Indianische Maskottchen u.a. sogenannte "Ehrungen"




Moderatoren: Elk Woman, Bärbel

Re: Indianische Maskottchen u.a. sogenannte "Ehrungen"

Beitragvon Elk Woman » Do 19. Jun 2014, 12:57

Hi Bärbel,

eine gute Nachricht, d.h. jetzt müßte eigentlich Bewegung rein kommen !

Der Hintergrund ist:

„Das Bundesmarkenrecht erlaubt keine Registrierung von Marken, welche Einzelpersonen oder Gruppen „verunglimpfen" kann
oder " sie in in Verachtung oder Verruf bringen."


Damit gilt eindeutig und offiziell die Aussage : „der Begriff ist abfällig!“

Das trifft sie ja dort, „wo es wirklich weh tut“…, d.h. nun kann wahrscheinlich zwar jeder Depp das ohne Eintrag ins Markenregister auch nutzen ( auch nicht schön..),
aber ihre Einnahmen durch das Logo (z.B. Fanartikel, Werbungszwecke, Vertragspartner etc. ) werden geschwächt
( es sei denn es kommt zwischenzeitig...mal noch eine kleine Finanzspritze, wenn noch paar Extremsammler das extra aufkaufen..
– Auf der anderen Seite, was nützt es, dann bleiben sie drauf hocken, denn das bekommen sie dann offiziell auch nicht mehr los ;) )


Hier auch nochmal als Ergänzung zu Bärbels Posting der massiv „zunehmende" Widerstand
gegen die Verwendung des Namens und dto. Logo aus der Washington Post
( siehe auch hier Fotos über viele Jahre des Vereins dazu) :

http://www.washingtonpost.com/local/us-patent-office-cancels-redskins-trademark-registration-says-name-is-disparaging/2014/06/18/e7737bb8-f6ee-11e3-8aa9-dad2ec039789_story.html

"und Sen. Maria Cantwell (D-Wash.),
welche die anderen 49 Mitglieder des Kongresses vergangenen Monat überredete,
einen Brief an das National Football League zu der Sache zu senden
,
unterbrach eine Debatte im Senat, um diese o.g. Entscheidung zu verkünden:

"So viele Menschen haben in diesem Bemühen geholfen, und ich möchte ihnen applaudieren"


"Sie sagte noch dazu ,
dass sie glaubt, diese Entscheidung müßte letztlich zwingender den Team-Besitzer Daniel Snyder und NFL-Kommissar Roger Goodell beeinflussen ,
also, in einer anderen Weise als bisherige Bemühungen. "


Und sie sagte auch :

"Sie wollen Millionen von Native Americans ignorieren?"
Nun, es ist ziemlich schwer jetzt zu sagen, die Bundesregierung weiß nicht, was sie reden, wenn sie sagen, das dies abfällig ist."

(Snyder hat sich standhaft geweigert, eine Namensänderung überhaupt zu prüfen, weil er meinte , der Name und das Logo ehre.. die Native Americans .)"


e.
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4432
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

von Anzeige » Do 19. Jun 2014, 12:57

Anzeige
 

Re: Indianische Maskottchen u.a. sogenannte "Ehrungen"

Beitragvon Elk Woman » Do 19. Jun 2014, 13:36

Big Win for Indian Country: Patent Office Cancels Redskins Trademark
ICTMN Staff
6/18/14


“The US Patent and Trademark Office has canceled six Federal trademark registrations for the Washington Redskins.
The PTO's Trademark Trial and Appeals Board issued its decision Wednesday morning.”


http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2014/06/18/patent-office-cancels-washington-redskins-trademark-155362


P.S: Neben all der guten Meldung, nun noch die offene Zitterpartie...:

Im Jahr 1999 gab es eine schon mal eine Klage der NA´s vor dem Bundesgericht, mit Berufung auf das Patentschutzgesetz, bzw. das der Name diesbezgl. nicht tragbar ist.
Aber auf einen Einspruch des Washington-Team kam die Sache hin, lehnte das US Supreme Court die Klage ab, mit der Begründung;
die Kläger hätten zu lange gewartet mit ihrer Klage gegen den Namen.
Nun hofft man inbrünstig, dass sich das frustrierende Szenario nicht noch einmal abspielt.

vom 20.11.2009 :

http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2009/11/20/supreme-court-drops-ball-redskins-suit-82732
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4432
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Indianische Maskottchen u.a. sogenannte "Ehrungen"

Beitragvon Bärbel » Fr 20. Jun 2014, 06:33

Hier mal eine Erklärung, warum gerade dieses Reds.... Wort alles andere als eine "Homage" an Indianer ist ...

Hier der Text, wie ich ihn gerade von Sacheen Littlefeather geschreiben gefunden habe (für alle, denen der Name nichts sagt, das ist die Dame, die damals bei der Oskar-Verleihung anstelle von Marlon Brando auf die Bühne ging)
A SHORT HISTORY LESSON!
During the entire history of America until the turn of the twentieth century, Indigenous Americans were hunted, killed, and forcibly removed from their lands by European settlers.This includes the paying of bounties beginning in the colonial period with, for example, a proclamation against the Penobscot Indians in 1755 issued by King George II of Great Britain, known commonly as the Phips Proclamation.The proclamation orders, “His Majesty’s subjects to Embrace all opportunities of pursuing, captivating, killing and Destroying all and every of the aforesaid Indians.” The colonial government paid 50 pounds for scalps of males over 12 years, 25 pounds for scalps of women over 12, and 20 pounds for scalps of boys and girls underTwenty-five British pounds sterling in 1755, worth around $9,000 today —a small fortune in those days when an English teacher earned 60 pounds a year.Well, the term "scalp" offended the good Christian women of the community and they asked that another term be found to describe these things. So, the trappers and hunters began using the term "redskin"...they would tell the owner that they had bearskin, deer skins....and "redskins." The term came from the bloody mess that one saw when looking at the scalp...thus the term "red"...skin because it was the "skin" of an "animal" just like the others that they had...so, it became "redskins". So, you see when we see or hear that term...we don't see a football team...we don't see a game being played...we don't see any "honor"...we see the bloody pieces of scalps that were hacked off of our men, women and even our children...we hear the screams as our people were killed...and "skinned" just like animals.

und hier meine Übersetzung, damit auch die Leute, die nicht ganz so gut im Englischen sind, verstehen ...
Im Laufe der gesamten Geschichte Amerikas bishin zum 20. Jahrhundert wurden indigene Amerikaner von europäischen Siedlern gejagt, getötet und gewaltsam von ihrem Land gedrängt. Dazu gehört auch die Zahlung von Prämien in der Kolonialzeit mit beispielsweise der Proklamation gegen die Penobscot in 1755, verfasst von King George "" von Grossbritannien, auch bekannt als die Phips Proklamation. Diese Proklamation besagt: "Ihre Majestät empfielt, jede Gelegenheit zur Verfolgung, Gefangennahme, Tötung und Zerstörung jedes einzelnen dieser besagten Indianer zu nutzen." Die koloniale Regierung zahle 50 Pfund für männliche Skalps, deren Träger mehr als 12 Jahre alt waren, 25 Pfund für weibliche Skalps, deren Träger älter als 12 waren, und 20 Pfund für Skalps von Jungen und Mädchen, wobei 25 britische Pfund 1755 in etwa so viel war, wie heutzutage etwa $9.000 - durchaus verlockend zu einer Zeit, als ein englischer Lehrer gerade mal 60 Pfund pro Jahr bekam. Tja, das Wort "scalp" beleidigte die guten christlichen Damen der Gemeinschaft und sie baten darum, dass ein anderer Begriff gefunden werden möge, um diese Dinge zu beschreiben. Deshalb begannen Trapper und Jäger mit der Verwendung des Begriffes "redskin" ... sie würden sagen, sie hätten "Bärenhaut", "Hirschhaut" ... und "Rothaut". Der Begriff kam durch die blutige Sauerei, die man sah, wenn man auf einen Skalp guckte ... also die Bezeichnung "rot" ... Haut, denn es war die "Haut" eines Tieres, wie sie auch andere hatten. ... so wurde es "redskins". Und deshalb, wenn wir diesen begriff hören und sehen, wir sehen kein Football-Spiel, wir sehen überhaupt kein Spiel gespielt, wir sehen keinerlei "Ehrung" ... wir sehen das blutige Stück Kopfhaut, dass unseren Männern, Frauen und sogar Kindern abgehackt wurde ... wir hören die Schreie, als unsere Leute getötet wurden ... und "gehäutet", genau wie Tiere.

Das Bild, was diesem Text beigefügt wurde, erspare ich dem Leser hier lieber, es zeigt nämlich einen Mann, der gerade bei vollem Bewusstsein lebendig skalpiert wird

Gruss
Bärbel
Benutzeravatar
Bärbel
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 376
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 07:22

Re: Indianische Maskottchen u.a. sogenannte "Ehrungen"

Beitragvon El Mocho » Di 24. Jun 2014, 22:14

Indianer-Aktivisten protestierten gegen die Cleveland Indians

Zudem werden die Cleveland Indians (Baseballmannschaft), auf 9 Billionen Dollar Schaderersatz verklagt. Wegen dem Profit, den die Cleveland Indians durch ihr rassistisches Maskottchen Chief Wahoo schon davontrugen, ist dies wohl eine durchaus angemessene Entschädigungssumme.

Robert Roche, der Direktor des American Indian Education Center ist übrigens einer der Kläger.


http://www.indianz.com/News/2014/014161.asp
El Mocho
 

Re: Indianische Maskottchen u.a. sogenannte "Ehrungen"

Beitragvon Elk Woman » Mi 30. Jul 2014, 17:18

Ergänzung zu Robert Roche und `seinem Kampf`
gegen das Cleveland Maskottchen `Chief Wahoo` :


http://www.cleveland.com/naymik/index.ssf/2014/07/robert_roche_battles_chief_wah.html

http://videos.cleveland.com/plain-dealer/2014/04/robert_roche_on_chief_wahoo.html

http://www.nbcnews.com/news/us-news/native-groups-look-retire-cleveland-indians-chief-wahoo-n137176

_______________________________________________________________

Und auch zu anderen solchen ` Brennpunkten´ ..,
in der Sportwerbung


News – Native American `Mascot´:

06.08.2014

“To avoid a cultural free-for-all, Chiefs form alliance with American Indian groups”
http://www.kansascity.com/sports/spt-columns-blogs/sam-mellinger/article1161612.html
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4432
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Indianische Maskottchen u.a. sogenannte "Ehrungen"

Beitragvon Elk Woman » Sa 9. Aug 2014, 12:27

Redskins bietet den Zuni eine „künstlerische Mitarbeit“ an der Marke `Redskin`an …

http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2014/08/08/redskins-want-native-made-redskins-art-no-drunk-artists-please-156312

ICTMN /
08.08. 2014


Anmerkung der Redaktion:

Der Text des Briefes an Zuni Künstler ist echt ; Er kann auf der Zuni Pueblo Facebook-Seite gefunden werden :
https://www.facebook.com/PuebloOfZuni/photos/a.447094275398270.1073741827.447085282065836/642576069183422/

Zitat der Zuni - `Triballeitung´..... (unter Kommentare)

ATTENTION:

Are you an artist or have any family / friends who are artists?
Please let those who are not connected to internet that the Washington Redskins First American Foundation will be here buying jewelry,
fetishes, beadwork, pottery, etchings etc..
Preferred items will be those that have the Washington Redskins Logo or team colors (burgundy and gold).

For more information please contact the Governor's Office @505.782.7022.





P.S : diese Anmaßung der Washingtoner `Redskin`Geschäftsleitung bzw. der , welche das scheinbar noch unterstützen...,
ist ja nun am äußersten Zipfel der Schamlosigkeit angekommen… :!: :

Native für ihr Native-feindliches Logo einzuspannen… bzw. für Dollar alle Scham und Ehre verkaufen... :evil:


e.
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4432
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Indianische Maskottchen u.a. sogenannte "Ehrungen"

Beitragvon Bärbel » Sa 9. Aug 2014, 12:40

yep, allerdings ist auch dies mal wieder zweischneidig ... schließlich ist es eine Sache, dass man versucht, indianische Künstler - mit der Verlockung Geld - für sich einzuspannen, eine andere ist es aber eben auch, dass es offensichtlich Menschen gibt, die sich für diese Sache einspannen lassen ... auch nach all dem Hype/Shitstorm der darüber schon im Internet und ebenso auch der realen Welt gewesen ist (und auch noch weiter besteht) ...

Gruss
Bärbel
Benutzeravatar
Bärbel
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 376
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 07:22

Re: Indianische Maskottchen u.a. sogenannte "Ehrungen"

Beitragvon Elk Woman » Di 12. Aug 2014, 14:06

Ein Artikel von Gyasi Ross
(Blackfeet-Nation / Suquamish Territories)
https://twitter.com/BigIndianGyasi

zu der Empörung bei anderen Natives über die Zuni,

- und seine Überlegung :
Keinen Stab über eines der ärmsten Ureinwohnernationen zu brechen,
die auf solche Einnahmen angewiesen sind
und dadurch solchen „Angebote“ schlecht widerstehen können.

"Snyders Blood Money: Die Zuni brauchen unsere Liebe und Unterstützung"
http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2014/08/11/snyders-blood-money-zuni-need-our-love-and-support-156332
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4432
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Indianische Maskottchen u.a. sogenannte "Ehrungen"

Beitragvon Elk Woman » Mi 10. Sep 2014, 22:58

Noch so ein Beispiel
„wo die Mauer in den Köpfen einfach nicht weichen will..“ :


Ein gewählter Beamter in Colorado, Joe Salazar, hat einen Ansturm von Hass-Mails erhalten,
seit er seinen Plan, einen Gesetzentwurf vorzustellen ankündigte , um Native American Maskottchen im ganzen Staat zu verbieten.

Salazar sagt : "Jetzt ist die Zeit, um Fragen, die so lange ignoriert worden sind, anzugehen.“

Sein Gesetzentwurf würde die mehr als ein Dutzend Schulen in Colorado, mit einem Native American Maskottchen, auffordern,
ihr Logo und den Namen zu ändern oder die staatliche Finanzierung zu verlieren.
Es sei denn, eine Schule hat eine etablierte Beziehung und die Erlaubnis von einer indianischen Nation.


Eine der Zuschriften, die seine Vorschläge als „empörend“ bezeichneten´, lautet so :

“Maskottchen Namen gibt es schon seit vielen Jahren, wahrscheinlich, bevor Sie geboren wurden, und nur weil eine Person sich aufregt, soll das alles vorbei sein.
Es gibt so viele andere Probleme, die angegangen werden müssen, wie die Illegalen.. und Sie machen sich Sorgen um Schulmaskottchen.
Holen Sie sich einige neue Themen um sich darauf zu konzentrieren, bitte. "


Anmerkung :
O.k. ; das sagt wohl alles über das Nachdenken der Menschen `worum es wirklich geht´…!


Übrigens, eine ehemalige Colorado State Senatorin, Suzanne Williams ( Comanche), hatte schon im Jahr 2010 Überlegungen zu einem ähnliches Gesetz ,
aber es wurde im Ausschuss aufgrund mangelnder Unterstützung verworfen.

Joe Salazar sagte, er hat nicht die Absicht seinen Gesetzesentwurf zurück zu ziehen.
Er werde es innerhalb seiner Legislaturperiode den ganzen Weg durch den Gesetzgeber schieben:
“I'm not pulling this bill,” he said. “It's a different day here in Colorado.”


http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2014/09/10/proposed-bill-would-ban-mascots-colorado-sponsor-receives-hate-mail-156823
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4432
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Indianische Maskottchen u.a. sogenannte "Ehrungen"

Beitragvon Elk Woman » Mi 5. Nov 2014, 01:03

Not Your Mascot:' Native Americans Protest Redskins

"An dem angekündigten Protestmarsch gegen die Indianer- Teamnamen - Unsitte, speziell gegen die starre Haltung der Washingtoner Footballmannschaftsleitung
von Dan Snyder, nahmen mindestens 3.500 Menschen am 2. November 2014 in Minneapolis, Minnesota teil.

Diese Veranstaltung fand vor dem geplanten Footballspiel der Washingtoner ` R…s´ gegen die ´Minnesota Vikings´ statt.
(Anmerkung : das Team von Dan Snyder wird sich nun wohl vor jedem Spiel damit auseinandersetzen müssen…)

Unter den Rednern und Teilnehmern waren Clyde Bellecourt, / Ojibwe (Präsident der Koalition gegen Rassismus in Sport und Medien / Gründer und Direktor des AIM ),
Ray Halbritter / Oneida Indian Nation, ( Mitglied des Teams `Washington_Redskins_name_controversy´) Amanda Blackhorse / Navajo sowie Tara Houska / Ojibwe (Absolventin der University of Minnesota Law School), Winona LaDuke / Ojibwe (Umweltaktivistin), Chase Iron Eyes / Lakota (LastRealIndians.com ) ,
sowie gewählten Volksvertreter, einschließlich Minneapolis Bürgermeister Betsy Hodges und Minnesotas Kongressabgeordneter Keith Ellison.

Alle sprachen sich gegen die weitere Verwendung dieser respektlosen Maskottchen und Vereins-Namen aus,
genauso wie schon zuvor Präsident Barack Obama , Hillary Clinton und der US-Mehrheitsführer im Senat, Harry Reid,
das Washingtoner Team aufforderte den Namen zu ändern."

http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2014/11/03/protests-157665


u.a. auch hier :

http://www.newser.com/story/198091/not-your-mascot-native-americans-protest-redskins.html

http://www.washingtonpost.com/local/in-minnesota-native-americans-march-rally-to-protest-redskins-name/2014/11/02/fc38b8d0-6299-11e4-836c-83bc4f26eb67_story.html

http://time.com/3553568/redskins-protest-minneapolis/

http://www.weser-kurier.de/sport/sport-vermischtes_artikel,-Protest-gegen-Football-Team-Washington-Redskins-_arid,980652.html



HINWEISE

Alles zu dem Thema und der Klägergemeinschaft
gegen das Washingtoner Footballteam,
siehe zusammengefasst hier :


http://en.wikipedia.org/wiki/Washington_Redskins_name_controversy


und auf diesen Externen Links

http://www.changethemascot.org/

http://www.aistm.org/
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4432
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu News aus Nordamerika (USA und Kanada)/North American News

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron