft, Gesundheit, Bildung und Hilfsprogramme usw.) und Infrastruktur zu bieten.

1)Der erste Mythos ist die Behauptung eines "rent-a-tribe", wobei Nicht-Indianer angeblich die Souveränität
des Stammes "vermischen".
Dieser Mythos ist nicht nur falsch, sondern es ist auch von Natur aus diskriminierend zu unterstellen,
dass die Indianer in Amerika zu tyrannisieren sind.

Die Realität ist, dass Stammeskreditunternehmen wie jedes andere Unternehmen wählen können,
ob sie auslagern oder mit externen Dienstleistern zusammenarbeiten, wenn dies erforderlich ist,
um das Fachwissen von Mitarbeitern auf Reservierungsbasis zu ergänzen.

Diese Dienstleistungen können Depotbankdienstleistungen, Call-Center-Operationen, Datenanalyse,
IT-Vernetzung und -Hosting sowie Entwicklung von Kreditrisiko-Scorecards umfassen.
Dies steht im Einklang mit dem größeren Fintech-Ökosystem, das stark von Drittanbietern abhängig ist,
um einen Wettbewerbsvorteil zu erhalten.

2) Ein anderer Mythos, der beseitigt werden muss, der mit dem Mythos von Miete und Stamm in Verbindung steht,
ist, dass Stämme diese Unternehmen nicht "operieren", nur beschränkte Angestellte für Reservierungen haben
und nicht die Entscheidungsträger sind.

Stammeskredite werden zu einem wichtigen regionalen Arbeitgeber in Gebieten rund um Stammeskredite.
Stammeskredit-Jobs bieten eine Karriere in einem schnelllebigen Hightech-Bereich mit Wachstumschancen,
die den Stammesräten helfen, die Armut in der Reservation zu bekämpfen.
Mit der Arbeitslosigkeit bei einigen Vorbehalten von mehr als 70 Prozent bieten Stammeskreditgeschäfte
nicht nur große Einnahmequellen, sie sind auch eine Quelle der Hoffnung.
Diese Einnahmen ermöglichen es wirtschaftlich und in einigen Fällen geographisch benachteiligten Stämmen,
die benötigten Mittel zu erhalten, um ihren Stammesangehörigen besser dienen zu können.

Während die Bundesfinanzierung für anerkannte Stämme stagniert,
müssen die Stämme weiterhin ihre Geschäftsportfolios diversifizieren, ihre Hoheitsrechte nach Bundes- und Vertragsrecht ausüben
und, was am wichtigsten ist, für ihre Mitglieder sorgen.


Und sie müssen ständig nach Mythen und Lügen suchen,
die von Gegnern von Stämmen und Stammesgeschäften propagiert werden. „


Von : Levi Rickert , Prairie Band Potawatomi Nation ( Herausgeber von Native News Online).

https://nativenewsonline.net/currents/debunking-tribal-lending-myths/

____________________________________________________


und noch mehr „Faktenfinder“ :idea:

http://faktenfinder.tagesschau.de/thema/faktenfinder/index.html

http://reportage.daserste.de/saudi-arabien-iran-machtkampf-konflikt#153212

Hinweis : Auf jeweiligen Länder klicken zu detaillierten Infos ;
z.B: http://reportage.daserste.de/saudi-arabien-iran-machtkampf-konflikt#150882

e.
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3738
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Falscher ´Aktionismus´ und "FAKTENCHECK"

Beitragvon Elk Woman » Di 17. Apr 2018, 14:40

AKTUELLES :

Pulitzer-Preise 2018

"Gold für "Real News"
https://www.tagesschau.de/ausland/pulit ... s-103.html


-------------------------------

"Umstrittener Echo Musikpreis und Rückgaben von Auszeichnungen"

http://www.tagesschau.de/inland/echo-rueckgabe-101.html

____________________________________

Und noch was ; nämlich zur Neuerscheinung des Buches :

"Größer als das Amt" ( James Comey)


Und sorry vorab, liebe „Enthüllungspresse“ und andere rein persönliche Kommentare ,
zu solch Komplexen Themen in der heutigen Weltpolitik und bei heutigem Zeitgeist.

Genau um Mitternacht bekam ich per Ebook das erwähnte Buch.

Ich konnte es am Anfang kaum aus der Hand legen ( da es erst um Mitternacht erschien, weiß ich nicht,
wer vorerst zu Exemplaren kam bzw. über die ganze Nacht durchgelesen hat; ich bin erst bis ca. 20 % des Buches
gekommen; Und da war noch nicht einmal der Name Trump gefallen….;
Es war trotzdem interessant für mich anhand dieses beruflichen Werdegangs und jeweiliger Personen
und Institutionen, den "Politbetrieb in den USA" besser zu verstehen lernen.
Also, wenn gerade diese Beschreibungen jemand zu wenig "reißerisch" erscheinen,
dann weiß ich auch nicht...- Und außerdem, wer keine Lust hat sich mit Hintergründen zu befassen
und nur Crime and Sex erwartet, der ist eigentlich überhaupt nicht geeignet
über andere Leute und deren Anliegen zu urteilen;
find ich ; ganz persönlich + mal so ganz nebenbei bemerkt.))
big_denken

Und : ich finde es wieder einmal ganz und gar „ contraproduktiv“, so etwas zu schreiben ;
wie „Abrechnung“, „gekränkte Rache“, etc ; wie z.B. hier :
http://www.tagesspiegel.de/politik/auto ... ht-er-sich
(verlink ich nicht, ist mir zu oberflächlich und dem Buch nicht gerecht werdend) :wink:

Dadurch kommt es auch zu falschen Erwartungen
und viele Leser suchen nur den "Enthüllungsstoff"
( :idea: und überlesen dabei die wichtigsten 200 Seiten zuvor !!!!)



Der Autor hält sich aber an seinen Untertitel „ auf der Suche nach der Wahrheit“ ;
sprich „Suche“ und „nicht Anklage“ !

Er zitiert in seiner Einführung den Theologen , Philosophen und Politikwissenschaftler,
sowie Träger des „Presidential Medal of Freedom“
( gleichrangig der goldenen Ehrenmedaille des Kongresses)

Reinhold Niebur

https://de.wikipedia.org/wiki/Reinhold_Niebuhr
und dessen Ausspruch:

„ Des Menschen Sinn für Gerechtigkeit macht Demokratie möglich,
seine Neigung zu Ungerechtigkeit aber macht Demokratie notwendig“.


Und er selber sagt in seinen Vorbemerkungen, dass ihn das
- was jetzt wohl wieder gerade genau so passiert ..!!! -

von einem Schreiben der eigenen Lebensgeschichte bisher abhielt, d.h.
das es als Übung in Eitelkeiten beargwöhnt wird.

Und das Jeder der ein Buch über „Führungsethik“
( so wie er dieses im Leben erfahren hat..) schreibt,

der Gefahr sich aussetzt als anmaßend, gar scheinheilig
wahr genommen zu werden.-
Erst recht, wenn er selbst gerade zufällig sehr geräuschvoll
aus seinem Amt gefeuert wurde“..


Aber, dass es genau diese heutige Zeit erfordert, sich dem entgegen zu stellen und sich zu offenbaren,
bzw. „ wenigstens Nachdenken, wie ethisch integre Führungspolitik von Nutzen sein kann“ ,

besonders wenn „gefährliche Zeiten angebrochen sind; nicht nur in den USA, sondern ein „besorgniserregender Trend“ weltweit,
der verschiedenste Institutionen , Vorstandsetagen, führende Unternehmen, ebenso wie Nachrichtenredaktionen und Universitäten,
die Unterhaltungsindustrie, den Profisport und bis in die Olympischen Spiele hineingewuchert ist.

Wegschauen fördert schlechtes Benehmen !“

-----------------------------------------

Pers. Anmerkung :

Und vorschnelle Pauschalurteile, dass Jemand nur aus gekränkter Eitelkeit oder mangelnder Einflussnahme
sich offen artikuliert, d.h. ohne selber sich zu sagen, eventuell mal darüber nachzudenken;
"was mir / uns das sagen soll…";
Ist auf der gleichen Ebene, finde ich.

Schade, dass vor allem die Presse sich oftmals, aus reinem `Eigennutz`;
vor den falschen Karren spannt
und somit auch zu einer bedrohlichen Macht geworden ist,

d.h. zur Beeinflussung des eigenen Denkens bei
Jeder Mann / Frau" …


Von mir also „volle Empfehlung“ für das Buch eines
( ´für mich ganz persönlich so rüberkommenden ..`)
Aufrichtigen Amerikaners.



e.


Nachtrag

Und dann hab ich doch noch Jemand entdeckt, der das o.g. Buch "genauer gelesen hat ":

http://www.nydailynews.com/opinion/real-moral-comey-book-article-1.3937573
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3738
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Allgemeiner Meinungsaustausch/General

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron