Ehrungen




Moderatoren: Elk Woman, Bärbel

Re: Ehrungen

Beitragvon Elk Woman » Fr 9. Jun 2017, 17:03

Veröffentlicht am 9. Juni 2017

Der Wallace Global Fund ehrt den unerschütterliche Einsatz des Standing Rock Sioux Tribes,
für die Menschen und den Planeten - und die Unabhängigkeiten von fossilen Treibstoffen.


NEW YORK - Der Wallace Global Fund hat den ersten Henry A. Wallace Award und einen $ 250.000 Preis an den Standing Rock Sioux Tribe
für ihren unnachgiebigen Mut im Kampf gegen die Dakota Access Pipeline und die Hingabe an den Übergang zu erneuerbaren Energien verliehen.

Zusätzlich zu dem Preis von $ 250.000 erhält der Stamm bis zu $ 1 Million Investitionsfons aus dem Wallace Global Fund,
um seinen Übergang zur fossilen Brennstoffunabhängigkeit zu unterstützen.

Die Auszeichnung wurde dem Tribal Chairman David Archambault II bei einer Preisverleihung in New York am 8. Juni übergeben.

Der Henry A. Wallace Award wurde im Jahr 2017 vom Wallace Global Fund gegründet, um den außerordentlichen Mut zu ehren,
sich entgegen der unterdrückenden Unternehmens- und politischen Macht zu stellen.

Henry A. Wallace war ein visionärer und fortschrittlicher Anwalt, der als der 33. Vizepräsident der Vereinigten Staaten
unter Präsident Franklin D. Roosevelt diente.

Scott Wallace, Co-Vorsitzender des Wallace Global Fund und Urenkel von Henry A. Wallace, sagte :

"Unsere Stiftung leitet sich von meinem Ur- Großvater ab, der einen mächtigen Kampf begann,
der bis heute fortbesteht:
die Interessen dessen, was er den" gemeinen Mann "nannte - die gewöhnlichen Menschen -
gegen die drückende Kombination von Unternehmens- und Regierungsgewalt zu schützen.

Demokratie, sagte er, "muss die Menschen zuerst erreichen und die Dollars dem unterordnen“.
"Diese Auszeichnung in seiner Ehre soll die Art des außerordentlichen Mutes anerkennen,
den die gewöhnlichen Menschen aufbringen können, um solche Machtmissbrauch zu bekämpfen.

Niemand repräsentiert einen solchen Mut besser als der Standing Rock Sioux Tribe.
Und niemals war ein solcher Mut für die Gesundheit unserer Demokratie wesentlich wichtiger als jetzt.
"


http://nativenewsonline.net/currents/standing-rock-sioux-tribe-receives-inaugural-henry-wallace-award-1-million/




Wallace Global Fund , siehe : http://wgf.org/about-us-2/

und zum Award :
http://wgf.org/the-inaugural-henry-a-wallace-award-presented-to-standing-rock-sioux-tribe/
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3770
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

von Anzeige » Fr 9. Jun 2017, 17:03

Anzeige
 

Re: Ehrungen

Beitragvon Elk Woman » Di 15. Aug 2017, 16:13

Die Familie von Elouise Cobell, hat deren „ Presidential Medal of Freedom“
( 2016 von Präsident Obama für ihren Einsatz für die Blackfeet Nation verliehen)
an die Blackfeet Nation weiter gegeben,

als Zeichen dafür :
"Das jeder von ihnen, den Mut haben sollte, für sich und seine Überzeugung aufzustehen“

"Stand up for what you believe in, be proud of who you are and where you come from,"
said Cobell's niece Christine Powell.



http://www.kpax.com/story/36116229/cobell-family-welcomes-presidential-medal-of-freedom-to-browning
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3770
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Ehrungen

Beitragvon Elk Woman » Sa 11. Nov 2017, 14:44

Statue von Ponca Chief - Standing Bear-
in Nebraska enthüllt.


10. November 2017

Eine 10 Fuß hohe, Bronzestatue des Ponca Chief´s ´ Standing Bear´
wurde am 15. Oktober 2017 auf einem Platz errichtet,
der zum Nebraska State Capitol in Lincoln führt.

Im Jahr 1879 überzeugte Standing Bear einen Bundesrichter, der ihm erlaubte,
in seine Heimat im Nordosten von Nebraska zurückzukehren.
Eine Entscheidung, die heute als wichtiger Bürgerrechtssieg
für die amerikanischen Ureinwohner angesehen wird.

Die Skulptur zeigt Standing Bear, wie er vor dem Gerichtssaal von 1879,
in dem er seine Freiheit gewonnen hat, erschienen sein könnte.

Seine rechte Hand ist ausgestreckt,
eine Bewegung, die beabsichtigt ist, um die starke Aussage des Chiefs
gegenüber dem Richter während seines Prozesses zu erwähnen:

„ Diese Hand hat nicht die Farbe von ihrer, aber wenn ich sie durchsteche,
werde ich Schmerz empfinden. Wenn Sie Ihre Hand durchbohren, fühlen Sie auch Schmerz.

Das Blut, das aus meiner fließen wird, hat die gleiche Farbe wie Ihres.
Ich bin ein Mann. Der gleiche Gott hat uns beide gemacht.“

(Standing Bear)



https://www.indianz.com/News/2017/11/10/an-indian-man-is-on-the-mall-statue-of-p.asp
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3770
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Ehrungen

Beitragvon Elk Woman » Di 28. Nov 2017, 13:49

Skulpturengarten der First Nation

South Dakota Kunst - Gegensätze zu Indianer Stereotypen


"Das Rapid City Journal berichtet, dass die ersten Bronzebüsten im Skulpturengarten der First Nations in Rapid City
vier Mitglieder von Sioux-Stämmen zeigen: Charles Eastman, Nicholas Black Elk, Oscar Howe und Vine Deloria Jr.

Die Männer brechen mit dem Klischee der Indianer als eindimensionale Krieger ,
sagte Edward Valandra, Vorstandsmitglied der gemeinnützigen First Nations Sculpture Garden Inc.


"Sie sind der Beweis dafür, dass wir intellektuelle Denker und Leistungsträger sind,
trotz unglaublicher Chancen, die gegen sie und gegen uns gerichtet waren", sagte Valandra.


Eastman war ein Arzt, der sich 1890 um die Opfer des Wounded Knee Massacre kümmerte.
Black Elk war eine religiöse Persönlichkeit, die ein Sprecher für die Erhaltung traditioneller Zeremonien und Sprache wurde.
Howe war ein Maler und Lehrer, der das Überleben von Sioux-Zeremonien, Philosophien und Mythologien verteidigte.
Deloria war ein Rechtsgelehrter, der die Politik des amerikanischen Rechts in Bezug auf indigene Völker kritisierte.


Die Lokalautorin Elizabeth Cook-Lynn setzte sich für das Projekt ein, das zunächst bei mehreren Stadtbeamten auf Widerstand stieß.
Cook-Lynn sagte, es bedürfe einer Aufstockung um 240.000 Dollar, um den Garten und die Skulpturen zu finanzieren.

Sie sagte, die Büsten seien Symbole eines im Land verwurzelten Volkes mit einer stolzen Vergangenheit,
Gegenwart und Zukunft.


»Wir sind nicht von irgendwoher hergekommen, und wir werden auch nirgendwo hingehen«, sagte Cook-Lynn.
"Wir werden hier sein. Das ist, wer wir sind. Das ist, wohin wir gehören."



https://www.nativetimes.com/current-news/14956-south-dakota-art-counters-native-american-stereotypes

https://www.facebook.com/Halleyparksculpture.org/

http://rapidcityjournal.com/news/local/new-native-american-sculpture-garden-celebrated/article_abe8fc38-5b10-5e85-b5ec-7cb294417abf.html

http://www.lakotacountrytimes.com/news/2017-11-23/Headlines/First_Nations_Sculpture_Garden_Dedicated_In_Rapid_.html



RAPID CITY, SD (KOTA TV) - 16.11.2017
- Ein Denkmal, das in den letzten Jahren entstanden ist, wurde heute Nacht in Rapid City enthüllt.



Der First Nation Sculpture Garden ist im Hally Park geöffnet.

Es gibt erst einmal vier Skulpturen, die in den Garten gestellt wurden.
Die Büsten sind Schnitzereien von Charles Eastman, Nick Black Elk, Oscar Howe und Vine Deloria, JR.
Die vier Männer, die geehrt werden, haben einen Einfluss auf die moderne Lakota, Dakota und Nakota Geschichte,
durch Medizin, Religion, Kunst sowie Recht und Politik.

Die vier Statuen erzählen Geschichte, wie der Friedensvertrag von Ft. Laramie,
hat das Leben dieser Männer und ihrer Menschen das 20. Jahrhundert geprägt.

Der Garten ist noch nicht fertig, ein Lageplan zeigt weitere Landschaftsgestaltung und vier weitere Skulpturen.

Elizabeth Cook-Lynn, Präsidentin des First Nations Sculpture Garden, sagt, dass man noch nicht beschreiben kann,
was die Zukunft des Gartens sein wird, aber sie hat ein paar Vorschläge.

"Ich habe gesagt, dass ich eine Frauenfigur haben wollte", sagte Cook-Lynn.
"Wir denken darüber nach, aber wir haben keine direkten Pläne dafür."

Der First Nations Sculpture Garden befindet sich im Halley Park hinter dem Rapid City Parks and Recreation Office.

http://www.kotatv.com/content/news/First-Nations-Sculpture-Garden-revealed-to-public-458123943.html
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3770
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Ehrungen

Beitragvon Elk Woman » Mo 9. Apr 2018, 17:23

Zwei herausragende Native Women erhalten
den Frank Blythe Award , für herausragende Medienleistungen


LINCOLN, NEBRASKA - Buffy Sainte-Marie (Cree) und Harriett Skye, Ph.D. (Hunkpapa Lakota)
werden am Freitag, den 20. April um 17:30 Uhr im Van Brundt Visitors Center während des Eröffnungsempfangs für das siebte Biennale
des Vision Maker Film Festival ,
mit dem Frank Blythe Award für herausragende Medien ausgezeichnet.

Frau Sainte-Marie wird anwesend sein, und Jessica Skye Paul (Nez Perce / Lakota) wird den Preis im Namen ihrer Mutter annehmen.
( Dr. Skye starb am 20. Januar 2018. )

"Beide Frauen hatten einen bedeutenden Einfluss auf die Art und Weise, wie die Ureinwohner durch die Mainstream-Medien gesehen werden",
sagte Shirley Sneve, die Geschäftsleiterin von Vision Maker Media (Rosebud Sioux), "als junger Profi war ich stark von beiden beeinflusst.

Vision Maker Media würdigt herausragende Beiträge zur Förderung der Möglichkeiten für indigene Medien durch die Ehrung einer Person oder Organisation.
Der verstorbene Michael Smith (Lakota), Gründer des American Indian Film Institute und Festival in San Francisco, Kalifornien, erhielt die erste Auszeichnung.
Peggy Berryhill (Muskogee), eine Pionierin im Native Radio, war der zweite Empfänger.

Frau Sainte-Marie hat ihr ganzes Leben damit verbracht zu schaffen und ihre Kunstfertigkeit, ihre humanitären Bemühungen
und ihre indigene Führung haben sie zu einer einzigartigen Kraft in der Musikindustrie gemacht.

1969 machte sie eines der weltweit ersten elektronischen Vokal-Alben; 1982 wurde sie die einzige Indigene Person, die einen Oscar gewann;
Und sie wurde auf die schwarze Liste gesetzt und sollte zum Schweigen gebracht werden.
Sie hat Popstandards geschrieben, die von Janis Joplin, Elvis Presley, Donovan, Joe Cocker und Jennifer Warnes gesungen
und aufgenommen wurden.

Sie schrieb "Universal Soldier", die endgültige Antikriegs-Hymne des 20. Jahrhunderts.
Sie ist eine Ikone, die je einen Fuß fest auf beiden Seiten der nordamerikanischen Grenze in den Territorien Kanadas und der USA hält.


Dr. Skye, begann ihre Karriere als Redakteurin von The Standing Rock Star in Fort Yates, North Dakota.
Von 1972 bis 1984 war sie Gastgeberin von INDIAN COUNTRY TODAY bei KFYR-TV. Das zweiwöchige, halbstündige Interviewprogramm
brachte prominente Indianer vor die Öffentlichkeit, um über Themen aus Stammes- und politischer Sicht zu sprechen und sie zu einer Loyalität
zu machen zwischen Stammesbeobachtern und Nicht-Stammesbeobachtern.

Dr. Skye war Redakteurin der United Tribes News, leitete das Office of Public Information und moderierte wöchentliche Radiosendungen
als Teil ihrer zahlreichen journalistischen Bemühungen.
Sie setzte sich für indianische Menschen ein, damit sie ihre eigenen Geschichten erzählen, und arbeitete unermüdlich daran,
dies während ihrer gesamten Karriere zu erreichen.

Im September 2016 wurde Dr. Skye in die Native American Hall of Honor in der North Dakota State Capitol aufgenommen.
Dieser Preis wird an amerikanische Ureinwohner verliehen, die bei der Repräsentation ihres Stammes und ihrer Kultur
weit über alles hinaus gegangen sind.


Sie war eine dieser Auszeichnung würdige Empfängerin, denn sie widmete ihr Leben den Ureinwohner- und Frauenrechten
sowie den Bildungsbemühungen für die indigenen Schüler.

Dr. Skye erwarb ihren Ph.D. von der UC Berkeley und schloss ihr Studium an der New York University ab.


https://nativenewsonline.net/currents/native-women-to-receive-frank-blythe-award-for-media-excellence/

und :

http://www.hullschapel.com/obituaries/Harriett-Skye?obId=2917023

http://buffysainte-marie.com/
https://de.wikipedia.org/wiki/Buffy_Sainte-Marie
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3770
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Ehrungen

Beitragvon Elk Woman » Di 24. Apr 2018, 16:48

Graham Greene
erhielt den Lifetime Achievement Award
auf dem Fort Lauderdale Film Festival, für sein Lebenswerk
.

http://www.indiancountrynews.com/index.php/columnists/sandra-hale-schulman/14531-graham-greene-received-lifetime-achievement-award-at-fort-lauderdale-film-Festival


zur Person :

Graham Greene, CM (* 22. Juni 1952) ist ein kanadischer First-Nations-Schauspieler,
der auf der Bühne, im Film und in Fernsehproduktionen in Kanada,
dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten tätig war.

Greene ist ein Oneida und wurde im Six Nations Reservat in Ontario geboren.
Im Juni 2008 erhielt er den Ehrendoktor für Rechtswissenschaften vom Brantford Campus
der Wilifred Laurier University (in der Nähe des Six Nations Reservats).


https://cherokeewigwam.iphpbb3.com/forum/45302369nx28228/indianer-im-film-movies-creaated-by-or-related-to-native-americans-f19/graham-greene-t1667.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Graham_Greene_(Schauspieler)

https://www.fandango.com/people/graham-greene-259214/biography



http://www.filmstarts.de/personen/82327/filmo/
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3770
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Ehrungen

Beitragvon Elk Woman » Fr 25. Mai 2018, 23:52

Vorschlag zur Erweiterung der "Hall of Fame" im Capitol:

• 25. Mai 2018

Mark Trahant meint :

„ Es ist Zeit für Billy Frank Jr. einen Platz im US Capitol zu haben."

https://de.wikipedia.org/wiki/Billy_Frank_junior

Er sagt :

„Billy Frank, Jr. verdient einen Platz der Anerkennung und eine überfälliges Korrektiv wäre, Marcus Whitman durch Billy Frank Jr.
in der Statuary Hall des US Capitol zu ersetzen, der sein Leben der politischen Versöhnung, den Rechten der Stammesvertragsparteien
und der Umwelt gewidmet hat. "


In der Statuary Hall sind jetzt sieben Indianer-Helden zu sehen, der jüngste Neuzugang war Po'pay, der New Mexico 2005 repräsentierte.
Die anderen sind: King Kamehameha I, Hawaii; Will Rogers, Oklahoma; Sequoyah, Oklahoma; Washakie, Wyoming;
Sarah Winnemucca, Nevada; und, Sakakawea, North Dakota.

Die Halle bietet auch mit bemerkenswerten "Anti-Helden.." auf ( jedenfalls für Indian Country; einschließlich Andrew Jackson aus Tennessee
und Pater Junipero Serra , Kalifornien).


https://indiancountrymedianetwork.com/culture/social-issues/case-billy-frank-statue-u-s-capitols-national-statuary-hall/

https://www.aoc.gov/capitol-hill/national-statuary-hall-collection/nsh-location

P.S: zu Marcus Whitmann ( über dessen Verdienst dort zu stehen, es wohl gegenteilige Meinungen gibt,
d.h. diese Statuette zu entfernen, ist wohl hier aus der persönlichen Sicht eines NA-Verfassers zu sehen.)


https://de.wikipedia.org/wiki/Marcus_Whitman

https://de.wikipedia.org/wiki/Whitman-Massaker

Ich würde da mit Andrew Jackson oder/und auch mit Pater Junipero Serra mehr Probleme haben..
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3770
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Vorherige


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu News aus Nordamerika (USA und Kanada)/North American News

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron