Report on criminal, Probleme in den Reservaten




Moderatoren: Elk Woman, Bärbel

Re: Report on criminal, Probleme in den Reservaten

Beitragvon Elk Woman » So 29. Mär 2015, 00:36

„In the Line of Duty“:

Navajo-Polizisten bringen ihr Leben in Gefahr, um Andere zu schützen

von Alysa Landry


TEIL 1

Ausschnitt :

„Es ist ein Szenario, reif für zum Geschichtenerzählen. Der legendäre Romanautor Tony Hillerman verfasste 18 Bücher mit den fiktiven Navajo Polizisten Jim Chee und Joe Leaphorn,
welche die sehr realen Herausforderungen der kulturellen Zusammenstöße und unversöhnlichen Topographie angehen.
Im Jahr 2012 wurde von National Geographic Channel die Reality-Show "Navajo-Cops" ausgestrahlt, welche die Polizisten bei der Arbeit beobachtet - und in Situationen, wo sie kämpfen, gegen Drogen, gegen Menschenhandel und sogar Berichten von übernatürlichen Wesen nachgehen.

Doch die Gefahr ist sicherlich nicht in 45-minütigen TV-Segmenten oder fiktiv zu erfassen.

Echte Navajo Polizisten ertragen außerdem zermürbende Zeitpläne, veraltete Technik, verwirrende Zuständigkeitsgrenzen und erstarrte Behörden,
– und das alles auf dem Land mit lähmender Armut, hohem Alkohol- und Drogenkonsum, Obdachlosigkeit und mit einem Erbe von ungelösten Traumatas.

Alle sieben Polizeibezirken im weiten Stammesland (das Flächenmäßig größte Indianer-Reservat in USA) müssen mit weniger als der Hälfte der erforderlichen Arbeitskräfte arbeiten.
Der nationale Durchschnitt liegt bei drei Polizisten je 1.000 Einwohner…“


Dies ist die erste einer dreiteiligen Artikel-Serie, die von ICTMN in der kommenden Woche veröffentlicht wird:
http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2015/03/28/line-duty-navajo-police-put-their-lives-danger-protect-others-159795


siehe auch :idea: :

45302369nx28228/biografien--und-amp-nachrufe-biographies--und-amp-obituaries-f32/im-dienst-von-law-and-order-in-indian-country-gestorben--t1127.html
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3630
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

von Anzeige » So 29. Mär 2015, 00:36

Anzeige
 

Re: Report on criminal, Probleme in den Reservaten

Beitragvon Elk Woman » Sa 4. Apr 2015, 00:02

TEIL 2

Der gefährlichste Anruf bei der Stammespolizei : "Häusliche Gewalt in der Navajo Nation"..

Ein Offizier vom Navajo Nation Police Department im Window Rock Gebiet, Arizona, Calvin Brown gehört zur Patrouille des I-40 Korridors
und einer Anzahl von Gemeinden an der südlichen Grenze des Reservats.
Mit 12 Jahren Erfahrung als Stammes Polizist, hat Brown alles gesehen und erlebt, von der Routine-Verkehrsüberwachung bis zu Tötungsdelikten.

Die I-40 durchschneidet Das Reservatsgebiet in Arizona, wo die Navajo Polizisten ihre Zuständigkeit mit Staats- und Distrikt Polizeibeamten
und der Arizona Highway Patrol teilen. Die Straße ist eine große Verbrechensfläche, mit Drogen- , Waffen- und Geldhandel, bzw. Menschenhandel.

Aber auch diese Vorkommnisse, verblassen im Vergleich mit häuslicher Gewalt, sagte Calvin Brown.
"Häusliche Gewalt Hilferufe sind die gefährlichsten, weil Sie nie wissen, was los ist", sagte er.
"Familienangehörige tauchen auf und beginnen zu schreien. Es ist in der Regel Alkohol im Spiel. Als Offizier sind Sie schnell in der Unterzahl.

Nach Brown Schätzungen betrifft das rund 30 Prozent seiner Anrufe. Auch Routinegespräche können in Gewalt eskalieren, sagte er.

Und zu oft herrscht dafür Personalmangel in den Polizeibezirken der 27.000 Quadratmeter Meilen Reservierung an mittleren Offizieren,
so das diese dann oftmals alleine gegenüber dieser häuslichen Gewaltsituation sich befinden, - mit wenig Hoffnung auf sofortige Unterstützung.
Der Bezirk Window Rock allein ist schon 5.000 Quadrat-Meilen groß , und dafür sind nur drei bis vier Offiziere zu einem bestimmten Zeitpunkt im Dienst.

"Ich würde lügen, wenn ich sagte, ich hätte keine Angst", sagte Calvin Brown.

http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2015/03/31/most-dangerous-call-domestic-violence-navajo-nation-159823
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3630
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Report on criminal, Probleme in den Reservaten

Beitragvon Elk Woman » Sa 4. Apr 2015, 00:06

TEIL 3

Der“ Violence-Against-Women-Act“: Eine Frage der Überlegungen zu eigenen Kapazitäten bei den Stämmen zur Strafverfolgung

Als Präsident Barack Obama vor zwei Jahren am 7. März 2013 das Gesetz zum Violence-Against-Women-Act unterzeichnete
und damit den Stämmen die Strafhoheit zur Ahndung sexueller Übergriffe auf Frauen und gegen häuslicher Gewalt auf ihrem Territorium übergab,
waren dadurch nicht die Personalengpässe wie bei der Navajo Nation mit ihrem großen Zuständigkeitsterritorium, ihrer Grenzlage zu Mexiko
und ihrer eigenen Bevölkerungssituation automatisch mit gelöst.

Auch, das die Stämme nun auch Nicht- NA `s die sexuellen Übergriffen oder häusliche Gewalt gegen Einheimische Frauen vornahmen auf ihrem Gebiet verurteilen können,
ist sicher ein Schritt in die richtige Richtung ( obwohl es da auch Einschränkungen gibt, in Bezug auf die Täterverbindungen zu Einheimischen ; siehe Artikel ..),
aber ohne die notwendigen Kapazitäten zur Strafverfolgung bei der Festsetzung der Täter kaum wirksam umzusetzen.

So müssen die Stämme selber entscheiden, was sie finanziell und kräftemäßig noch an Zusatzaufgaben übernehmen können,
über den Umfang ihrer bisherigen Aufgaben und damit schon erhöhten Gefahrenpotentialen hinaus ( siehe Teil und 2 des Berichtes ).

Auf der Navajo Nation, dem größten amerikanischen Indianerreservat des Landes, sind daher die Gesetzeshüter in sorgfältiger Abwägung der zusätzlichen Aufgaben.

Es ist keine Frage, dass die Gewalt an der Tagesordnung auf dem 27.000 Quadratmeter Meilen Reservatsland ist oder dass VAWA steigende Raten von häuslicher Gewalt
wirklich verringern könnte, um sicherzustellen, dass Polizisten an einem sichereren Ort arbeiten.

Aber die Nation ist einfach nicht in der Lage erweiterte Zuständigkeiten mit all dem Umfang dabei zu übernehmen…

http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2015/04/02/question-justice-navajo-nation-considers-violence-against-women-act-159825
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3630
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Report on criminal, Probleme in den Reservaten

Beitragvon Elk Woman » Di 28. Apr 2015, 23:04

SELBSTHILFEPROJEKTE gegen Gewalt in den Native american Gemeinden

WICLA AGLI - Projekte

„Wica Agli - Gemeinsame ´Werteprogramme` der Northern Plains Indians;
Arikara, Dakota, Hidatsa, Lakota, Mandan & Ojibwa


WICLA AGLI -
“Bringing Back the Man”


http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2015/04/28/yes-i-am-batterer-first-step-stopping-domestic-violence-160156

Mission
Deren Mission ist, die traditionellen Vorstellungen von Männlichkeit zurückzufordern und dieses mit den Männern und Jungen
in den Native Gemeinden zu teilen.
Die gemeinsame Nutzung der eigenen Kultur ist der Beginn, um Gemeinden zu schaffen,frei von Gewalt für deren Frauen und Kinder.


http://www.wicaagli.org/

https://www.facebook.com/WicaAgli


WICLA AGLI -
„First Nations Women Allianz“


FNWA wurde speziell gegründet, um der häuslichen Gewalt und sexuellen Übergriffen
von einem gemeinsamen Stammesgesichtspunkt entgegenzuarbeiten.

Gemeinsame Werte die dabei gefördert werden sollen :

- Großzügigkeit
- Courage
- Achtung
- Weisheit

http://www.nativewoman.org/
http://www.nativewoman.org/about-us/

http://www.nativewoman.org/site-map/
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3630
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Report on criminal, Probleme in den Reservaten

Beitragvon Elk Woman » Mi 9. Sep 2015, 15:04

Gewalt und Tod erschüttert die Northern Cheyenne

by Clara Caufield,
Native Sun News

02.09.2015

Lame Deer, Mont. :
" Eine Reihe von gewalttätigen Ereignisse in der letzten Woche hat die Bewohner des Northern Cheyenne Reservats erschüttert.
Sie sind besorgt und fühlen sich bedroht, wobei sie sich auch fragen, ´ob ihr geistiger Kosmos aus dem Gleichgewicht geraten ist.´"


http://nativesunnews.our-hometown.com/news/2015-09-02/More_News/Violence_and_death_stalk_Northern_Cheyenne.html

http://www.indianz.com/News/2015/018843.asp
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3630
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Report on criminal, Probleme in den Reservaten

Beitragvon Elk Woman » Mo 11. Jan 2016, 14:44

You are not alone !

Terese Marie Mailhot is from Seabird Island Indian reservation.
Her work has been featured in The Offing and Burrow Press Review.
She studies at the Institute of American Indian Arts and is an SWAIA Fellow.


Hier spricht sie über ihre persönlichen Erfahrungen mit sexuellem Missbrauch ,
Gewalt in der Familie und dem Gefühl des Alleingelassenseins als Kind und als Frau.


Und sagt :

“The trauma within my family runs deep and wide, and we've been healing for years.
Part of that healing is telling the story, regardless of its implications concerning culture or community.”


und:

“All my relations to those women and men who identify with my story. You are not alone.”



http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2016/01/10/heal-women-and-sisters-you-are-not-alone
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3630
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Report on criminal, Probleme in den Reservaten

Beitragvon Elk Woman » Fr 29. Jan 2016, 17:11

Hunderte nahmen auf der Pine Ridge Reservation am "Gerechtigkeit für Emily" - Marsch und inhaltlich auch
gegen Gewalt gegen Frauen teil.

Emily Bluebird war eine 24-jährige Mutter von zwei Kindern, die Anfang Januar verschwunden war.
Ihr Körper wurde von einem Suchtrupp am vergangenen Donnerstag, dem 21. Januar 2016, entdeckt,
nachdem die Familie einen Tipp zum Fundort bekam.

http://nativenewsonline.net/currents/hundreds-march-on-pine-ridge-indian-reservation-against-violence-against-women-in-honor-of-emily-bluebird/

Inzwischen wurden zwei Stammesangehörige wegen Mordverdacht festgenommen.
Die Anklage sagt, dass zwischen dem 1. Januar und 3. Januar 2016, eine Frau mit Namen Ann LeBeau durch Strangulation Emily Bluebird ermordet
und dass zwischen dem 1. Januar und 21. Januar 2016 ihr Partner Fred Brings Plenty Mitwisser war von Bluebird Ermordung.

http://rapidcityjournal.com/news/local/two-in-custody-in-connection-with-blue-bird-s-death/article_f5ff1396-dac1-5851-859b-c05e4507b1b8.html
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3630
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Report on criminal, Probleme in den Reservaten

Beitragvon Elk Woman » Fr 1. Apr 2016, 17:36

siehe auch Bericht vom 09. September hier auf der Seite !

Northern Cheyenne Tribe ruft Ausnahmezustand aus,
da eine zunehmende Serie von kriminellen Handlungen, Unfällen und Schießereien im Reservat
schnelles Handeln erfordert.


(LAME DEER, Montana ; “Following a weekend of violent events
on the Northern Cheyenne Reservation, including a drug-related “shoot-out”
on the main street of Lame Deer resulting in wounded by-standers, Tribal President Llevando “Cowboy” Fisher
issued a “Declaration of State of Emergency.” )


Tribal PRESIDENT Llevando “Cowboy” Fisher erklärt den AUSNAHMEZUSTAND.
Die Erklärung lautet wie folgt:

"Der Einsatz und die Verbreitung illegaler Drogen und die damit verbundenen Gewaltakte, haben für die Gesundheit
und das Wohlergehen der Nördlichen Cheyenne Gemeinschaft schwerwiegende Folgen.
Kriminalität, einschließlich Drogendelikten, haben in den letzten Monaten auf der Northern Cheyenne Reservation sich erhöht.
Ich erhalte regelmäßig Berichte über schwere Verbrechen die im Reservat stattfinden, und viele dieser Verbrechen sind in Verbindung
mit Methamphetamin und anderen extrem schädlichen Substanzen.

Es ist vor diesem Hintergrund, dass ich hiermit den Ausnahmezustand erklären, um diese Probleme zu lösen.“

"Zusammen mit Vizepräsident (Winfield) Russell (ehemals BIA Ermittler), dem Tribal Council, der Stammes Strafverfolgung,
und dem Stammesgericht werde ich in vollem Umfang erlauben in Abstimmung das bestehende Straf- und Zivilrechts durchzusetzen,
zusammen mit den Strafverfolgungsbehörden der Vereinigten Staaten im Justizministerium und Innenministerium.

Wir sind auch in Kontakt zur Zusammenarbeit mit Staat- und Landkreis Führern, um die Gesundheit und das Wohlergehen
der Reservats- Bewohner zu schützen.“

"Zur gleichen Zeit sind wir in der Mitte eines Prozesses um den Northern Cheyenne Law and Order-Code zu ändern,
um eine bessere Rechtsdurchsetzung den Gerichten zu ermöglichen zum Straftäter verfolgen.
Wir prüfen weitere Möglichkeiten, diese Probleme zu beheben, einschließlich Verbannung und Ausschluss von Personen aus dem Reservat,
d.h. anti-loitering Gesetze erlassen, Ausgangssperre Regeln, restriktive Zonierung, Regeln, Vermögens und Zivil Verwirkung Gesetze zu ergreifen,
und Zuordnen mit zusätzlichen Strafverfolgungsbehörden und / oder der Sicherheit der Beamten.“

http://www.nsweekly.com/news/2016-03-30/More_News/Northern_Cheyenne_Tribe_declares_State_of_Emergenc.html

http://www.cheyennenation.com/

(Hinweis : Es ist wohl dann eher abzuraten sich mit einem Besuch des Reservats während event. geplanter US Reise zu beschäftigen !)
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3630
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Report on criminal, Probleme in den Reservaten

Beitragvon Elk Woman » So 24. Jul 2016, 13:03

13 jährige im Pine ridge Reservat erschossen

Teca Clifford wurde vor drei ihrer Freunde auf der Hauptstraße von Pine Ridge Village,
im Pine Ridge Reservat , kurz nach 3.00 Uhr am Mittwoch Morgen erschossen.
(Anmerkung : Das die Kinder um 3:00 Uhr morgens draußen sind, ist wohl auch äußerst leichtsinnig.)
Beteiligt sollen zwei erwachsene Männer sein.

Ihre Mutter ist eine große Anti Meth Aktivistin ("Mütter gegen Meth-Allianz")
Te'Ca ältere Schwester, Tashiana Martia Hernandez, starb vor fast einem Jahr, im August 2015 im Alter von 19 Jahren.

http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2016/07/22/breaking-news-13-year-old-lakota-girl-gunned-down-pine-ridge-165244
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3630
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Report on criminal, Probleme in den Reservaten

Beitragvon Elk Woman » Do 10. Aug 2017, 16:24

Die Navajo Nation setzt ein Zeichen zur „ Kriminalisierung von Menschenhandel“

Alysa Landry • 9. August 2017

„Ein neues Navajo-Gesetz kriminalisiert den Menschenhandel auf der landesweit größten indianischen Reservation.

Navajo-Präsident Russell Begaye unterzeichnete am 7. August das Navajo-Nation-Gesetz gegen Menschenhandel
und signalisierte sein Engagement, eine Haltung gegen ein internationales Verbrechen einzunehmen,
das einige der am meisten gefährdeten Bevölkerungen der Welt anspricht.

Das Gesetz, was das Strafgesetzbuch des Stamms ändert,
fordert auch die Zusammenarbeit zwischen Regierungs- und Zivilinstitutionen,
um die illegale "Entwendung und den Handel mit Menschen zu definieren,
zu verhindern und zu bekämpfen.“


Ratsdelegierter Nathaniel Brown sagt zum Menschenhandel:

"Vor zwei Jahren habe ich nicht gedacht, dass wir wirklich ein Problem damit hätten -
... ich habe einen ständigen Klumpen im Hals."

"Der Nährboden für den Menschenhandel ist Armut, Alkohol, Drogen und Glücksspiel", sagte Brown.
"Auf der Navajo-Nation haben wir alles dieses."

https://indiancountrymedianetwork.com/news/politics/navajo-sign-law-criminalizing-human-trafficking/
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3630
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu News aus Nordamerika (USA und Kanada)/North American News

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron