NEWS ( Aktuelles und Vermischtes aus IndianCountry)




Moderatoren: Elk Woman, Bärbel

Re: NEWS ( Aktuelles und Vermischtes aus IndianCountry)

Beitragvon Elk Woman » Mi 21. Feb 2018, 23:58

Ein Mineral Unternehmen beginnt Explorationsbohrungen für Gold in den Black Hills /South Dakotas

17. Februar 2018

ROCHFORD, SD (AP) _ Ein kanadisches Unternehmen hat Explorationsbohrungen für Gold im westlichen South Dakota begonnen.

Mineral Mountains Resources gab am Montag bekannt, dass es Anfang dieses Monats mit Bohrungen in der Nähe von Rochford begonnen habe,
berichtete das Rapid City Journal.
Das Unternehmen plant, mindestens 12 Löcher mit einem Durchmesser von 2 bis 4 Zoll (51 bis 102 Millimeter) und einer Tiefe von etwa 303 bis 396 Metern
(1.000 bis 1.300 Fuß) zu bohren.
Mineral Mountains hat auch Bohrstellen im Black Hills National Forest angefordert, der vom US Forest Service verwaltet wird.

Das Projekt wurde von benachbarten Landbesitzern, Umweltschützern und Anwohnern abgelehnt,
die die negativen Auswirkungen einer großen Goldmine fürchten.

"Jeder in Rapid Creek und Rapid City, der Wasser trinkt, sollte über dieses mögliche Desaster besorgt sein",
schrieb der in Rapid City ansässige George Kruse in einem Brief,
der von einer Gruppe namens Save Rochford & Rapid Creek von Gold Mining verbreitet wurde.


Einige Stämme der amerikanischen Ureinwohner haben die Bohrungen
als Entweihung der Black Hills bezeichnet, die für sie spirituell von Bedeutung sind.

Die Ureinwohner Amerikas haben auch ihre Besorgnis über die Nähe des Projekts zu Pe-Sla,
einer großen Bergwiese etwa 11 km westlich der Bohrstelle, zum Ausdruck gebracht.


https://navajotimes.com/wires-wp/index.php?id=1776323761&kid=hpFMb81s5r2sj21q




Ergänzung :


Die Cheyenne River Sioux Tribe verurteilt die Tätigkeit von „ Rochford Mining“ in den Black Hills

GREEN GRASS, SOUTH DAKOTA – Die Cheyenne River Sioux Tribe hat am 8. Februar 2018 zwei (2) Resolutionen gegen die Goldminen
in den Black Hills von South Dakota verabschiedet.

Mineral Mountain, LLC ist ein in Kanada ansässiges Bergbauunternehmen, das auf der Suche nach Gold Hunderte von Löchern in den Black Hills bohrt.

"Es ist wichtig, dass wir Unci Maka" Großmutter Erde "beschützen und uns um sie kümmern, da sie sich um uns gekümmert hat.
Sie hat nicht nur uns ein gutes Leben beschert, sondern allen South Dakotans ", kommentierte Harold Frazier, Vorsitzender des Cheyenne River Sioux Tribal.
South Dakota sollte aufwachen und sehen, was mit unserem Land gemacht wird. Es muss eine Priorität für uns alle sein, die hier in South Dakota leben,
sich allen Bedrohungen zu widersetzen, die ihr schaden könnten.
Ich bin stolz, dass wir Stellung beziehen und darüber nachdenken, was unsere Enkel von uns erben werden. "


Die Resolution 17-2018-CR wendet sich direkt gegen die Aktivitäten des in Kanada ansässigen Unternehmens in den Black Hills.

Es beginnt damit, die Situation zu erklären, die die Besetzung der Black Hills vom Vertrag bis zu verfassungswidrigen Handlungen durch den US-Kongress erlaubt hat
und wie das Land vom Forest Service unter Verletzung von Abkommen geregelt wird.

Die Resolution geht weiter, um die Nähe der Bohrungen zu Pe Sla zu erklären, was nur wenige Kilometer von den geplanten Bohrungen entfernt ist
und einen Regierungsdialog zwischen den Vereinigten Staaten und der Great Sioux Nation fordert.

Die Resolution erinnert die Bundesregierung weiterhin an ihre Verantwortlichkeiten nach dem National Historic Preservation Act und dem National Environmental Act,
während sie sich gegen die Ausschlüsse dieser Aktivität auf Kosten von Unci Maka "Grandmother Earth" ausspricht.

Die Resolution 17-2018-CR fordert die Bundesregierung auf, Gelder für die Great Sioux Nation zur Verfügung zu stellen, um Fachleute zu beauftragen,
die ökologischen und archäologischen Auswirkungen des Rochford Mining Projekts zu untersuchen und gleichzeitig den Prozesse dazu zu genehmigen.

Resolution 18-2018-CR weist auf die Geschichte der Umweltverschmutzung und Umweltkatastrophen hin, die mit dem Bergbau in den Black Hills verbunden sind,
die heute noch die Black Hills heimsuchen.

Die Resolution fordert den Kongress auf, den Black Hills National Forest aus dem Geltungsbereich des Bergbaugesetzes von 1872 zurückzuziehen.

Die Resolution autorisiert auch die Sicherung von Experten, die dem Stamm dabei helfen sollen, den vollen Umfang der Auswirkungen der Operationen zu verstehen,
und fordert die anderen Sioux-Stämme auf, sich einer Widerstandsbewegung anzuschließen.

Schließlich genehmigt die Resolution einen anfänglichen Betrag von $ 200.000, um das Rochford Mining Project zu bekämpfen.


[url=htpp]http://nativenewsonline.net/currents/cheyenne-river-sioux-tribe-condemns-rochford-mining-black-hills-committing-additional-action/[/url]



dazu :

https://books.google.de/books?id=aK1XBAAAQBAJ&pg=PA121&lpg=PA121&dq=geschichte+der+black+hills&source=bl&ots=6pZMf3I-C9&sig=ZEpKrdYWAoQuDIrKyTr1DTyF1vY&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwj30_HIkLjZAhVEsKQKHQjhCF04ChDoAQhBMAQ

https://www.youtube.com/watch?v=9M9-5Twz0q8
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3714
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

von Anzeige » Mi 21. Feb 2018, 23:58

Anzeige
 

Re: NEWS ( Aktuelles und Vermischtes aus IndianCountry)

Beitragvon Elk Woman » Do 5. Apr 2018, 15:39

News aus Seattle ( der größten Stadt im Bundesstaat Washington) :


Wenn Denise Juneau (Bürgerin der Mandan Hidatsa Arikara Tribes)
https://en.wikipedia.org/wiki/Denise_Juneau

im Juli die Zügel der Seattle Public School (Schulamt der Stadt Seattle)
übernimmt, "wird sie die erste amerikanische Superintendentin in der Geschichte der Stadt sein."

https://indiancountrymedianetwork.com/education/native-education/denise-juneau-picked-lead-seattles-public-schools/
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3714
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: NEWS ( Aktuelles und Vermischtes aus IndianCountry)

Beitragvon Elk Woman » Mo 21. Mai 2018, 00:24

Beunruhigende Vorschläge :

Die USA hatten schon vor Trump.., seine Idee für Konservenlieferungen an amerikanischen Ureinwohnern,
bereits getestet.
Und " Es war eine schlechte Idee!"

Das Programm begann in den 70`zigern mit der Förderung von Dosenfleisch und Milchpulver für Menschen mit niedrigem Einkommen.
- und führte letztlich zu steigenden Gesundheitsproblemen in den Gemeinden.

Zuletzt konnten sozialschwache Familien in abgelegenen Gebieten wählen zwischen den Essenboxen oder einer Art
Zuschuss-Gutschrift zum Einkauf von Lebensmittel, wobei das Problem für die Gutscheine oftmals die Einkaufmöglichkeiten waren.

Trotzdem gab es schon vereinzelte Fortschritte und Initiativen zu Eigenversorgungen bzw. der Einrichtung von Lebensmittelmärkten und Supermärkten in den NA Gemeinden.

Nun kommt der "neue...US "Präsidentale.. Vorschlag `, zu einem teilweisen Ersatz der "Lebensmittelgutscheine"
dafür in Form einer sogenannten "Harvest Box" ( mit Erdnussbutter, Bohnen, Nudeln und haltbarer Milch, etc.)
Dabei ist auch für diese Lieferungen an dann alle sozial schwachen Haushalte gedacht ( die bisher wenigstens eine Wahl hatten..) und logistisch kaum durchdacht, bzw. zu bewälltigen;

geschweige denn, dass es den gesundheitlichen Bedürfnissen von Menschen mit einer hohen Anzahl von Krankheiten, Unverträglichkeiten, Diabetes, etc. kaum entsprechen dürfte..-
und so dann auch noch kontraprodundktiv zu den Bemühungen der Stämme, d.h." zurück zu lokalen und traditionellen Produkten für eine nährstoffbessere Versorgung", steht.

Man geht davon aus, dass der Vorschlag im Kongress kaum durchgehen werde, aber dennoch ein Vorstoss ist,
um eine Kürzung jetziger Ausgaben für laufende Zuschuss Ernährungs- Programme für NA Gemeinden durchzubekommen.

https://www.huffingtonpost.com/entry/trump-snap-canned-goods-native-americans_us_5a8c403de4b0e1acb11d833a
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3714
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu News aus Nordamerika (USA und Kanada)/North American News

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron