Two Spirits - Zweigeist




Einwanderungsgeschichte in den USA, Kanada, Mittel- und Südamerika und allgemeine indianische Geschichte
USA, Canada, Central, and South America: Immigration history and general history of Native Americans

Moderatoren: Elk Woman, Bärbel

Two Spirits - Zweigeist

Beitragvon Toque » Di 6. Aug 2019, 16:55

Two Spirits

Bei vielen Ethnien Nordamerikas existierten, neben den uns bekannten Geschlechtern alternative Geschlechterrollen: Mann der sich zur Frau verwandelt, Frau die sich zum Mann verwandelt. Somit entfiel der Anlass zu jeglicher Diskriminierung der Two Spirits. Erfüllten diese doch in fast jeder Stammesgemeinschaft eine wichtige Rolle im zeremoniellen und kulturellen Leben des Stammes. Personen, die ihr anatomisch auferlegtes Geschlecht nicht ausfüllen mochten, hatten so die Möglichkeit eine alternative Rolle einzunehmen.

Für die europäischen Kolonisatoren waren dies natürlich „indianische Perversionen“, die es auszurotten galt. Jedem Individuum sollte letztendlich eine „natürliche“ Geschlechterrolle aufgezwungen werden. Diese Unterdrückungsmaßnahmen setzten sich natürlich bis in die Reservationszeit unter den US-Amerikanern fort.

Nur einmal ging die brutale Umerziehung einer Two Spirit total in die Hose, nämlich bei der Crow Osh-Tisch (biologischer Mann, der/die als Frau lebte) in den 1890ern:

Der Crow-Chief Pretty Eagle forderte den für die Crow zuständigen Agenten (Briskow) dazu auf die Crow- Reservation für immer zu verlassen, nachdem dieser Osh-Tisch inhaftiert hatte. Hatte Briskow Osh-Tisch doch noch dazu gezwungen Männerkleidung zu tragen und Männerarbeit zu verrichten.

Letzte Reste dieser sexuellen Freizügigkeit wurden den Native Americans in der Zeit der Boarding Schools ausgetrieben. Deswegen sollte es keinen wundern, dass die Homophobie in vielen heute noch existierenden Stammesgemeinschaften Einzug gehalten hat.

Clash of Perversions
http://www.smartredirect.de/redir/click ... t1937.html

Two Spirits, One Heart, Five Genders
http://www.smartredirect.de/redir/click ... t1937.html

Osh-Tisch
https://en.wikipedia.org/wiki/Osh-Tisch
http://www.smartredirect.de/redir/click ... t1937.html

Two-Spirit
https://en.wikipedia.org/wiki/Two-spirit

The Berdache
http://www.smartredirect.de/redir/click ... t1937.html

Siehe auch:
Notes on women, men, trans and intersex: “the gender binary does not fit the facts”
http://www.smartredirect.de/redir/click ... t1937.html

Mich hat vor allem beeindruckt, dass Pretty Eagle, wegen Osh-Tisch, den Indianeragenten aus der Reservation verjagte.
Toque
 
Beiträge: 37
Registriert: Di 13. Okt 2015, 14:17

von Anzeige » Di 6. Aug 2019, 16:55

Anzeige
 

Re: Two Spirits - Zweigeist

Beitragvon Toque » Fr 9. Aug 2019, 16:36

Auch Frauen, die sich für ein Leben als Kriegerin entschieden und nicht heirateten, wurden meist als "Two Spirits" angesehen. Sie waren nach dem indianischen Verständnis ein drittes Geschlecht. Die früher von der anthropologischen Literatur verwendete Bezeichnung "Berdache" wird von den Indianervölkern als diskriminierend abgelehnt und sollte wohl nach ihrem Selbstverständnis nicht mehr benutzt werden. Natürlich gab es auch männliche "Two Spirits".

Die Navajo - das nur nebenbei - kannten sogar vier Geschlechter. Wie auch immer - diese Menschen waren in den indianischen Kulturen nicht nur akzeptiert, sondern gar als Menschen mit besonderen Beziehungen zu den unsichtbaren Mächten angesehen. Was z.B. bei der Chiricahua-Apache Lozen der Fall war.

Berühmte männliche "Two-Spirit"-Krieger waren auch die Crow Osch-Tisch und die Zuni We'hwa. Auch wenn sie nach dem europäischen Selbstverständnis, schlicht Männer im biologischen Sinn waren, sahen dies die betreffenden Ethnien nicht so. Two-Spirits, ist am besten mit "Zwei Geister" zu übersetzen, und laut einer anderen Quelle kannten alle Ethnien 5 Geschlechterrollen.

Quellen:
http://www.smartredirect.de/redir/click ... it%23p9578

http://www.smartredirect.de/redir/click ... it%23p9578

Natürlich gibt es auch heute noch "Two Spirits", auch wenn sie zunehmender Diskriminierung ausgesetzt sind - weil die Homophobie - unter dem Einfluss der Zivilisation - bei vielen Stammesgesellschaften zunehmend an Einfluss gewonnen hat. Deshalb geht es auch der heutigen "Two-Spirits"-Bewegung vielmehr darum, vorkoloniale Tradionen zurückzuerobern. Vielerorts sind schon Selbsthilfegruppen ins Leben gerufen worden. Auch Filme haben in letzter Zeit dazu gedient sich auf die Tradition der Two-Spirits in positiven Sinn zu beziehen. Gemeint, ist hier der Dokumentarfilm - First Stories - Two Spirited der National Film Board of Canada - indem die Schwierigkeit plastisch dargestellt wird, wenn ein Two-Spirit sein Leben in der heutigen Zeit zu führen gedenkt.

Auf jeden Fall besinnen sich immer mehr auf diese Tradition, siehe auch:

Two-Spirit
http://www.smartredirect.de/redir/click ... it%23p9578
Toque
 
Beiträge: 37
Registriert: Di 13. Okt 2015, 14:17



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu History

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron