Neue Nachrichten aus den neuen US-Repräsentantenhäusern




Moderatoren: Elk Woman, Bärbel

Neue Nachrichten aus den neuen US-Repräsentantenhäusern

Beitragvon Elk Woman » Di 11. Jan 2011, 23:32

GOP schafft neuen Unterausschuss für indianische - und Alaska Fragen
(From Rob Capriccioso, Indian Country )

WASHINGTON –Das republikanische US-Repräsentantenhauses hat den Rep. Don Young, R-Alaska, zum Vorsitzen in einem neu gebildeten Unterausschusses für indianische- und Alaska Native Affairs gewählt.

Doc Hastings, der neue Vorsitzende des House Natural Resources Committee, hat die Ernennung von Don Young Ende Dezember offiziell bekannt gegeben.
Hastings sagte, der Unterausschuss wird sich auf Fragen vieler Stämme, einschließlich deren Volkswirtschaftsstärkung konzentrieren. Er fügte hinzu, dass Young auch ein starker Fürsprecher für die Probleme der Alaska Indigenen während seiner mittlerweile 20 Amtszeiten geworden ist.

Vom Unterausschuss wird erwartet, dass er in einer Vielzahl von Stämmen indianische Ansprüche gegen die Regierung und Stammesführer Ressourcenmanagement, einschließlich Games-Aufsicht und Innenministeriums Aufsicht überwacht.

"Vorsitzender Young ist ein starker Befürworter für Native Fragen, und er weiß, wie man auf diese wichtigen Fragen in überparteilicher Weise zu arbeiten hat", sagte Howard.

Quelle :http://buffalopost.net/
vom 11.01.2011

(P.S: Die Abkürzung GOP steht für Grand Old Party, die Republikanische Partei der USA)
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4925
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

von Anzeige » Di 11. Jan 2011, 23:32

Anzeige
 

Re: Neue Nachrichten aus den neuen US-Repräsentantenhäusern

Beitragvon Elk Woman » Do 3. Feb 2011, 00:00

Herausforderungen und Notwendigkeiten im indianischen Land
von Nick J. Rahall II , Repräsentant der Demokraten in West Virginia
( Leitendes Mitglied im US-Ausschuss für Transport u. Infrastruktur).

"Der Ausschuss für Transport u. Infrastruktur spielt eine wichtige Rolle im indianischen Land mit Jurisdiktion über einigen Agenturen und Gesetzen, die sich auf die amerikanischen Ureinwohner in ihrer täglichen Basis auswirken. Unsere Jurisdiktion dehnt sich auf die ökonomische Entwicklungsagentur, Verkehrsministerium, Bundesnotmanagement-Behörde, Ingenieurkorps der Armee und die Küstenwache aus, um einige zu nennen.

Der Ausschuss beschäftigt sich mit der Entwicklung zur Verbesserung der Infrastruktur für die Native Nationen und ökonomischen Programmen, die durch die ökonomische Entwicklungs-Verwaltung durchgeführt werden. Mit deren Hilfe beabsichtige ich meine Führung im Ausschuss so zu verwenden, dass es die amerikanischen Ureinwohner auf ihrer Straße zum Wirtschaftsaufschwung und zum Wachstum unterstützt.

Der Mangel an Infrastruktur ist wiederholt als eine der Primärsperren zur ökonomischen Entwicklung im indischen Land identifiziert worden. Ohne Wasser, Abwasserkanäle, Straßen und andere grundlegende Infrastruktur, kann ökonomische Entwicklung nicht auftreten. Eine andere häufig zitierte Sperre ist die Notwendigkeit zur Hilfe an der technischer Umsetzung und Planungsunterstützung für die Stammes- Regierungen. Beides ist für eine erfolgreiche, langfristige ökonomische Entwicklung entscheidend, und beide werden von der ökonomische Entwicklungs-Verwaltung zur Verfügung gestellt.

Obgleich viele Gesetzgebungsüberarbeitungen erforderlich sind, bin ich jetzt in der Position mich auf spezifische Angelegenheiten innerhalb der Jurisdiktion des Ausschusses zu konzentrieren. Mithilfe des indianischen Landes arbeite ich an Aufgaben wie der Verbesserung Ihrer Infrastrukturen, Gewährleistung der Sicherheiten für sichere Gemeinschaften, Rationalisierung von Agenturprozessen und Respektieren von Stammes- Hoheiten, mit der direkten Einbeziehung der Stämme in die verschiedenen Gesetze.
Während ich einige Prioritätsbereiche schon identifiziert habe, an denen ich bereits zu arbeiten begonnen habe, kann ( noch sollte) ich dies nicht allein tun !

Es gibt viele Punkte, die angesprochen werden müssen und das indianische Land kennt diese am Besten.
Sie können mir helfen, indem Sie mich informieren, welche Gesetze verbessert werden müssen und wie.

In den kommenden Monaten hoffe ich, einen runden Tisch mit Stammes- Führern zu leiten, um mehr über die Notwendigkeiten des indianischen Landes zu hören und wie der Ausschuss Ihnen helfen kann, jene Bedürfnisse zu erfüllen. "

Nick J. Rahall II
Quelle: http://www.Indiancountrytodaymedianetwork.com
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4925
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Neue Nachrichten aus den neuen US-Repräsentantenhäusern

Beitragvon Elk Woman » Mi 23. Feb 2011, 00:11

Neuer Vorsitzender im Ausschuss des US Senats für Indianische Angelegenheiten

von : Rob Capriccioso
(22. Februar 2011)

WASHINGTON - Sen. Daniel Akaka, D-Hallo, wurde am 16. Februar als der neue Ausschuß-Vorsitzende des United States Senate Commmittee on Indian Affairs (http://indian.senate.gov/ ) auf deren 112. Kongreß gewählt.

Er ist der erste gebürtige Hawaiianer der dem Ausschuss vorsitzen wird
und wurde einstimmig von den Mitgliedern des Ausschusses bei der ersten organisatorischen Sitzung des Jahres gewählt.

„Ich beabsichtige, die lange Tradition der Zusammenarbeit in dem Ausschuss mit zwei Parteien fortzusetzen, um zu Lösungen zu finden, die das Leben verbessern und die Zukunft von Amerikas Ureinwohnern verstärken.“

Sen. John Barrasso, R-Wyo., wurde als Vorsitzender des Senats wiedergewählt.
Loretta Tuell wurde von Akaka als die neue Personaldirektorin berufen. Sie ist eine Bürgerin des Nez Perce Stammes, mit beträchtlicher Erfahrung im indianischen Gesetz und diente dem Ausschuss auch vorher.
Akaka sagte in einem Pressekommunique: „Sie ist mit den Aufgaben sehr vertraut, der amerikanische Ureinwohner, gebürtige Hawaiianer und Alaska-Eingeborene gegenüberstehen. Ich freue mich, mit ihr zusammen zu arbeiten ".

Democraten in dem Ausschuss sind:
Sen. Maria Cantwell von Washington; Sen. Kent Konrad von North Dakota; Sen. Al Franken von Minnesota; Sen. Daniel Inouye von Hawaii; Sen. Tim Johnson von South Dakota; Sen. Jon Tester von Montana; und Sen. Tom Udall des New Mexiko.

Republikaner in dem Ausschuss sind : Sen. Mike Crapo von Idaho; Sen. John Hoeven von North Dakota; Sen. Mike Johanns von Nebraska; Sen. John McCain von Arizona; und Sen. Lisa Murkowski von Alaska.

Quelle: http://indiancountrytodaymedianetwork.com
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4925
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu News aus Nordamerika (USA und Kanada)/North American News

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron