Neues aus dem Weißen Haus - NEUER US PRÄSIDENT




Moderatoren: Elk Woman, Bärbel

Re: Neues aus dem Weißen Haus

Beitragvon Elk Woman » So 20. Nov 2016, 14:32

17.11.2016

Sekretärin Jewell kündigt Auflösung von Öl-und Gas-Leasing im Colorado White River National Forest

DENVER, Colorado –„ US - Innenministerin Sally Jewell und Bureau of Land Management (BLM) Verantwortlicher Neil Kornze
trafen heute den Gouverneur von Colorado ,John Hickenloope, um die endgültige Auflösung der umstrittenen Öl- und Gas - Leases zu verkünden,
die im White River National Forest von 1995 bis 2012 ausgestellt worden waren.

"Die heutige Entscheidung ist ein Beweis für die Fähigkeit von Einzelpersonen, Unternehmen, Regierungen und Organisationen in Colorado zusammenarbeiten,
für Lösungen, die einen guten Sinn haben für die lokale Gemeinschaft, die Wirtschaft und Umwelt", sagte Sekretärin Jewell.

"Diese Entscheidung hält die richtige Balance, indem sie einen der spektakulärsten Orte von Colorado und wichtigen Wasserscheiden schützt
und dafür sorgt, dass jede zukünftige Entwicklung verantwortungsvoll erfolgt und hohen Ansprüchen gerecht wird."

Hintergrund der Entscheidung bezieht sich auf Mängel in den ursprünglichen Umweltanalysen und Verfahren zur Unterstützung der ersten Emission
von Öl-und Gas-Leasing in der Region.

Das BLM wird 25 Leasingverhältnisse im Bereich Thompson Divide aufheben;
http://www.savethompsondivide.org/

zeitgleich gelten neue Bestimmungen und Bedingungen,
die mit den jüngsten Entscheidungen des US Forest Service übereinstimmen, über sonstige verbleibenden Leasingverträge.“


https://www.doi.gov/pressreleases/secretary-jewell-announces-resolution-oil-gas-leasing-issues-colorados-white-river
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4925
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

von Anzeige » So 20. Nov 2016, 14:32

Anzeige
 

Re: Neues aus dem Weißen Haus

Beitragvon Elk Woman » Mi 23. Nov 2016, 00:30

21.11.2016

Ca. 30.000 Morgen US-Waldservice-Land in der Nähe des Parkeingangs zum Yellowstone National Park
unter Schutz vor Bergbauansprüchen gestellt



„PRAY, Mont -. US - Innenminister Sally Jewell heute gemeinsam mit dem Staatssekretär für Landwirtschaft, Robert Bonnie, US - Senator Jon Tester
und Montana Gouverneur Steve Bullock Aktionen ankündigt, um wichtiges Land in der Nähe von Yellowstone Nationalpark vor der Bedrohung durch Bergbau zu schützen.

Neue Bergbauansprüche werden jetzt auf ungefähr 30.000 Morgen US-Waldservice-Land in der Nähe des Parkeingangs des Nordens verboten.
Die Segregation wird für zwei Jahre in Kraft sein, während die Abteilungen für Inneres und Landwirtschaft im Einklang mit der Behörde des Sekretärs des Innenministeriums
bewerten, ob dieses Land für zusätzliche 20 Jahre noch aus dto. Ansprüchen sich zurückzieht."

"Es gibt Orte die sich dafür eignen, aber die Türschwelle des Yellowstone National Park ist nicht einer von ihnen", sagte Sekretär Jewell.
"Während wir 100 Jahre Nationalpark-Service feiern, tragen die heutigen Maßnahmen dazu bei, dass die Wasserscheide, die Wildtiere und die tourismusbasierte Wirtschaft
der örtlichen Gemeinden nicht von den Auswirkungen der Entwicklung von Mineralien bedroht werden."

https://www.doi.gov/pressreleases/obama-administration-protects-30000-acres-new-mining-claims-near-yellowstone-national
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4925
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Neues aus dem Weißen Haus

Beitragvon Elk Woman » So 11. Dez 2016, 15:07

NEWS :

Pressemitteilungen – BIA und Secretary oft he Interior :

08. Dezember 2016

"Acht Jahre -Nationen- zu Nationen-Beziehungen mit den Indianern"

Am Donnerstag, den 8. Dezember begann US - Innenminister Sally Jewell eine bundesweite Tour,
um die Fortschritte, die die Nationen über die letzten 8 Jahre auf öffentlichen Grundstücken,
an Gewässern, im Wildnismanagement und zur Wiederherstellung von Nation-to-Nation Beziehungen
gemacht haben, hervorzuheben :

https://www.bia.gov/cs/groups/public/documents/text/idc2-056235.pdf

https://www.bia.gov/cs/groups/public/documents/text/idc2-056626.pdf
__________________________________________

09. Dezember 2016

Indian Health Service Partners , zusammen mit dem Bureau für Indianische Angelegenheiten
und das Bureau of Indian Education , haben heute ein Interagency Agreement eingeleitet,
um den Zugang zum Behavioral Health Services für die Ureinwohner Jugend zu erhöhen:

https://www.bia.gov/cs/groups/public/documents/text/idc2-056629.pdf

------------------------------------------------------------
09.12.16

Innenministerium will auf Tribal Guidance (Anleitung) ihre Vorschläge für die ` Business Operation Regulations`
im indianischen Land aktualisieren.


(Die letzte Revision der Vorschriften war vor mehr als 30 Jahren. Die Abteilung erhielt
mehrere Vorschläge und Anfragen von Stämmen und Stammesorganisationen
über die Aktualisierung, zur weiteren Stammes-Selbstbestimmung und Selbstverwaltung. )


https://www.bia.gov/cs/groups/public/documents/text/idc2-056628.pdf
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4925
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Neues aus dem Weißen Haus

Beitragvon Elk Woman » Do 22. Dez 2016, 00:02

"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4925
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Neues aus dem Weißen Haus

Beitragvon Elk Woman » Do 29. Dez 2016, 00:53

`Bears Ears National Monument` unter Schutz gestellt !

“How President Obama Has Protected Our Sacred Land for Future Generations”

By Russell Begaye,
President of the Navajo Nation


https://medium.com/the-white-house/how-president-obama-has-protected-our-sacred-land-for-future-generations-e949d389bd16#.uci42hha3

"Today, President Barack Obama has signed a proclamation to protect this land as a national monument
for future generations of Navajo people and for all Americans.

Thanks to his action, this land will be finally given the legal reverence and protection it deserves.

Bears Ears National Monument is sacred not only to the Dinépeople, but also our Hopi, Ute, and Zuni neighbors.
Thankfully, President Obama and his team listened to our sovereign nations.”


„Heute hat Präsident Barack Obama eine Proklamation unterzeichnet, um dieses Land als nationales Denkmal für zukünftige Generationen von Navajo-Menschen
und für alle Amerikaner zu schützen.
Dank seines Handelns wird dieses Land schließlich die gesetzliche Ehrfurcht und den Schutz erhalten, den es verdient.

Bears Ears National Monument ist nicht nur für die Dinépeople, sondern auch für unsere Hopi, Ute und Zuni Nachbarn heilig.

Zum Glück hörte Präsident Obama und sein Team auf unsere souveränen Nationen.“


siehe auch :

https://www.whitehouse.gov/the-press-office/2016/12/28/proclamation-establishment-bears-ears-national-monument

https://www.doi.gov/pressreleases/secretaries-jewell-vilsack-applaud-presidents-designation-new-national-monuments-utah
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4925
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Neues aus dem Weißen Haus

Beitragvon Elk Woman » Mo 2. Jan 2017, 18:08

In Anbetracht dessen, das ich bald diesen Thread abschließen werde,
noch die heutige Post :

Zitat ; zur bevorstehenden Abschlussrede von Präsident Obama

"In 1796, as George Washington set the precedent for a peaceful, democratic transfer of power,
he also set a precedent by penning a farewell address to the American people.
And over the 220 years since, many American presidents have followed his lead.

On Tuesday, January 10, I'll go home to Chicago to say my grateful farewell to you, even if you can't be there in person.

I'm just beginning to write my remarks. But I'm thinking about them as a chance to say thank you for this amazing journey,
to celebrate the ways you've changed this country for the better these past eight years, and to offer some thoughts on where we all go from here.

Since 2009, we've faced our fair share of challenges, and come through them stronger. That's because we have never let go of a belief that has guided
us ever since our founding -- our conviction that, together, we can change this country for the better.

So I hope you'll join me one last time.

Because, for me, it's always been about you."


President Barack Obama




siehe auch :

https://www.whitehouse.gov/Farewell?utm_source=email&utm_medium=email&utm_content=email666-text1&utm_campaign=farewell


“America is not the project of any one person.
Because the single most powerful word
in our democracy is the word ‘We.’
‘We The People.’ ‘We Shall Overcome.’

‘Yes, We Can.’”

— President Obama -
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4925
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Neues aus dem Weißen Haus

Beitragvon Elk Woman » Sa 7. Jan 2017, 15:38

Ja, wie begann das eigentlich ..?
Ich hatte irgendwann mal eine Petition auf der Seite des White House der USA zum Schutz des Gran Canyon mit unterschrieben..
und seitdem bekam ich die Newsletter aus dem Weißen Haus per Email hier nach Old Germany, aus den unterschiedlichsten Regierungspresse-
Büros, bis vom Pressebüro des Präsidenten und seiner engeren Führung. - Ich kam mir halt richtig wichtig vor- und dachte immer, schade, dass
es hiesige Regierung nicht hinbekommt; d.h. das sich Menschen direkt persönlich angesprochen fühlen.
Gut, ich konnte mich nicht aktiv mit an bürgernahen Vorschlägen beteiligen, da ich kein Bürger der USA bin, aber ich konnte es beobachten das
ein solches dort ablief und ich begann eine engere Bindung zu bekommen, die mich mit veranlasste hier auch aktuell darüber zu informieren.

Nun geht diese Zeit dieser New3sletter zu Ende, denn ich werde sie bestimmt ab dem 20. Januar nicht weiter in Empfang nehmen.

Heute erreichten mich durch o.g. Info diese Zeilen mit :


A half million petitions. Over 40 million signatures. Hundreds of responses.

We the People has proved to be an innovative experiment in a new kind of civic engagement. It is a way for anybody, from anywhere,
to send a message directly to the White House -- and, if their petition collects enough signatures, to receive a direct response.

Over the past five years, we've seen petitions on issues ranging from the refugee crisis to gun violence to worker's rights and more.
We've watched as your petitions have led to profound engagement between citizens and senior White House staff and served
as an outlet for citizens to discuss the issues that resonate most deeply with you.

They've also inspired real change:

In August of 2014, in response to a petition on the subject, President Obama signed a bill allowing consumers to use their mobile devices
on the network of their choice.

A petition on puppy mills contributed to the passage of a new ruling to expand protections of animals under the Animal Welfare Act.

After you petitioned us to enact Leelah's Law, which proposed the banning of conversion therapy on minors,
the Administration came out in full support of the ban.

See more of the Administration's most memorable petitions and responses here.

Simply put, your signatures helped make our government better. Each time a petition received 100,000 signatures, our team would get to work,
collaborating with staff all across the executive branch of government to hunt down answers and draft responses. This wasn't always easy.
Most of your petitions weren't to say “Congratulations!”
The thorniest ones called on us to take a second look at policies and prompted discussions at the highest echelons of the executive branch.
But every response was valuable because it helped to make our government more responsive to the people it serves.

These responses also helped us stay in touch. Often, following an initial response, our team would post ongoing updates on the issue petition signers had raised.
We would also invite petition creators to in-person meetings or digital hangouts with Administration officials.
Petitions enabled a two-way conversation -- and an opportunity for us to listen.

That's what We the People was meant to be: a way for citizens to have their voices heard and participate in the process of governing.
This makes petitions one of the most powerful tools for ensuring that an Administration is not only open about the decisions it makes, but accountable as well.

We're proud of what We the People has become and the communities that you've built. And we're excited to see how they grow and develop.
There are many exciting ways to build on this work -- whether it's citizens working with their state and local representatives to build similar tools
or adapting other platforms to make government more responsive to you.

As always, thanks for making your voices heard."

-- The We the People Team

P.S. On Tuesday, January 10, President Obama will deliver his Farewell Address in Chicago.
He'll talk about how citizens like you have changed the country for the better, and offer his thoughts on the work ahead.
You can watch live at wh.gov/farewell.




O.k.; wollte das euch auch nicht vorenthalten.

LG,
elk
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4925
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Neues aus dem Weißen Haus

Beitragvon Elk Woman » Sa 7. Jan 2017, 15:51

"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4925
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Neues aus dem Weißen Haus

Beitragvon Elk Woman » So 8. Jan 2017, 01:24

Letzte offizielle Mahnung des Obama Kabinetts an die US Nachfolgeregierung
in Beziehung auf die Nationen zu Nationen Gespräche :


Das Weiße Haus hofft, dass Trump das ´ White House Council on Native American Affairs ´
(Council der Nationen zu Nationen Beziehung im Weißen Haus) nicht töten wird.
Er war ein Höhepunkte des "historischen Fortschritts", der in acht Jahren Regierung-zu-Regierungs-Beziehungen gemacht wurde


Zitat :

“The incoming Trump administration has not said what its plans are for the White House Council on Native American Affairs,
nor has it released much, if any, information on its Indian affairs plans.

When the council was formed in 2013, tribal leaders said they wished that tribal officials would have been invited to join it in order to have direct input,
but administration officials said it was intended for federal agency officials to coordinate their Indian affairs' agendas.
The report notes that Interior Secretary Sally Jewell “set the precedent for tribal leader attendance and participation” at three meetings of the council each year.”


https://indiancountrymedianetwork.com/news/politics/white-house-hopes-trump-wont-kill-council-native-american-affairs/


Offizielle Erklärung des 44. US Präsidenten, B. Obama, im Januar 2017 :

https://www.whitehouse.gov/sites/default/files/docs/whncaa_report.pdf


Executive Order -- Establishing the White House Council on Native American Affairs,
vom Juni 2013 :


https://www.whitehouse.gov/the-press-office/2013/06/26/executive-order-establishing-white-house-council-native-american-affairs
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4925
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Neues aus dem Weißen Haus

Beitragvon Elk Woman » Di 10. Jan 2017, 14:45

"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4925
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu News aus Nordamerika (USA und Kanada)/North American News

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron