Angriff auf die Nationalparks/Nationaldenkmale




Moderatoren: Elk Woman, Bärbel

Re: Angriff auf die Nationalparks/Nationaldenkmale

Beitragvon Elk Woman » Sa 3. Mär 2018, 17:41

NEW YORK - Am Freitag veröffentlichte die New York Times einen Artikel:

" Öl war zentral in der Entscheidung das Bären Ears Monument zu schrumpfen".

Während des gesamten Artikels wurde deutlich, dass die Entscheidung, das Bears Ears National Monument (BENM) zu reduzieren,
vor Präsident Trumps Anordnung zur Überprüfung nationaler Monumente in den USA erfolgte.
Dies scheint zu erklären, warum die fast 2 Millionen Bürgerkommentare, die an Ministerin Zinke gesandt wurden mit Unterstützung
für BENM während der Überprüfung auf taube Ohren stieß.

https://nativenewsonline.net/currents/doi-spills-ink-shrink-bears-ears-national-monument-oil/
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3714
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

von Anzeige » Sa 3. Mär 2018, 17:41

Anzeige
 

Re: Angriff auf die Nationalparks/Nationaldenkmale

Beitragvon Elk Woman » Di 6. Mär 2018, 15:13

Indianische Stämme verurteilen die Motive
der Trump-Administration zur Aufhebung des Nationaldenkmals Bears Ears


BLUFF, UTAH - Am Freitag, den 2. März 2018, berichtete die New York Times über eine Reihe von Dokumenten ,
die im Vorfeld der Präsidentenproklamation von Präsident Trump im Dezember 2017 veröffentlicht wurden,
die Präsident Obamas Schaffung des Bears Ears National Monument im Südosten in Utah kippen sollten.

Diese Dokumente zeigen eine aktive Koordination zwischen dem Staat Utah, dem Innenministerium (DOI)
und anderen in der Trump-Administration, um die Bears Ears National Monument Länder
für die Öl- und Gas- und Uran-Entwicklung zu öffnen.

Stammesführer sind entsetzt darüber, dass diese umfassende Konsultation stattgefunden hat,
lange bevor der Präsident seine im März 2017 erlassene Anordnung erlassen hat,
die die Überprüfung von 27 nationalen Denkmälern im ganzen Land vorsieht.

Die veröffentlichten Dokumente zeigen, dass die Entweihung des Bears Ears National Monument eine ausgemachte Sache war.

"Dies ist ein klarer Fall, wenn man eine Sache sagt und eine andere tut", sagte der Delegierte des Navajo National Council, Davis Filfred.
"Sekretärin Zinke sagt, dass es sich bei der Ersetzung von Bears Ears nicht um Massnahmen zur Förderung von Öl und Gas oder Uran handelt,
aber diese Aufzeichnungen zeigen deutlich etwas anderes.

Die Abteilung des Innenminsteriums bat ihre lokalen Büros, ihnen zu zeigen, wo die Mineralien sein könnten;
dann schneiden sie diese Bereiche aus dem geschrumpften Bärenohren-Denkmal heraus.
Es ist bedauerlich, dass den Stämmen nicht das gleiche Maß an Zugang und Achtung gewährt wurde wie dem Staat. "


"Diese Beweise zeigen, dass die Trump-Regierung ihre Verantwortung gegenüber unseren Stammes-Nationen nicht respektiert,
unsere Beziehungen zwischen Regierungen und Regierungen völlig ignoriert und unser kulturelles Erbe missachtet hat",
sagte Clark Tenakhongva, stellvertretender Vorsitzender des Hopi-Stammes .


"Diese Dokumente enthalten ausführliche Informationen zwischen Vertretern von Utah und der Trump-Regierung über Bears Ears,
die unsere fünf souveränen indigenen Nationen suchten, aber nicht genossen.
Wir hatten nur ein einstündiges Treffen mit US-Außenministerin Zinke in Utah und ein vierstündiges Folgetreffen in Washington, DC,
mit seinem Stellvertreter ", sagte Ute Mountain Ute Stammesvorsitzender Harold Cuthair.
"Wir haben sie gebeten, das Monument in Ruhe zu lassen,
aber Sie können sehen, wem sie wirklich zugehört haben -,
d.h. denjenigen, die wollen, dass Bears Ears wegkommt."


"Diese beunruhigenden Informationen wurden nicht freiwillig vom Innenministerium veröffentlicht,
sondern nur der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, nachdem eine Klage nach dem Freedom of Information Act eingereicht wurde",
sagte Carleton Bowekaty, Pueblo von Zuni Councilman.
"Sie sollten sich für das, was ausgesetzt wurde, schämen."



"Die Geschichte der New York Times vom letzten Freitag deckt nur einen ersten Blick auf das Material ab,
und die Times hat immer noch rund 25.000 Seiten an Dokumenten zu überprüfen", sagte Navajo Nation Vizepräsident Jonathan Nez.

"Wir freuen uns auf weitere Enthüllungen, die der Öffentlichkeit verdeutlichen können, dass die Motive der Trump-Regierung,
Bears Ears um 85 Prozent zu reduzieren, in erster Linie die Uran- und Fossilbrennstoffentwickler besänftigt haben
und nicht unsere angestammten öffentlichen Länder schützen."

"Dieser ganze Entscheidungsprozess war nicht fehlerhaft, und diese Dokumente zeigen das",
sagte Shaun Chapoose, Mitglied des Ute Indian Tribe Business Committee.

"Es scheint, dass das Innenministerium den Utah-Politiker unrechtmäßig die Entscheidung über Bears Ears überlassen hat."


http://nativenewsonline.net/currents/american-indian-tribes-condemn-trump-administrations-motives-repealing-bears-ears-national-monument/
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3714
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Angriff auf die Nationalparks/Nationaldenkmale

Beitragvon Elk Woman » Do 15. Mär 2018, 00:38

News :

Utahs Gouverneur und Kongressabgeordneter verpflichten sich, mit der Navajo-Nation zusammenzuarbeiten,
um Lösungen für das Bears Ears National Monument zu entwickeln.

Das Treffen am Montag war das zweite Mal, dass sich die Führer der Navajo-Nation mit dem Abgeordneten Curtis
trafen und ihn aufforderten, seine HB 4532 zurückzuziehen.

Am Ende des Treffens versprachen Gov. Herbert und der Rep. AbgeordneterCurtis,
sich weiterhin mit der Führung der Navajo-Nation zu treffen
und auf Lösungen hinzuarbeiten, die das Bears Ears National Monument betreffen.

https://nativenewsonline.net/currents/utah-governor-congressman-pledge-work-navajo-nation-develop-solutions-bears-ears-national-monument/


Wir werden das weiter verfolgen !
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3714
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Angriff auf die Nationalparks/Nationaldenkmale

Beitragvon Elk Woman » Fr 16. Mär 2018, 18:24

Die Utah Diné Bikéyah zitieren die Erd-und Indigene Schöpfungsgeschichte,
als weitere Begründung für den Schutz von Bears Ears;


Und der spezielle Fall der „kürzliche Entdeckung von Phytosaurus-Fossilien aus der Trias-Ära
im Bears Ears National Monument“


"Kevin Madalena, ein Koordinator für kulturelle Ressourcen für Utah Diné Bikéyah,
sagte : „Fossilien sind wichtig für uns. "

"Wir wissen, dass alte Puebloans das Mammut gejagt haben. Sie wussten von den größeren Tieren lange nachdem diese existierten.
Die Darstellungen in Petroglyphen nähern sich dem, was wir bei den modernen Dinosaurier-Funden in Sammlungen in Museen sehen. "

Madalena fügte hinzu, dass die Entdeckung des Phytosauriers ein wichtiger Teil der Daten ist und uns helfen könnte, den Klimawandel zu verstehen,
insbesondere wenn das US-Militär vor kurzem Paläontologen und Geologen gebeten hat, sich auf klimatische Bedrohungen vorzubereiten.
Ähnliche Bedrohungen für das, was wir heute erleben, könnten in anderen Zeiträumen Massensterben verursacht haben.

"All diese Daten sind unersetzlich", sagte er und verwies darauf, dass die kürzlich von der Trump-Administration für Energy Fuels, Inc.
beschlossene Bergbauförderung in der Danero-Mine , die Stammesverbindungen zu Bears Ears stört.

Madalena arbeitete zuvor als Mitglied des Bureau of Land Management und arbeitete mit an der Dokumentation " Fossil Legends of the First Americans ".

"Als Erdhistoriker müssen wir uns die Daten auf der Erde ansehen, bevor die Menschen hier waren", fügte Madalena hinzu.
"Deshalb müssen wir unbedingt das Nationaldenkmal Bears Ears und das Grand Staircase-Escalante National Monument schützen“.

https://nativenewsonline.net/currents/utah-dine-bikeyah-cites-creation-narratives-justification-protecting-bears-ears-triassic-era-phytosaur-fossil-resources/



Infos auch :

http://utahdinebikeyah.org/news/press-releases/
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3714
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Angriff auf die Nationalparks/Nationaldenkmale

Beitragvon Elk Woman » Fr 27. Apr 2018, 23:38

Starke Senatorenunterstützung zum Schutz von Bears Ears

WASHINGTON - Am Donnerstag führte US-Senator Tom Udall eine Gruppe von 16 Senatoren an,
die den Innenminister des US-Innenministeriums (DOI), Ryan Zinke, aufforderten,
die Entwicklung von Managementplänen für Bears Ears und Grand Staircase-Escalante National Monuments zu stoppen,
d.h. Präsident Trumps illegaler Versuch, diese Denkmäler zu verkleinern, wurde nicht befürwortet.

Die Senatoren äußerten auch ihre tiefe Besorgnis darüber, dass das Bureau of Land Management (BLM) nicht beabsichtige,
die Millionen von öffentlichen Kommentaren zur Unterstützung der Erhaltung dieser nationalen Denkmäler zu berücksichtigen
- und keine Pläne hat , aussagekräftige Stammeskonsultationen in ihrem eiligen Planungsprozess durchzuführen.
" Dem Präsidenten fehlt die Befugnis, zuvor errichtete nationale Denkmäler aufzuheben oder zu reduzieren -
diese Autorität ist dem Kongress vorbehalten", schrieben die Senatoren.

"Wir sind mit der Entscheidung des Innenministeriums, in den Planungsprozess für diese Landschaften zu geraten,
aufgrund von Proklamationen, die vor Gericht angefochten werden und wahrscheinlich aufgehoben werden könnten,
absolut nicht einverstanden."


"Die Öffentlichkeit hat deutlich gemacht, dass sie glauben, dass nationale Denkmäler geschützt bleiben sollten",
fügten die Senatoren hinzu und bemerkten, dass fast drei Millionen Amerikaner dem DOI als Antwort auf den Denkmalprüfungs-Prozess
des Präsidenten Kommentare einreichten - und eine Analyse besagt, dass 99 Prozent durch Dritte unterstützen den Denkmalschutz
an Ort und Stelle zu lassen.


Unterstützende Senatoren :

Zusätzlich zu Sen. Udall wurde der Brief unterzeichnet von den US-Senatoren Chris Van Hollen (D-Md.), Tammy Baldwin (D-Wis.),
Richard Durbin (D-Ill.), Ron Wyden (D-Ore.), Debbie unterzeichnet Stabenow (D-Mich.), Richard Blumenthal (D-Conn.),
Ben Cardin (D-MD), Jeff Merkley (D-Ore.), Elizabeth Warren (D-Mass.), Martin Heinrich (DN.M .),
Dianne Feinstein (Kalifornien), Kamala Harris (Kalifornien), Cory Booker (DNJ),
Michael Bennet (D-Colorado) und Brian Schatz (D-Hawaii).

https://nativenewsonline.net/currents/senators-to-zinke-press-pause-on-bears-ears-grand-staircase-management-plans-until-courts-speak/

Ihr Brief an Innenminister Zinke :

https://www.tomudall.senate.gov/imo/media/doc/bearsears.pdf


Anmerkung :

Wie man sieht, sind es ausschließlich Demokratische Senatoren, wobei die führende Partei im Kongress
gegenwärtig die Republikaner stellen.
( hoffentlich nur bis zum November..; dann sind Kongresswahlen).

Wer genaueres wissen möchte zur "US - Gewaltenteilung"
Regierung = Exekutive
Kongress/ Senat = Legislative,
Rechtssprechung = Judiskative

http://www.magazinusa.com/us/info/show.aspx?unit=politics&doc=2
http://www.magazinusa.com/us/info/show.aspx?unit=politics&doc=3

http://www.magazinusa.com/us/info/show.aspx?unit=politics&doc=1

bzw:

US SENAT :

" Im politischen System der USA ist der Senat maßgeblich an der Gesetzgebung beteiligt
und hat wichtige Kontrollfunktionen gegenüber dem Präsidenten".

https://de.wikipedia.org/wiki/Senat_der_Vereinigten_Staaten
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3714
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Angriff auf die Nationalparks/Nationaldenkmale

Beitragvon Elk Woman » Di 31. Jul 2018, 14:42

News : 30.Juli 2018

“Der Bears Ears Überprüfungsbericht durch den US Innenminister Ryan Zinke, war ein Betrug.”

( Randi Spivak, US Lands director at the Center for Biological Diversity)


„Dokumente zeigen, dass Innenminister Ryan Zinke und die Trump-Administration
Dokumente vor der Öffentlichkeit versteckt haben, die den Wert des Schutzes
der Nationaldenkmäler Grand Staircase-Escalante und Bears Ears in Utah unterstrichen.

Trump hat dann mehr als 2 Millionen Acre von ihnen aus dem Denkmalsschutz entfernten lassen.“



„Erstmals von der Washington Post berichtet, zeigen die Dokumente, dass Zinkes Top-Mitarbeiter Monate damit verbracht haben,
einen falschen Bericht zu erstellen,
die die Vorteile des Holzeinschlags, des Weidens, des Erdbohrens und des Bergbaus auf geschützten öffentlichen Flächen
von Cascade-Siskiyou in Oregon bis zu Katahdin Woods and Waters in Maine zum Ausdruck brachten,
während die Vorteile der nationalen Denkmäler ignoriert wurden.

Sie zeigen, dass Zinkes Team Daten seines eigenen Büros für Landmanagement verworfen hat,
die zeigen, dass der Denkmalschutz archäologische Schätze bewahrt und den Tourismus angekurbelt hat.

Zinke ignorierte Wissenschaft, Wirtschaft und Millionen von öffentlichen Kommentaren
auf seinem Weg zur Umsetzung der größten Rollback im öffentlichen Landschutz in der Geschichte des Landes.“

„Die internen Dokumente bestätigen, dass die wahre Motivation hinter den unerbittlichen Angriffen
von Trump und Zinke auf öffentliches Land darin besteht, Bergbau-, Holzeinschlags-, Fossile- und Jagdinteressen zu belohnen.“

Zitat:

„Wir wussten aus früheren internen E-Mails, dass die Öl- und Gasexploration hinter ihrer Entscheidung stand,
Bear Ears zu verkleinern.
Andere Dokumente zeigen, dass Uranbergbauinteressen ebenfalls beteiligt waren.

Doch Zinke bestreitet dies und behauptet immer wieder, dass Bergbau und Bohrungen nichts mit Trumps Befehlen zu tun hätten,
nationale Monumente zu überprüfen und den Schutz von ihnen zu abzuziehen. Er wollte nur "jedermanns Stimme gehört haben."

Jetzt wissen wir, dass es nicht die Wahrheit war. Die Ergebnisse von Zinkes Denkmal "Review" waren vor dem Beginn entschieden.

Und wir wissen das nur, weil Innenbeamte, die auf Anfragen zu öffentlichen Dokumenten reagierten,
dabei versehentlich Tausende von Seiten unbehandelter E-Mails und anderer Dokumente veröffentlicht haben.“



Siehe :
http://thehill.com/opinion/energy-environment/399275-unredacted-interior-documents-show-zinkes-monuments-review-was-a?__twitter_impression=true&amp
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3714
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Angriff auf die Nationalparks/Nationaldenkmale

Beitragvon Ellen » Do 2. Aug 2018, 17:34

Am 10. August zeigt 3sat um 19.30 Uhr eine Dokumentation mit dem Titel "Kampf um Bears Ears".

Kampf um Bears Ears - Navajo zwischen Ranchern, Trump und Uranlobby

Ellen
Ellen
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 857
Registriert: Mo 3. Nov 2008, 10:54

Re: Angriff auf die Nationalparks/Nationaldenkmale

Beitragvon Elk Woman » Di 7. Aug 2018, 13:28

Demokratische Senatoren schreiben Brandbrief an Innenminister Zinke,

Der Landverkauf an ein kanadisches Bergbauunternehmen
- innerhalb des Grand Staircase-Escalante National Monument- ist illegal,


zumal sie Gegenstand von laufenden Rechtsstreiten sind
- und die Aussagen der Trump Administration :

"kein Quadratmillimeter Land vom Bundesschutz entfernt würde
und dass diese Entscheidungen nichts zu tun hätten mit der extraktiven Industrie“

als Unwahr betrachtet werden müssen.


WASHINGTON - "US-Senator Tom Udall (DN.M.) führte eine Gruppe von 23 Senatoren an,
die an Innenminister (DOI), Ryan Zinke, eine dringende Anfrage einreichten,
weil ein kanadisches Bergbauunternehmen ein Dutzend Bergbau-Claims erworben hat ,
Ländereien - innerhalb Grand Staircase-Escalante National Monument.

Das Unternehmen Glacier Lake Resources hat angekündigt, in naher Zukunft mit der Entwicklung dieser Claims zu beginnen.

"Neuer Bergbau innerhalb der Grenzen eines nationalen Denkmals ist illegal", schrieben die Senatoren,
"und wir glauben, dass alle Behauptungen ebenso ungültig sind wie die Proklamation des Präsidenten,
die Gegenstand eines Rechtsstreits ist."


Zusätzlich zu Udall wurde der Brief unterschrieben, von den US-Senatoren :

Martin Heinrich (DN.M.), Charles E. Schumer (DN.Y.), Ron Wyden (D-Ore.), Richard Durbin (D-III.), Elizabeth Warren (D-Mass.),
Brian Schatz (D-Hawaii), Mazie Hirono (D-Hawaii), Debbie Stabenow (D-Mich.), Richard Blumenthal (D-Conn.), Patrick Leahy (D-Vt. ),
Chris Van Hollen (D-Md.), Bernard Sanders (I-Vt.), Jeffrey A. Merkley (D-Ore.), Cory A. Booker (DN.J.), Patty Murray (D-Wash. ),
Dianne Feinstein (D-Calif.), Kamala D. Harris (Kalifornien), Tammy Duckworth (D-III), Michael F. Bennet (D-Köln) Catherine Cortez Masto (D-Nev.) ,
Gary C. Peters (D-Mich.) und Tammy Baldwin (D-Wisc.).

In Auftritten vor verschiedenen Kongressausschüssen und in den Medien behauptete Zinke wiederholt,
dass beim Rollback der Trump-Administration "kein Quadratmillimeter Land nationaler Monumente vom Bundesschutz entfernt wurde",
"und dass diese Entscheidungen nichts zu tun hätten mit der extraktiven Industrie. "

"Wenn Ihre Abteilung diese Behauptungen bestätigt hat, dann haben sich diese Aussagen als falsch herausgestellt",
schrieben die Senatoren.

"Wenn diese Ansprüche genehmigt werden, würde das Bureau of Land Management Bundesmittel verwenden,
um rechtlich fragwürdige Bergbauforderungen in einem wichtigen, ökologisch sensiblen Bereich zu erleichtern", so die Senatoren weiter.

"Wie Sie wissen, wird die Öffnung dieser Länder für Bergbau und Bohrungen durch laufende Rechtsstreitigkeiten in Frage gestellt.

Die meisten Rechtsexperten glauben, dass Präsident Trump die Befugnis
zur Beseitigung der Schutzmaßnahmen von Grand Staircase-Escalante und Bears Ears National Monuments fehlt.

Wenn während des laufenden Rechtsstreits mit dem Bergbau begonnen wird,
könnte dies zu irreparablen Schäden in diesem Gebiet führen und verstößt gegen das Bundesgesetz,
das diesen Bereich unter dem Antikitätsgesetz schützt. "


"Das Innenministerium, das durch die BLM handelt, hat die Pflicht, unsere natürlichen Ressourcen transparent
und weise zu verwalten", sagten die Senatoren.
"Um diese Pflicht aufrecht zu erhalten, fordern wir das Ministerium nachdrücklich auf,
die Pfändung, die Verpachtung und die Entwicklung irgendwelcher Mineralieninteressen in nationalen Denkmälern
bis zum Ausgang des Rechtsstreits abzulehnen.

Darüber hinaus sollte die BLM die Glacier Lake Resources und alle anderen Unternehmen darüber informieren,
dass diese Unternehmen wahrscheinlich gegen das Bundesgesetz verstoßen,

und jede Entwicklung, die zu irreparablen Schäden an diesen Ländern führen könnte, dringend verhindern.“


https://nativenewsonline.net/currents/senators-to-zinke-staking-developing-new-mining-claims-within-national-monuments-is-illegal/


Brief :
https://www.tomudall.senate.gov/imo/media/doc/Letter%20to%20Zinke%20on%20Glacier%20Lake%20Mining%20in%20GSENM%208.2.18.pdf
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3714
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Angriff auf die Nationalparks/Nationaldenkmale

Beitragvon Ellen » Sa 11. Aug 2018, 11:55

Wer die Dokumentation zu Bears Ears verpasst hat, kann sie in der 3sat Mediathek ansehen.

Kampf um Bears Ears - Navajo zwischen Ranchern, Trump und Uranlobby

Ellen
Ellen
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 857
Registriert: Mo 3. Nov 2008, 10:54

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu News aus Nordamerika (USA und Kanada)/North American News

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron