NEWS ( Aktuelles und Vermischtes aus IndianCountry)




Moderatoren: Elk Woman, Bärbel

Re: NEWS ( Aktuelles und Vermischtes aus IndianCountry)

Beitragvon Elk Woman » Do 5. Apr 2018, 15:39

News aus Seattle ( der größten Stadt im Bundesstaat Washington) :


Wenn Denise Juneau (Bürgerin der Mandan Hidatsa Arikara Tribes)
https://en.wikipedia.org/wiki/Denise_Juneau

im Juli die Zügel der Seattle Public School (Schulamt der Stadt Seattle)
übernimmt, "wird sie die erste amerikanische Superintendentin in der Geschichte der Stadt sein."

https://indiancountrymedianetwork.com/education/native-education/denise-juneau-picked-lead-seattles-public-schools/
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3770
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

von Anzeige » Do 5. Apr 2018, 15:39

Anzeige
 

Re: NEWS ( Aktuelles und Vermischtes aus IndianCountry)

Beitragvon Elk Woman » Mo 21. Mai 2018, 00:24

Beunruhigende Vorschläge :

Die USA hatten schon vor Trump.., seine Idee für Konservenlieferungen an amerikanischen Ureinwohnern,
bereits getestet.
Und " Es war eine schlechte Idee!"

Das Programm begann in den 70`zigern mit der Förderung von Dosenfleisch und Milchpulver für Menschen mit niedrigem Einkommen.
- und führte letztlich zu steigenden Gesundheitsproblemen in den Gemeinden.

Zuletzt konnten sozialschwache Familien in abgelegenen Gebieten wählen zwischen den Essenboxen oder einer Art
Zuschuss-Gutschrift zum Einkauf von Lebensmittel, wobei das Problem für die Gutscheine oftmals die Einkaufmöglichkeiten waren.

Trotzdem gab es schon vereinzelte Fortschritte und Initiativen zu Eigenversorgungen bzw. der Einrichtung von Lebensmittelmärkten und Supermärkten in den NA Gemeinden.

Nun kommt der "neue...US "Präsidentale.. Vorschlag `, zu einem teilweisen Ersatz der "Lebensmittelgutscheine"
dafür in Form einer sogenannten "Harvest Box" ( mit Erdnussbutter, Bohnen, Nudeln und haltbarer Milch, etc.)
Dabei ist auch für diese Lieferungen an dann alle sozial schwachen Haushalte gedacht ( die bisher wenigstens eine Wahl hatten..) und logistisch kaum durchdacht, bzw. zu bewälltigen;

geschweige denn, dass es den gesundheitlichen Bedürfnissen von Menschen mit einer hohen Anzahl von Krankheiten, Unverträglichkeiten, Diabetes, etc. kaum entsprechen dürfte..-
und so dann auch noch kontraprodundktiv zu den Bemühungen der Stämme, d.h." zurück zu lokalen und traditionellen Produkten für eine nährstoffbessere Versorgung", steht.

Man geht davon aus, dass der Vorschlag im Kongress kaum durchgehen werde, aber dennoch ein Vorstoss ist,
um eine Kürzung jetziger Ausgaben für laufende Zuschuss Ernährungs- Programme für NA Gemeinden durchzubekommen.

https://www.huffingtonpost.com/entry/trump-snap-canned-goods-native-americans_us_5a8c403de4b0e1acb11d833a
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3770
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Vorherige


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu News aus Nordamerika (USA und Kanada)/North American News

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron