Heutige Probleme und deren vielfältige Ursachen




Moderatoren: Elk Woman, Bärbel

Heutige Probleme und deren vielfältige Ursachen

Beitragvon Elk Woman » Do 12. Dez 2013, 01:13

Wie vielschichtig sind die heutigen Probleme in IndianCountry ?

Nachfolgend hab ich einen erschreckend nüchternen Bericht gefunden, um was es eigentlich geht, wenn man von der Vielschichtigkeit der Probleme in IndianCountry spricht ..,
d.h. so man vor hat über den Tellerrand von Indianer = gut und Weiße = schlecht, mal gewillt ist hinwegzuschauen, was einen dann gern mal als so eine Art Tabubruch vorgeworfen wird.. -
(Aber, dann frage ich mich immer, wer kann sich im Leben der bessere Freund nennen, „der welcher alles schwarz-weiß sieht und einseitig Partei ergreift „ , oder „ der welcher Ursachen beidseits aufzeigt und anmahnt ; rauft euch zusammen und arbeitet gemeinsam an einer besseren Zukunft“ , bzw. damit bekundet : „ ich habe Verständnis das man Fehler machen kann, bin bereit dir zu helfen diese zu bereinigen, wo ich kann.
Aber habe kein Verständnis dafür, dass man eigene Schwächen selber nicht wahrnehmen will und die als Fehler der Anderen deklariert , bzw. hinfällt und liegenbleibt, und die ständige Opferrolle bemüht, womit man dann nachfolgenden Generationen auch noch den Lebensmut nimmt …?)


Ich weiß, es sind alles meist Pauschaleinschätzungen und es gibt immer „Solche und Andere“, genau so wie eben sehr viel individuelle, umfassende und vielschichtige Einzelprobleme !

Dennoch zeigt es die ganze Misere, wie hier an dem Beispiel der Umweltprobleme im Blackfeet Reservat aufgezeigt, durch verlockende wirtschaftliche Anreize für die Einen, zu große Hartleibigkeit bei den Anderen und letztlich eben Uneinigkeit in den Stämmen :

Fracking-Poker am heiligen Berg
http://www.tageswoche.ch/+bidxe
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4720
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

von Anzeige » Do 12. Dez 2013, 01:13

Anzeige
 

Re: Heutige Probleme und deren vielfältige Ursachen

Beitragvon many » Do 12. Dez 2013, 21:06

das Hin- und Hergerissensein ist allzu menschlich. Ich habe diesbezüglich, die Angelegenheit mit dem Blackfeet-Reservat, nicht anders erwartet. Das Gleiche war mit dem Errichten eines Casinos in Kahnawake. Die einen begrüßen es, die anderen verteufeln es. Gab oder gibt es Stimmen, wie, den Weißen das Geld aus den Taschen ziehen, so sehen andere es wieder nüchterner, denn so mancher Mohawk verspielt dort auch sein Geld.
In dem Artikel taucht ja ein Name auf, den wie aus dem Buch von Ramon Kramer kennen :lol: :o (nur eine kleine Anmerkung)
Grüße
many
many
 

Re: Heutige Probleme und deren vielfältige Ursachen

Beitragvon Elk Woman » Fr 13. Dez 2013, 00:13

Ja, hab ich auch gleich gesehen, wußte nicht das er nun insTourismusmarketing eingetreten ist. ;)
Aber interessanter fand ich den Tribal Rat, der nicht zu sprechen ist und die Beschreibung :
Der neunköpfige Rat – zurzeit infolge heftiger interner Zwistigkeiten auf fünf Mann geschrumpft – fungiert als Legislative und Exekutive in einem, der die Richter ernennt, Verwaltungsjobs vergibt, Gefälligkeiten erweist und auch sonst bestimmt, wohin die Reise geht. Keine Transparenz.


Oder den weißen Umweltschützer, der ja bei den Blackfoot nix zu sagen hat, ist klar, aber dennoch klar die Folgen definieren kann:
"Was es wohl nutze wenn durch das Fracking Arbeitsplätze kommen, wenn dann alle mit den Umweltgiften zu tun bekommen.."

Das ist doch das wirklich traurige, erinnert mich an die Umweltdebatte bzw. den Thread : "sind Indianer die besseren Umweltschützer"..
Was für eine Welt will man den Jungen da hinterlassen, d.h. was für einen Preis ist man bereit zu zahlen...- Wie die Lehrerin sagt : Große Lebensperspektiven scheint es nicht in solchen Reservaten ( sicher gibt es andere, wir haben hier ja auch andere Beispiele schon besprochen !) zu geben.

Also wo entstehen dann die gefestigten, traditionellen Gemeinschaften um den alten Geist wieder aufleben zu lassen, im Alltag in einer solchen zerstrittenen Gemeinde , außerhalb der Powwow Saison..( wo der Chief schon Sorge hat in seinem hohen Alter einen würdigen Nachfolger zu bekommen)

Ja, ich weiß, "Nicht-Indianer" haben da eigentlich sich mit solchen Überlegungen herauszuhalten,
aber wenn es einen doch Angst macht ..???

LG,
elk
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4720
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Heutige Probleme und deren vielfältige Ursachen

Beitragvon Elk Woman » Do 10. Jul 2014, 13:01

9 Things America Needs to Understand About Native Values

9 Dinge, die Amerika verstehen muss :
„ Über die Ur-Werte


von Christina Rose
7/7/14


Werte und Integrität sind ´von traditionellen Ureinwohner´stets respektiert wurden,
aber als die Kolonisation sie zu einem Weg der nicht der ihre, sondern der Weg der Kolonisten auf diesem Land war, zwang ,
bekamen Unehrlichkeit und Verrat einen schrecklichen Tribut.

Auch viele Mainstream-Amerikaner sind müde, aber verstehen immer noch nicht, was schief liegt :

Ehrlichkeit und Integrität

„Von den 500 zwischen den Stämmen und den Vereinigten Staaten unterzeichneten Verträgen, wurde keiner jemals vollständig geehrt.
Die Geschichte beweist, dass zum Zeitpunkt des Kontakts der Ureinwohner, konnte diese sich Unehrlichkeit nicht einmal vorstellen.“

VERBINDUNG:
http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2013/10/21/native-history-medicine-lodge-treaty-politicians-and-railroad-indians-151852

„Heute versuchen Ölkonzerne Rohrleitungen, Glencore und Uran-Bergbau auf Reservaten und Vertrags Länder zu erzwingen,
auch in anderen Bereichen leidet Amerika bereits unter Ölverschmutzungen.

Amerika braucht eine Wahrhaftigkeit im Umgang damit und ein Gefühl der Verantwortung für ihr Handeln,
nicht nur mit den Stämmen, aber mit der ganzen Welt.“


Prioritäten

„Im heutigen Amerika sind die am meisten finanziell lohnende Arbeitsplätze oft für Leute an der Macht.
Für diejenigen, die zum Wohle der Gesellschaft arbeiten, ist die Bezahlung in der Regel viel weniger.
Anstatt persönliche Macht zu suchen, sollte man das tun, was das Beste für den Stamm ist .
Eigennützigen Aktionen sind verpönt. Erfolg, Reichtum, und ein reiches Leben sollte nicht durch Geld gemessen werden.“

Wertschätzung für Frauen

„Nach Angaben der Frauen des Traditionellen- Sechs-Nationen-Rats-Feuer , haben die traditionell noch agierenden Clan Mütter
großen Einfluss auf das Wohlbefinden ihrer Clans und Nationen. Sie haben Autorität als Lebensgeber, wie die Inhaber des Landes,
und ein tiefes Verständnis für den Preis eines Krieges.“

Verbindung :
http://www2.ohchr.org/english/bodies/cedaw/docs/ngos/SNTWCFH_Canada_cedaw42.pdf

„Für die Menschheit muss gelten, um alle Seiten eines Problems zu sehen,
dass in der Zukunft die Frauen in wichtige Entscheidungen einbezogen werden müssen.“



Verwandtschaft und die Beziehung zwischen allen Wesen

„Wie würden sich Beziehungen verändern, wenn alle Lehrer und Schüler, Unternehmen und Kunden, sich als Verwandte sehen?
Würden sich Wahrheit und Ehrlichkeit erhöhen ? Würde zu Geschäften ein allgemeines Gefühl von Liebe und Respekt für Kunden gehören?
Würde Nahrung anders verarbeitet werden? Würde die Erde mit Respekt behandelt werden , wenn alle Lebewesen als Angehörige angesehen würden?“

Respekt

„Amerikaner respektiert Machtpositionen. Natives, respektieren die natürliche Kraft die aus der Weisheit kommt, und nehmen das Wissen der Ältesten mit.
Natives respektieren die Mutter Erde, während die Amerikaner das Geld respektieren, das von der Entwicklung der Flächen erzielt werden können.
Einige Amerikaner fangen an umzudenken, aber zu viele Unternehmen und Politiker haben kein Interesse für den Schutz der Menschen und der Welt um sie herum,
weil sie die Menschen nicht respektieren.“

„Respekt ist - das Leben in der richtigen Weise zu ehren- ; die Erde, die Menschen und alle Wesen.
Respekt ist kaum noch im Sinne der Übersetzung:"

http://www.merriam-webster.com/dictionary/respect

Naturgesetz

„Amerikaner versuchen den Sinn des Lebens zu verstehen, und kaufen sich viele Bücher zu dem Thema.

Depression und Einsamkeit sind das Ergebnis einer Welt, die man nicht mehr in einer spirituellen Art und Weise zu verstehen vermag:

Eine Beziehung mit seinem Schöpfer, Wertschätzung für Demut und die Fähigkeit,
das Beste aus der eigenen Reise in der Vorbereitung für die nächste Welt zu machen, gibt dem Leben erst einen Sinn.



Die Heiligkeit des Lebens und der Intention

„Carol Eisen Rope Herrera, Lakota, erklärte den Unterschied zwischen der Geburt eines Kindes; wo die Familie anwesend ist mit Singen und Beten,
im Gegensatz zu einem Baby Geburt in den Händen von einem Arzt, einem Fremden, der das auf seinem Zeitplan hat.

Zeremonien und Riten des Übergangs, helfen Kindern und und Erwachsenen ihre Rollen zu Hause, in ihrer Gemeinde und in der Welt zu verstehen.
Mainstream Amerikaner sehen nur selten das Leben in einer heiligen Weise unter allen heiligen Wesen.“


Großzügigkeit

„Charles A. Eastman, Lakota, schrieb zur indianischen Seele :
"Eltern gaben oft so viel den Bedürftigen, dass sie häufig selbst verarmten, und waren damit ein Beispiel für das Kind in der Selbstzurücknahme für das Allgemeingut.
Kinder müssen die Schönheit der Großzügigkeit früh lernen. Sie lernen, was ihnen am meisten Gewinn gibt, dass Glück des Gebens zu probieren. "

„Viele amerikanische Personen sind großzügig, aber nur wenige verstehen dabei den Ur-Weg, wie diese wahre Geschichte...:
Eine Frau im Mojave-Reservat bekam eine neue Waschmaschine und einen Trockner, und alle ihre Nachbarn brachten ihre Wäsche zu ihr rüber.“


Mutter Erde

„Carol Eisen Rope Herrera sagte auch : "Wir Frauen haben gelernt, dass diese Mutter Erde sich um uns gekümmert hat, so nahmen wir ihre Wesenszüge an ;
Sie hat uns nie aufgegeben, sie ist hier, sie ernährt uns jeden Tag, sie schützt uns und kleidet uns. "

Quelle:
http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2014/07/07/9-things-mainstream-america-needs-understand-155670

___________________________________________________

P.S:
America Needs to Understand..?
Die ganze Wahrheit ist : WIR alle !!!



LG,
elk
(die gleich mal tschüss damit sagt : "Ich bin mal kurz weg" :D )
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4720
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Heutige Probleme und deren vielfältige Ursachen

Beitragvon Elk Woman » Mi 8. Okt 2014, 23:07

„Ich wollte eine Geschichte über Stärke und Widerstandsfähigkeit schreiben.
Ich wollte eine Geschichte über die Sängerinnen und Sänger, die Pferdeleute, und die Erd Lodge Erbauer der Mandan, Hidatsa und Arikara Völker,
über Squash-und Mais, das Kernland des landwirtschaftlichen Reichtums in den nördlichen Plains schreiben.

Das ist die Geschichte, die ich nicht in der Lage bin zu schreiben,
weil zuerst eine Geschichte über Dummheit, Gier, Verwirrung, unsägliches Trauma zwischen den Generationen und erschreckende Konsequenzen in einer Zeit ,
die alle Sachen auf einmal umfasst, geschrieben werden muß. - Diese Zeit ist jetzt.“


So schreibt Winona LaDuke,
heute am 08.10.2014, in ihrem Artikel über Machtmissbrauch ( auch in der Stammespolitik) ,
Gier und Umweltzerstörung, über :

„'Unspeakable Poverty of Loss': Intergenerational Trauma and the Bakken Oil Fields”



http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2014/10/08/unspeakable-poverty-loss-intergenerational-trauma-and-bakken-oil-fields-157243?page=0,0
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4720
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Heutige Probleme und deren vielfältige Ursachen

Beitragvon Elk Woman » Mi 10. Jul 2019, 16:51

Erschreckende Steigerung von Suizidfällen
bei Indianern und Alaska Indigenen


Veröffentlicht am 10. Juli 2019

In einem Artikel in USA Today schreibt Alia E. Dastagir :

„Die Selbstmordrate in den USA ist seit 1999 um 33 % gestiegen,
aber bei indianischen Frauen und Männern ist der Anstieg sogar noch größer: 139% bzw. 71%,
wie aus einer Analyse hervorgeht, die diese Woche vom National Center for Health Statistics
des Centers for Disease Control and Prevention veröffentlicht wurde.

Selbstmord betrifft laut CDC überproportional viele nicht-spanisch-amerikanische Indianer und Alaska-Ureinwohner .

Ein CDC-Bericht aus dem Jahr 2018 stellte fest, dass die Selbstmordrate mehr als das 3,5-fache
gegenüber den ethnischen Gruppen mit den niedrigsten Raten betrug. “

https://nativenewsonline.net/currents/usa-today-suicide-rate-for-native-american-women-is-up-139/

LESEN Sie den Rest der Geschichte :
https://eu.usatoday.com/story/news/nation/2019/06/21/suicide-rate-native-american-indian-women-men-since-1999/1524007001/
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4720
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Heutige Probleme und deren vielfältige Ursachen

Beitragvon Elk Woman » So 14. Jul 2019, 13:18

Butte, Montana reagiert auf Hassverbrechen gegen Indianer

von Montana Human Rights Network

Veröffentlicht am 13. Juli 2019

BUTTE, Mont. - "Anfang Juni berichtete die Lokalzeitung , dass eine Frau in Butte ihr Haus mit rassistischen
anti-indianischen Graffitis zerstört vorfand.
Vandalen sprühten „Go Home“, „Prairie n-r“ und „F-you Indian Lover“ auf die Seite ihres Wohnwagens.

Die Frau, Miki Chessmore, sagte, dies sei das Neueste in einer Reihe von Vandalismus,
die begann, als sie einem indianischen Mieter ein Zimmer vermietete.
Die Polizei fand keinen Verdächtigen in dem, was der County Sheriff
zu Recht als Hassverbrechen bezeichnete.

"Ich weiß nicht, was sie als nächstes tun werden", sagte Chessmore der Zeitung,
"aber die Leute sollten sich des Hasses und Rassismus bewusst sein, der hier vor sich geht."

"Wir laden die Community ein und bitten sie, sich solidarisch gegen Rassismus, Bigotterie und die Mächte des Hasses
in unserer Community zu stellen und mit uns zu marschieren", sagte McAdam von MHRN in der Pressemitteilung
zu der Veranstaltung "Kundgebung der Gemeinschaften gegen Hass":


„Wir möchten klarstellen, dass die Ausrichtung auf Menschen und Wahlkreise in unserer Gemeinde
und die damit verbundene Angst nicht ignoriert werden.
Stattdessen werden wir zusammenstehen und weiter daran arbeiten, unsere Gemeinde zu einem besseren
und sichereren Ort für alle zu machen. “

Die „Kundgebung der Gemeinschaften gegen Hass“ fand am 15. Juni in Uptown Butte statt.
Knapp 100 Personen nahmen an der Community Rally teil. Einige von ihnen trugen selbstgemachte Schilder mit Slogans
wie „Hass war nie großartig“ und „Hass ist kein Familienwert“.

Chessmore erklärte den Teilnehmern, wie schwierig die Situation gewesen sei .
Leider hatte ihr Mieter Butte zum Zeitpunkt der Veranstaltung wegen des Hassverbrechens verlassen.

"Es bedeutet, dass die Welt weiß, dass es Menschen gibt, die sich darum kümmern",
sagte Chessmore auf der Kundgebung.

Cheryl Eagle von Indian People's Action, ein eingeschriebenes Blackfeet-Mitglied, sagte,
sie liebe Butte und seine freundlichen Menschen.
Sie sagte den Rallyegängern jedoch, dass es immer noch schwierig ist, braun zu sein,
was auch auf die meisten anderen Gemeinden zutrifft :

"Es gibt sieben Reservate in Montana, und manchmal werden wir behandelt,
als wären wir Fremde in diesem Land", sagte Eagle. "Es haut mich um."


https://nativenewsonline.net/currents/butte-montana-responds-to-hate-crime-against-american-indians/
Quelle :
https://mhrn.org/2019/07/11/hatecrimeresponse/

Die Berichterstattung von Montana Public Radio über
die Rallye der Gemeinschaften gegen Hass finden Sie hier :


https://www.mtpr.org/post/butte-holds-rally-against-hate-response-racial-vandalism

https://mhrn.org/
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4720
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Allgemeiner Meinungsaustausch/General

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron