Verantwortung übernehmen !




Moderatoren: Elk Woman, Bärbel

Re: Verantwortung übernehmen !

Beitragvon Elk Woman » So 9. Jun 2019, 22:52

2020 Präsidentschaftskandidat Mark Charles Interview:
„ Zeit, die Grundlage dieses Landes zu reparieren“



von Levi Rickert

09. Juni 2019

Native News Online: „Ihre Ankündigung war ein großer Hit in den indianischen Medien.
Mit welchen Gefühlen bewegen Sie sich in Ihrer Kampagne voran? “

Mark Charles: Ich war sehr zufrieden mit der Einführung der Ankündigung.
So haben wir es uns vorgestellt. Ich wollte den indigenen Völkern Ehre und Respekt erweisen.
Ich wollte es zuerst in den einheimischen Medien bringen.
Wir möchten, dass die Mainstream-Nachrichten diese Woche es veröffentlichen werden.
Ich fühle mich durch die Reaktion auf das Video gedemütigt. “

Native News Online: „ In Ihrem YouTube-Ankündigungsvideo wurde viel Wert auf "We the People" gelegt.
Welche drei Hauptprobleme haben Sie nach diesem Ankündigungsvideo? “

Mark Charles: „Eines der wichtigsten Dinge ist ein 18-monatiger Dialog.
Die vielen Probleme, mit denen dieses Land konfrontiert ist, werden viel zu oft vereinfacht.
Ich mag es, die Analogie für diese Nation zu verwenden, wie ein Haus mit einem zerbrochenen Fundament.

Heute haben wir zwei politische Parteien, die über die Farben des Hauses diskutieren wollen,
wenn das Problem die Grundlage ist.
Irgendwann muss man in den Keller, um das Problem wirklich zu beheben.
Es gibt viel zu wenig Überparteilichkeit, um wirklich zu klären, was mit diesem Land los ist.

Während die Reise weitergeht, plane ich, politische Ideen zu Einwanderung, Klimawandel
und Waffenkontrolle einzuführen, während wir die wahre Geschichte dieses Landes lehren.

Mein Ziel ist es, die Satzung dieses Landes neu zu gestalten, damit wir die wirklichen
Probleme tatsächlich lösen können. “

Native News Online: Warum kandidierst du als Unabhängiger, statt als Demokrat oder Republikaner?

Mark Charles : „ Keine Partei befasst sich wirklich mit der Lösung des Problems.
Bei keiner Partei geht es darum, das Fundament zu reparieren. “

Native News Online: „Wie viele Bundesstaaten werden Sie in den nächsten 18 Monaten besuchen? “

Mark Charles: „Mein Ziel ist es, alle 50 Bundesstaaten und unsere Territorien zu besuchen,
wie Puerto Rico, Amerikanisch-Samoa, den District of Columbia sowie Reservierungen in Indian Country. I
Ich möchte die Staaten mit mehreren Reservaten oder zahlreichen Stämmen besuchen.

Ich denke, jeder, der Präsident werden möchte, sollte respektvoll sein,
wenn er die Ureinwohner von Turtle Island zum ersten Mal besucht.
Ich habe vor, in die Navajo-Nation zu gehen, um eine Kampagnenveranstaltung abzuhalten.“

Native News Online: „Wie können Personen zu Ihrer Kampagne beitragen?“

Mark Charles: „Sie können Zeit oder Geld beitragen. Es werden Freiwillige benötigt,
damit ich die erforderliche Anzahl von Unterschriften erhalten kann, damit ich in jedem Bundesstaat
an den Abstimmungen teilnehmen kann. Wer Geld spenden möchte, kann sich an Mark Charles 2020 wenden.“


https://nativenewsonline.net/currents/2020-presidential-candidate-mark-charles-interview-time-to-fix-the-foundation-of-this-country/
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4738
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

von Anzeige » So 9. Jun 2019, 22:52

Anzeige
 

Re: Verantwortung übernehmen !

Beitragvon Elk Woman » Mi 12. Jun 2019, 22:46

Juliana versus USA

Klage gegen "staatlich sanktionierten Klimawandel"


Eine der jungen Klägerinnen ist Jaime Lynn Butler (18).
Ihr Profil besagt, dass sie sich seit ihrem vierten Lebensjahr für den Schutz der Erde einsetzt.



von Tim Royan

Cronkite News


PHOENIX - Bundesrichter prüfen, ob die USA gesetzlich dafür verantwortlich gemacht werden können,
dass sie zukünftige Generationen nicht vor dem Klimawandel schützen.
Das ist das Herzstück von´ Juliana versus USA´, in dem 21 junge Menschen aus dem ganzen Land behaupten,
ein verfassungsmäßiges Recht zu haben, vor dem vom Menschen verursachten Klimawandel geschützt zu werden.


In einem ungewöhnlichen Berufungsverfahren versammelte sich am Dienstag vor einer Woche eine dreiköpfige Jury
des US-Berufungsgerichts für den 9. Circuit in Portland, Oregon, und befragten Anwälte für beide Seiten.
Die Richter haben nicht gesagt, wann sie regieren werden.

Die Klage, die 2015 eingereicht wurde, behauptet, dass die USA seit mehr als 50 Jahren über die Kohlendioxidbelastung
durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe Bescheid wissen und dass die Verschmutzung „die globale Erwärmung
und den gefährlichen Klimawandel verursacht hat und weiterhin fossile Brennstoffe verbrennt würde, das Klimasystem destabilisieren,
von dem gegenwärtige und zukünftige Generationen unserer Nation für ihr Wohlergehen und Überleben abhängen. “

Zu den Gruppen, die Schriftsätze zur Unterstützung der Klage eingereicht haben, gehören die American Academy of Pediatrics,
die American Thoracic Society, die American Heart Association, die American Lung Association und die League of Women Voters.

Die Klage fordert mehrere Änderungen, einschließlich der Feststellung der Verfassungswidrigkeit eines Abschnitts im Energiepolitikgesetz,
der „weniger Beschränkungen für bestimmte Erdgasimporte und -exporte“ vorsieht.

Die Beklagten möchten auch einen Plan, um „die Emissionen fossiler Brennstoffe auslaufen zu lassen und Abstriche zu machen
übermäßiges atmosphärisches CO2, um das Klimasystem zu stabilisieren und die lebenswichtigen Ressourcen zu schützen,
von denen die Kläger jetzt und in Zukunft abhängen werden. “

Julia Olson, Exekutivdirektorin von Our Children's Trust und Jugendvorstand, erklärte den Richtern,
dass der Fall weitergeführt werden sollte,
da die Regierung den jungen Klägern ihre Rechte auf „Leben, persönliche Sicherheit und Familienautonomie“ vorenthalten habe. "

Der Anwalt des Justizministeriums, Jeffrey Clark, argumentierte, dass die Klage nicht vor Gericht gestellt werden sollte,
da es sich um einen direkten Angriff auf die Gewaltenteilung und einen „direkten Angriff auf das Verfassungsdesign“ handelte.

Die Richter Mary H. Murguia und Andrew D. Hurwitz vom 9. Circuit und die Bezirksrichterin Josephine L. Staton vom Bezirk Zentralkalifornien
leiteten die einstündige Anhörung am Dienstag.

Das Argument der Kläger :

Hurwitz befragte Olson, ob ein Versäumnis der Regierung einer vom Staat geschaffenen Gefahr gleichkäme.

Olson behauptete, obwohl die fünfte Änderung es ihren Kunden nicht erlaubte, "reine Untätigkeit" zu behaupten,
war die Regierung am Klimawandel beteiligt, indem sie die Gewinnung fossiler Brennstoffe aus öffentlichen Grundstücken zuließ,
von denen sie behauptete, dass sie die Quelle von fast 25 Prozent der US Emissionen sind.

Hurwitz focht Olson auch mit der Behauptung an, dass "das Gericht zwar sagen muss,
dass es um ein verfassungsrechtliches Recht geht", "
es aber nicht zu verhandeln braucht, weil es in der Verfassung und im fünften Zusatzartikel enthalten ist".

"Sie wollen, dass wir neue Wege beschreiten", sagte Hurwitz.

In ihren Schlussbemerkungen verglich Olson die Gesetzgebung zum Klimawandel mit den Fragen der Rassendiskriminierung
und der Diskriminierung aufgrund des Geschlechts, die das Verfassungsrecht im 20. Jahrhundert bestimmten:

"Wenn unsere Urenkel auf das 21. Jahrhundert zurückblicken, werden sie erkennen, dass der vom Staat sanktionierte Klimawandel
die Verfassungsfrage des Jahrhunderts war", sagte Olson.

Das Argument des Beklagten :

Hurwitz forderte Clark mit einer Hypothese heraus und fragte, ob die Gerichte in einem Fall,
in dem die Bundesregierung es ablehnte, gegen Räuber aus Kanada vorzugehen, die die Grenze überqueren,
um Kinder im pazifischen Nordwesten zu töten, keine Berechtigung hätten:

"Wenn die Exekutive beschließen würde, nicht zu handeln, hätten die Kläger jetzt keine andere Wahl, als zu sterben?",
fragte der Richter.


Clark warnte davor, dass es tiefgreifende Auswirkungen auf das gesamte Rechtssystem geben würde,
wenn die Klage erfolgreich wäre:
"Sie können sich das Recht nehmen, dass sie versuchen, eine ganze Reihe von neuen Rechten zu entwickeln", sagte Clark
und stellte seine eigene Hypothese auf, wonach Menschen, die an Herzkrankheiten sterben, die Regierung verklagen könnten,
weil sie nicht genug Sport treiben.

Eine Arizonanerin drängt auf Gerechtigkeit:

Einer der jungen Klägerinnen ist Jaime Lynn Butler, 18, die Tochter von Senator Jamescita Peshlakai.
Laut Butlers Profil auf der Website von Our Children's Trust arbeitet sie seit ihrem 4. Lebensjahr für den Schutz der Erde.

Butler wuchs in der Navajo-Nation auf und sieht aus erster Hand die kulturellen und spirituellen Auswirkungen des Klimawandels,
da die Teilnahme an heiligen Navajo-Zeremonien im Reservat ein wichtiger Teil von Jaimes Leben ist:

"Meine Lieblingssache im Leben, die alle Kinder haben sollten, ist ein Bach oder ein See, ein Wald und viele Haustiere",
sagte Butler in einem Video von Our Children’s Trust. "Ich hoffe, das könnte jedes Kind haben."

Butler begann ihr Engagement für die Umwelt in der Grundschule und schrieb dem Video zufolge 2011 einen Brief
an den damaligen Präsidenten Barack Obama über die Arktische Zuflucht.
Butler schrieb immer weiter und erhielt nach sechs Briefen eine Antwort von ihm, in der er sie aufforderte,
bei ihren Bemühungen zu bleiben.

"Ich hoffe, dass die Erde so ist, wie sie jetzt ist, anstatt heißer zu sein", sagte sie am Ende des Videos.
"Das hoffe ich für die Kinder, wenn ich älter bin."


Der legale Weg in die Zukunft:

Kirsten Engel, Rechtsprofessorin am James E. Rogers College of Law an der Universität von Arizona,
bezeichnete das Argument der Kläger als ein „sehr weit gefasstes Verfassungsargument“,
dass der Klimawandel ihre Freiheit beeinträchtige.
Die Jugendlichen "haben auch ein Argument, das auf der sogenannten öffentlichen Vertrauensdoktrin basiert",
sagte sie, "was im Grunde bedeutet, dass sowohl die Bundesregierung als auch die Staaten souveräne Rechte
über einige unserer natürlichen Ressourcen haben.“

Die Kläger behaupten, die Regierung habe "diese im Wesentlichen weggenommen und ihnen Schaden zugefügt",
sagte Engel.
Die Bundesregierung, sagte sie, "versucht wirklich nur, diese Klage vor Gericht zu bringen",
indem sie die verfassungsrechtlichen Anforderungen der Kläger in Frage stellt, um "den erforderlichen Grad
an unmittelbarem Schaden" zu demonstrieren.

"Es ist normalerweise ein ziemlich anspruchsvoller Test", fügte Engel hinzu.-
"Sie müssen nachweisen, dass Sie vom Angeklagten gegenwärtig unmittelbar und konkret geschädigt werden
und dass der Angeklagte grundsätzlich die Befugnis hat, Ihren Schaden zu beheben."

´Juliana versus USA´ ist Teil einer langen Geschichte des Umweltrechts vor Gericht.

Vor dem Gesetz über saubere Luft und sauberes Wasser wurden, laut Engel Unternehmen, die fossile Brennstoffhersteller,
Autohersteller und andere Umweltverschmutzer wegen „Belästigung“ angeklagt.
Dies ändere sich, sagte sie,
mit der Verabschiedung des Gesetzes über saubere Luft im Jahr 1970 und des Gesetzes
über sauberes Wasser im Jahr 1972
,
wonach der Kongress und die Umweltschutzbehörde für den Schutz der Umwelt verantwortlich seien
und das vor allem gerichtlich verhängten Maßnahmen gegen Umweltverschmutzer.

Bei anderen "enormen Umweltgefahren", wie dem Abbau der Ozonschicht, habe die Regierung das Gesetz über saubere Luft geändert,
um Fluorchlorkohlenwasserstoffe aus dem Verkehr zu ziehen. Im Falle des Klimawandels ist der Maßstab viel größer.
"Man könnte argumentieren, dass es ein beispielloses Problem ist", sagte Engel.
"Und es ist beispiellos, dass unsere politischen Zweige nicht darauf einwirken."

Wenn die Klage voranschreitet, sagte Engel, wird die Jugend ihren Tag vor Gericht haben,
was es ihnen ermöglichen wird, Beweise vorzulegen.
"Ich muss sagen, ich würde es einfach lieben, das zu sehen", sagte sie.
"Ich denke, wir könnten viel daraus lernen, was wir von den Experten hören, die sie einbringen."

Auf der anderen Seite prognostiziert Engel für den Fall, dass das Gericht beschließt, "dies komplett einzustellen",
"weniger weitreichende Anstrengungen in den Gerichten" von Umweltaktivisten, wobei der Schwerpunkt
eher auf der Infragestellung des von der Trump-Regierung zurückgedrehten Umweltschutzes aus der Obama-Zeit liegt.

"Und dann bei wahrscheinlich noch viel mehr Maßnahmen von staatlichen und lokalen Regierungen", fügte sie hinzu."


https://newsmaven.io/indiancountrytoday/news/lawsuit-challenges-government-sanctioned-climate-change-5YWwdjgBx0649wg8vg1mNQ/


Anmerkung :

“Juliana, et al. v. United States of America, et al. Ist eine Klage, die im Jahr 2015 eingereicht wurde,
von 21 Jugendklägern gegen die Vereinigten Staaten und mehrere ihrer Exekutive Positionen und Offiziere,
auch früher Präsident Donald Trump und ehemaliger Präsident Barack Obama.
Zu den Klägern, vertreten durch die Non-Profit-Organisation Our Children esTrust, gehören Xiuhtezcatl Martinez,
die Mitglieder der Martinez-Organisation Earth Guardians, und im Namen zukünftiger Generationen ,
die durch Klimatologe James Hansen. Einige fossile Brennstoff-und Industriekonzerne intervenierten als Angeklagte,
wurden aber später auf ihren Wunsch nach der Wahl Trumps fallen gelassen.

Die Klage behauptet, dass die Regierung die Rechte der Jugendlichen verletzt habe, indem sie Aktivitäten förderte
und zulasse, die ihrem Recht auf Leben und Freiheit erheblich schadet, und die Regierung zu bemühen,
Methoden zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen anzuwenden.“


https://en.wikipedia.org/wiki/Juliana_v._United_States

http://climatecasechart.com/case/juliana-v-united-states/
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4738
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Verantwortung übernehmen !

Beitragvon Elk Woman » Sa 22. Jun 2019, 14:28

Kima-Notstand!!!

( Es betrifft uns alle –
und ist nicht nur eine Sache der Jugendbewegung „Fridays for Future“ !


https://www.bedeutungonline.de/was-bedeutet-klimanotstand-climate-emergency-bedeutung/

https://klimanotstand.com/


„Indigene Völker und Verbündete fordern den US Kongress auf,
einen Klimanotfall zu erklären“


von Native News Online Staff

Veröffentlicht am 21. Juni 2019

BERKELEY, Kalifornien. – „Eine Gruppe indigener Aktivisten erklärt dem Kongress, es sei Zeit,
eine Notlage für das Klima zu erklären.

Hier ist eine Pressemitteilung von Pennie Opal Plant von Idle No More SF Bay:

„ Wir befinden uns in einem klimatischen und ökologischen Notfall.
Wir brauchen dringend massive Anstrengungen, um die globale Erwärmung umzukehren
und die Menschheit und die natürliche Welt vor dem Zusammenbruch zu schützen.

Es ist Zeit für den Kongress, sich dem Vereinigten Königreich und fast 600 Städten auf der ganzen Welt anzuschließen,
um die Wahrheit über das Klima zu sagen.
Heute wird die Petition veröffentlicht, in der gefordert wird, dass der Kongress einen Klimanotfall auslöst.

Um die sich verschlechternden Klimafolgen abzuwenden, müssen die Vereinigten Staaten Menschen,
Ressourcen und Unternehmen in einem Ausmaß mobilisieren, das größer ist als das des Zweiten Weltkriegs,
um die globale Erwärmung umzukehren und Katastrophen zu verhindern.

Dies muss ein umfassender, integrativer und gerechter Umbau und Wiederaufbau unserer Gesellschaft
auf der Grundlage erneuerbarer Energien, Beschäftigung und wirtschaftlicher Möglichkeiten sein.


Keine Ruhe mehr in der SF Bay (San Francisco Bay) ;

eine Gruppe von Indianern und Verbündeten, die sich für Klimagerechtigkeit in der Bay Area einsetzen,
hat sich einer Koalition von Gruppen angeschlossen,

zu denen Movement Rights, The Climate Mobilization,
Extinction Rebellion, Earth Uprising, Mothers Out Front and the Ponca Tribe of Oklahoma gehören,

zur Petition an den Kongress zur Erklärung eines klimatischen und ökologischen Notstands :

„Wir müssen erkennen, dass das Klimachaos zwar das Lebensumfeld aller Menschen beeinflusst,
bestimmte Gemeinden jedoch viel mehr Schaden erlitten haben als andere.
Dies sind die Gemeinden, die von der Gewinnung fossiler Brennstoffe, dem Transport, der Raffinierung
und anderen Rohstoffindustrien betroffen sind “, sagte Alison Ehara-Brown, Mitbegründerin von Idle No More - SF Bay,
ländliche Gemeinden.

Bei der Entgiftung von Land, Luft und Wasser müssen die Wiedergutmachungen für die Säuberung
dieser am stärksten betroffenen Gemeinden Vorrang haben,
damit sie für die kommenden Generationen sicher sind. “


Die Climate Emergency Petition an den Kongress beinhaltet:

◦ Demokratisierter Übergang zu null für Treibhausgasemissionen und Einsparungen auf Null ,
bei fossilen Brennstoffen, in maxn höchstens den nächsten zehn Jahren.

◦ Dies muss ein gerechter Übergang für die Arbeitnehmer und die Frontgemeinden sein.

◦ Veranstaltung einer nationalen Volksversammlung zum Klimanotfall

◦ Schützen Sie das gesamte Netz des Lebens, indem Sie daran arbeiten, das sechste Massensterben zu beenden. #
Der Schutz der biologischen Vielfalt ist ´überlebenswichtig´.


Priorisieren Sie die Finanzierung, um die durch fossile Brennstoffe und andere mineralgewinnende Industrien
verursachten Schäden zu beheben, damit indigene Stammesgemeinschaften, Farbige Gemeinschaften
und ländliche Gemeinschaften, die am stärksten von Umweltungerechtigkeiten betroffen sind, sauberes Land,
Luft und Wasser haben können.

" Erklären Sie einen Klimanotfall und schützen Sie alle Amerikaner, die gesamte Menschheit und alle Lebewesen,
damit wir für kommende Generationen sicher sein können!"


https://nativenewsonline.net/currents/indigenous-people-allies-tell-congress-to-declare-a-climate-emergency/

Die Petition kann unter http://www.climateemergency.us eingesehen werden :

"Wir ermutigen alle, die über die Zukunft des Lebens auf der Erde und über zukünftige Generationen besorgt sind,
die Petition zu unterzeichnen und ihre Kongressmitglieder aufzufordern, sich uns für eine überlebens -wichtige Zukunft anzuschließen",
sagte Pennie Opal Plant, Mitbegründerin von No More SF Bay und Movement Rights.
„Wir haben bereits so viel verloren, Tausende von Arten, Leben, Häuser und mehr durch das Klima-Chaos.
Die Zeit zu handeln ist jetzt. Begleiten Sie uns." :


„Handel jetzt !

Sagen Sie dem Kongress, er solle jetzt einen Klimanotfall erklären.

Der Planet befindet sich in einer Krise, und unsere Führer schlafen am Steuer.
Wir brauchen dringend massive Anstrengungen, um die globale Erwärmung umzukehren
und die Menschheit und die natürliche Welt vor dem Zusammenbruch zu schützen.

Jetzt ist die Zeit zum Handeln. Nun, solange es noch eine Chance gibt,
einen echten Unterschied zu machen.

Wartet nicht. Senden Sie einen Brief an Ihren Vertreter und Senator mit der Bitte, aufzuwachen,
einen Klimanotfall zu melden und Maßnahmen zu ergreifen, die dem Ausmaß des Notfalls entsprechen,
bevor es zu spät ist.“


https://climateemergency.us/
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4738
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Verantwortung übernehmen !

Beitragvon Elk Woman » Di 25. Jun 2019, 13:06

Wir haben nicht nur für uns selber eine Verantwortung :

Lummi Nation reist nach Miami, um Killerwal zu befreien

by Sandra Hale Schulman

„Der Killerwal namens Tokitae vom Stamm der Lummi
und Lolita im Seaquarium von Miami,
bedeuten für jeden etwas anderes. „


"Für die Lummi ist sie eine von ihnen, da der 53-jährige Orca seit 48 Jahren in Miamis Virginia Key im kleinsten Walbbecken
des Landes lebt, nachdem sie gewaltsam von ihrer Familie im Puget Sound getrennt (einer Mündung an der nordwestlichen US-Küste
von Washington) und gefangen genommen wurde.

Sie ist die letzte Überlebende der über 50 Wale, die am 8. August 1970 gefangen wurden.

Tokitae ist nicht nur ein Killerwal. Der Orca ist ein Verwandter und ein Mitglied seines Stammes.
Sie wollen, dass Tokitae wieder frischen Lachs fressen und mit seiner Mutter und Vater im Sound schwimmen kann.

Für das Seaquarium ist Lolita eine Geldkuh, eine Hauptattraktion, durch die sie Millionen von Dollar
für tägliche Shows für Touristen verdient haben.
Sie schmücken ihr Image auch mit Stofftieren, T-Shirts und anderen meistverkauften Erinnerungsstücken.

Delegierte der Lummi Nation pilgern jedes Jahr nach Miami, um für ihre Freilassung zu plädieren.
Sie bringen auf einem Pritschenwagen ein 16-Fuß-Totem mit, während sie ihren Vorfahren ein Lied vorsingen
und sie um Hilfe bitten. Die Delegierten vom Lummi sagen , dass Miami Seaquarium hat mit Tokitae
genug Geld verdient.

"Es ist Zeit für sie, sich zurück zuziehen", sagte Freddie Lane, ein Ratsmitglied der Lummi Nation.

Lane und andere Mitglieder des Stammes versammeln sich am Miami Circle, einer geschützten Begräbnisstätte der Ureinwohner
in Miamis Stadtteil Brickell an der Mündung des Miami River.

Bei Sonnenuntergang versammeln sie sich im Miami Seaquarium, um wie jedes Jahr friedlich zu marschieren und zu protestieren.
Sie werden von Tierschützern und sogar Stadtbeamten unterstützt, um potenzielle Besucher zur Abkehr zu ermutigen.

Das Meeresaquarium rührt sich nicht und sagt, Lolita sei gut aufgehoben und würde die Heimreise niemals überleben.
Ein Geschäftsmann aus Miami hat ihnen eine Million Dollar angeboten. sie erhielten Briefe vom Bürgermeister von Miami
und bekamen viele schlechte Werbemaßnahmen, weigern sich aber dennoch, sie freizulassen.

Die Lummis haben einen Plan, in dem sie trainiert wird, eine Binde (Sclinge) um ihren Körper zum jagen zu ertragen.
Sie glauben, es wird funktionieren und Tokitae das Leben zurückgeben, das ihr gestohlen wurde.

"Dies ist unsere heilige Verpflichtung, sie zurückzubringen", sagte Lane.
"Und auf die eine oder andere Weise werden wir Lolita nach Hause bringen."

In diesem Jahr veröffentlichte die Autorin Sandra Pollard ein Buch mit dem Titel :
„Ein Puget Sound Orca in Gefangenschaft - der Kampf, um Lolita nach Hause zu bringen“, das die Lebensgeschichte von Lolita / Tokitae vor, während und nach der traumatischen Zusammenfassung von 1970 und den außergewöhnlichen Bemühungen, sie nach Hause zu bringen, aufzeichnet. Seit über 20 Jahren fordert das Orca-Netzwerk ihre Freilassung. Pollard ist ein zertifizierter Meeresnaturforscher und Anwalt der vom Aussterben bedrohten südlichen ansässigen Orcas.

Am 15. März 2018 war der frühere Bürgermeister von Miami Beach und Gouverneurskandidat Philip Levine Gastgeber
einer Lummi-Delegation, zu der auch der Vorsitzende des Lummi-Rates Jay Julius und das Ratsmitglied Fred Lane
sowie Howard Garrett von Orca Network gehörten, um Miami ihren Entschluss mitzuteilen, Tokitae in die Gewässer
ihrer Vorfahren zurückzuführen.

Der Bürgermeister von Miami Beach, Philip Levine, entwarf eine Resolution, in der er die Stadtkommission aufforderte,
das Seaquarium aufzufordern, Lolita in den Ruhestand zu versetzen und sie in die Obhut von Orca Network zu entlassen.
"Wir haben die Möglichkeit, eine Einheitsfront mit Bürgermeistern aus ganz Florida zu bilden, die sagen, dass es Zeit ist,
Lolita in den Ruhestand zu versetzen und sie in ihren natürlichen Lebensraum zurückzubringen", sagte er.

"Die Lieder, die sie von ihrer Familie hörte, sind für sie sehr real", sagte Douglas James Jr. "Das spielt in ihrem Herzen.
Das ist es, was in ihren Träumen spielt. Wir müssen etwas tun. Bringen wir den letzten nach Hause. “

Die Antwort aus dem Seaquarium lautete:

„Das Miami Seaquarium hat größten Respekt vor der Lummi Nation und den Dienstleistungen, die der Lummi Business Council
für seine Mitarbeiter erbringt.
Die Mitglieder des Lummi Business Council sind jedoch keine Experten für Meeressäugetiere und irregeführt, wenn sie einen Vorschlag unterbreiten,
der nicht im besten Interesse von Lolita, der Orca, liegt.
Ein dringendes Anliegen ist das Wohlergehen der Killerwale in der Nähe des Sitzes des Lummi Business Council.
Die Killerwale im Südwesten des Pazifiks sind vom Aussterben bedroht und ihre Population nimmt aufgrund von Überfischung, Bootslärm
und chemischem Abfluss, der den Puget Sound verschmutzt hat, rapide ab.
Der Fokus sollte nicht auf einem Wal liegen, der in ihrer Umgebung in Miami gedeiht.
Nach mehr als 47 Jahren wäre es für sie sehr stressig und potenziell tödlich, Lolita aus ihrem Pool, den sie mit pazifischen Delfinen teilt,
zu einem Seegebiet im Puget Sound oder anderswo zu bringen.
Darüber hinaus gibt es keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass die über 50-jährige postreproduktive Lolita überleben könnte,
wenn sie von ihrem Zuhause im Miami Seaquarium zu einem Meeresstift oder in die offenen Gewässer des pazifischen Nordwestens gebracht würde.
Es wäre rücksichtslos und grausam, ihr Leben als Experiment zu behandeln und ihre Gesundheit zu gefährden,
wenn sie über einen solchen Schritt nachdenken würden. Lolita wird weiterhin eine Botschafterin für ihre Spezies sein,
die von ihrem Zuhause im Miami Seaquarium aus die Parkgäste über die Notlage der gefährdeten Killerwale
des Pazifischen Nordwestens im Süden unterrichtet. “

Eric A. Eimstad. General Manager, Miami Seaquarium.


„Man muss sich der Tatsache stellen, dass dies kein theoretisches Tier ist. Dies ist ein echtes Tier,
von dem ich denke, dass Menschen auf beiden Seiten der Konversation zurücktreten und sagen müssen:
"Was ist das Beste für dieses bestimmte Tier in diesem bestimmten Stadium ihres Lebens?",
sagte Douglas Wartzok, emeritierter Professor und Professor für Biologie an der International University Florida ,
mit einem Ph.D. in der Biophysik.
"Es ist keine einfache Antwort, aber meiner Meinung nach ist es wahrscheinlich besser,
das Tier dort zu lassen, wo es in den letzten 47 Jahren gelebt hat."

Die Debatte geht also weiter, da das Seaquarium sich mit ihrer Position befasst und Lolita täglich auftreten lässt,
während die Lummi weiterhin die Presse, die Bürgermeister und die Öffentlichkeit auf ihrer Seite zeigen und aufstellen.

Es ist einigermaßen ein Konsens der wissenschaftlichen Gemeinschaft, dass es für Lolita sehr schwierig sein würde,
als „freie Orca“ zu überleben, aber es gibt keine absoluten Zahlen und niemand weiß es genau.
Lolitas Heimat-Pod wurde identifiziert. Der vom Orca-Netzwerk vorgeschlagene Pensionsplan würde sie zu einem Stift
vor Orcas Island bringen, wo ihre Familie zu sehen ist. Orcas können bis in die 80er Jahre alt werden,
und im Seaquarium sind die Besucherzahlen gesunken, um mit zunehmendem Bekanntheitsgrad Tiefstände bei SeaWorld zu verzeichnen.

Kann Lolita bewegt werden? Wird sie überleben? Die Natur wirkt auf mysteriöse Weise, vielleicht wird eines Tages
die Kraft der Lummis-Gebete zu hören sein. "


https://indiancountrynews.net/index.php/columnists/sandra-hale-schulman/14745-lummi-nation-travels-to-miami-to-save-killer-whale

https://www.local10.com/news/florida/miami-dade/lummi-nation-protests-outside-miami-seaquarium-for-release-of-lolita

https://www.miamiherald.com/news/business/article204961894.html

http://www.orcanetwork.org/Main/index.php?categories_file=Free%20Lolita%20Update%20150


P.S: Ich selber habe auf Tennerifa 2013 ´völlig naiv ´
(also ohne ausreichend..Vorinfo zu obigem,
obgleich ich sonst immer da aufmerksam bin oder es mehr wurde ... )
´eine Show´ mit Orcas gesehen und muss gestehen,
dass mich kaum etwas so sehr `berührt hat`

als der Wal, der zum Schluss der Vorstellung am Beckenrand
zur ´Abschlussdarbietung` auf dem Trockenen lag und ich das Gefühl hatte ..
( nun halten mich alle wahrscheinlich für verrückt) das sein Auge einen wie eine Fotolinse abscannte…-

Man sagt ja, dass in den Augen die Seele sich widerspiegelt, d.h. in dem Moment hat sie mich
für den Rest meines Lebens `berührt´..-
Und das ist wirklich wahr !



Nachtrag dazu :

https://www.teneriffa-news.com/news/teneriffa/seaworld-beendet-orca-programm-loro-parque-ueberrascht_10508.html

https://www.wdsf.eu/delfinarien/loro-parque-teneriffa-toedliche-orca-show
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4738
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Verantwortung übernehmen !

Beitragvon Elk Woman » Mi 26. Jun 2019, 22:13

Die ´schlimme Saat´ der Hasskommentare ( die auch bei uns schon aufgegangen ist …!!!)

- Und die Verantwortung der Social Media Plattformen und aller Leute die sie nutzen



„Reddit schränkt das Pro-Trump-Forum wegen Drohungen ein;

Der Subreddit ´The_Donald´ wurde wegen Gewaltandrohungen
gegen Polizisten und Politiker in Oregon "isoliert".


by Neil Vigdor und Niraj Chokshi

26. Juni 2019

„Reddit beschränkte den Zugang zu einem Forum, das am Mittwoch bei Anhängern von Präsident Trump beliebt war,
und erklärte, seine Nutzer hätten gegen Regeln verstoßen, die Inhalte verbieten, die zu Gewalt aufrufen.

Besucher des The_Donald Subreddits wurden am Mittwoch mit einer Warnung begrüßt, dass der Abschnitt "isoliert" worden sei,
und gefragt, ob sie noch einloggen wollten.
Website-Administratoren sagten, dass Die Nutzer der Online-Community, die etwa 750.0000 Mitglieder hat,
Drohungen gegen Polizeibeamte und Beamte ausgesprochen hatten.“

"Der Grund für die Quarantäne ist, dass wir in den letzten Monaten wiederholtes Regelbruchverhalten in Ihrer Community
beobachtet haben und eine übermäßige Abhängigkeit von Reddit-Administratoren, um Benutzer zu verwalten und Beiträge zu entfernen,
die gegen unsere Inhaltsrichtlinien verstoßen, einschließlich Inhalten, die ermutigt oder Gewalt schürt ",
schrieb Reddit am Mittwoch in einer öffentlichen Botschaft an die Moderatoren der Seite.

"Zuletzt", so die Botschaft weiter, "haben wir dieses Verhalten in Form von Gewaltgegenpolizeibeamte und Beamte in Oregon beobachtet."

Die Posts kamen inmitten einer parteiischen Fehde in Oregon über ein Gesetz zum Klimawandel, in dem die Demokratin Kate Brown
die Staatspolizei anrief, republikanische Gesetzgeber, die aus dem Kapitol sich deshalb entfernt hatten, auszuschließen.
Nach Drohungen mit Gewalt durch Milizen gab es eine eintägige Schließung des Kapitols.

The_Donald bezeichnet sich selbst als "eine nie endende Kundgebung, die dem 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten gewidmet ist."
Zu den prominent veröffentlichten Regeln gehören: "Trump Supporters Only. Keine Cucks oder Leftists." ( Ersteres ist ein abfälliger Begriff für Anti-Trump-Konservative.)

Der Subreddit war ein fruchtbarer Boden für Pro-Trump-Bilder und Videos, die sich auf anderen Social-Media-Plattformen verbreiteten,
mit Unterstützung aus dem Umfeld des Präsidenten.
Tage nachdem er 2016 zum digitalen Direktor der Trump-Kampagne ernannt worden war, twitterte Brad Parscale,
jetzt Wahlkampfmanager der Wiederwahlkampagne des Präsidenten, dass er The_Donald täglich besucht habe.

Einen Monat später beantwortete Mr. Trump Fragen von Nutzern des Subreddits.
Während des gesamten Wahlkampfes und in den frühen Tagen seiner Präsidentschaft hat Mr. Trump regelmäßig
die Community für Meme (Internet-Insiderwitz) aufgebaut, die er später in den sozialen Medien verstärken würde.

Die Antwort von Reddit am Mittwoch endete kurz vor einem völligen Verbot der Gruppe,
ein Schritt, den die Administratoren zweimal im Jahr 2017 ergriffen,
als sie hart gegen Nazi-, weiße supremacist und rechtsextreme Subreddits vorgingen
und später ein Forum über die Incel Subkultur sperrten, aufgrund von Gewaltandrohungen gegen Frauen.“


https://www.nytimes.com/2019/06/26/us/politics/reddit-donald-trump-quarantined.html


zur Geschichte dieser Plattform :

https://de.wikipedia.org/wiki/Reddit
https://en.wikipedia.org/wiki//r/The_Donald


siehe auch :

https://www.tagesspiegel.de/themen/hasskommentare-im-internet/

https://www.igmetall-bbs.de/aktuelles/meldung/von-juristen-erklaert-wann-aus-hetze-eine-straftat-wird/

https://www.zeit.de/digital/internet/2019-06/netzaktivismus-bundeskriminalamt-internet-hasskommentare-hetze-aktionstag
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4738
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Verantwortung übernehmen !

Beitragvon Elk Woman » Mo 8. Jul 2019, 13:21

Bitte an alle indigenen und nicht-indigenen Völker der Welt

von Jerome Irwin




"Indigene Stimmen zu verstärken ist eine revolutionäre Tat"

Veröffentlicht am 8. Juli 2019

"Wie viele Kanadier ist auch dieser Schriftsteller zutiefst besorgt über eine Reihe dringender Probleme in Kanada und in der ganzen Welt:

- den Verlauf und die Richtung der bevorstehenden Bundestagswahlen;
- Was manche sanftmütig den Klimawandel nennen, während andere es aufgrund der ernsten Bedrohung für den Fortbestand des Lebens
in der Zukunft für alle menschlichen und nicht menschlichen Arten zutreffender als eine Klimakrise von beispielloser Natur ansehen;
- eine breite Palette der verletzten historischen Versprechen, die indigenen, eingeborenen Völkern gemacht wurden,
um ihren einzigartigen Platz in der Weltgesellschaft zu ehren und zu respektieren,

- sowie: die vielen gleichen verletzten historischen Versprechen, die Regierungen auch nicht-indigenen Völkern gegeben haben,
- über eine Vielzahl verwandter Themen, von denen eines besonders die dringende Notwendigkeit ist, dass die Politiker und Regierungen
der Welt ihrer Bürgerschaft nachweislich zeigen, dass ein konzertierter Schritt unternommen wird, um die vielen wirklichen Kreativen
so schnell wie möglich zu demonstrieren ,

- innovative Veränderungen, die in naher und ferner Zukunft eine wirklich erdölfreie, emissionsarme Lebensweise verwirklichen können -
nicht bis zum Jahr 2025-2030-2040-2050 oder 2100 - sondern JETZT - HEUTE!

Dies scheint jedoch eine schwierige, wenn auch nahezu unmögliche Aufgabe zu sein, wenn:

in jedem Werbespot in jedem Fernsehsender, rund um die Uhr, insbesondere bei jeder großen Sport- und Kulturveranstaltung,
in jeder Zeitung und in jeder populären Lifestyle-Zeitschrift angekündigt wird;
wiederholt während jeder Pre-Show in jedem Theater im ganzen Land gezeigt, oder;

Welche Prominenten der Popkultur und der Gesellschaft stellen 365 Tage im Jahr nachweislich jeden Tag etwas
vor über all die immer größer werdenden, blitzschnelleren Autos und Produkte,
die sie einer Gehirnwäsche unterziehen und die allen Kindern und zukünftigen Bürgern der Welt nahe legen;
Das ist es, worum es im „Guten Leben“ geht.

Seit dem Pariser Abkommen ist offenkundig, dass Kanada und die ganze Welt viel zu sehr in das alte erdölfixierte Leben
der Vergangenheit eingebettet sind,
als dass es zu signifikanten Änderungen kommen könnte, die über das sparsame, halbherzige,
stückchenweise Lippenbekenntnis hinausgehen.

Bisher wurden Änderungen vorgenommen, um alles und jeden in Bezug auf den Verlauf der menschlichen Zivilisation,
die Wünsche oder die Möglichkeiten eines Fortschritts dramatisch zu verändern.
Die moderne Welt ist zu tief in The Black Crude Sludg e verankert , das den kollektiven Verfall der
dprehistorischen, dinosaurischen Vergangenheit des Planeten darstellt, die lange vor der Existenz des Menschen
als Spezies noch auf dem Planeten existierte.

Die Menschen sind jedoch weiterhin bestrebt, auf jede erdenkliche Art und Weise zu suchen
und überall tiefer in die Eingeweide der Erde vorzudringen, um im 21. Jahrhundert etwas an die Oberfläche
dieser Realität zurückzuholen, von dem sie glauben , dass es das Leben begehrenswerter macht,
und doch wie jedes andere Suchtmittel, wird es Süchtige mit welcher Substanz sie auch immer süchtig sind, töten ,
sie allmählich und vorhersehbar töten und alle ihre Nachkommen, je länger sie alle süchtig bleiben.

Die jüngste Entwicklung dieses Suchtprozesses lässt sich daran ablesen, was manche heute als progressive Handlung bezeichnen
(„Kanadas Aboriginal Pipedream, der Justin Trudeaus TransMountain Nightmare beenden könnte“, Canada News.org, 2. Juli 2019).
Wie in jeder Suchmaschine muss nur in Google nach der sogenannten: Reconciliation Pipeline oder Project Reconciliation gesucht werden,
um die lange Liste der gierigen Erdöl-Energieunternehmen, einheimischen Unternehmerunternehmen und ihrer Medienförderer
zu realisieren, auf die jetzt zugegriffen wird, der Zug und der Löwe dieses jüngsten Wagnisses , in Richtung des bodenlosen Abgrunds
der Auslöschung durch eine ewige erdölreiche Welt.

Es wird viel über das Konzept der Versöhnung gesprochen, das Kanada und die ungelöste nationale Schuld,
die es gegenüber seiner historischen Behandlung der Ureinwohner trägt, seit dem Zeitpunkt des ersten Kontakts
zwischen den Kulturen der Alten und Neuen Welt und deren Konföderation befürchtet.

Es heißt, dass die rund 350 Millionen indigenen Völker der Welt heute noch 80 Prozent der weltweiten Artenvielfalt besitzen.
Aber alle von ihnen sind ernsthaft von ihrer Existenz bedroht, da sie mit Mega-Erdöl betriebene unternehmensökonomische Projekte
wie die Entwicklung der chinesischen Seidenstraße im Nahen Osten und in Afrika durchführen.

Es ist alarmierend, was die Menschen mit größenwahnsinnigen Projekten wie der Seidenstraße weiterhin begreifen,
und welche Richtung solche Projekte für die Zukunft des gesamten Planeten der nicht menschlichen Arten einschlagen,
ganz zu schweigen von den indigenen Völkern der Welt, die überall in Massen leben,
sie werden aus ihren traditionellen Territorien vertrieben; wegen Mega-Entwicklungsprojekten.
Tatsache ist, dass überall dort, wo solche Megaprojekte jetzt im Nahen Osten, in Ägypten, Afrika und in der Tat in ganz Europa
und den USA vorkommen, die indigenen Völker als erste vertrieben werden und als erste leiden.

Nicht nur das, sondern die totale Fixierung der Welt auf solche Wirtschaftsinitiativen, bedeutet, dass indigene Völker
und insbesondere ihre heiligen Gebiete weiterhin zu den Ersten gehören, die untergehen werden, ganz zu schweigen davon,
was die fortgesetzte wirtschaftliche Expansion und Entwicklung in dieser Richtung für die Fortsetzung bedeutet ;

- Vergewaltigung und Plünderung der natürlichen Ressourcen der Erde, der Mineralien und des nicht menschlichen Lebens der Ureinwohner;
Damit ein wahnsinnig unaufhörlicher Expansionsprozess fortgesetzt werden kann, der nichts weiter als die unersättliche menschliche Gier
nach immer mehr davon nährt.

Das Konzept einer weiteren Pipeline, diesmal von Aborigines, Unternehmern der First Nation, die die Kapazität des Rohöls verdreifacht,
um durch die heiligen Territorien so vieler unwilliger indigener und nicht-indigener Völker transportiert zu werden,
und in der sie eine integrale Rolle spielen wird.
Die Reise des Molochs auf dem Weg zum Aussterben ist abscheulich

Dies steht im Widerspruch zu Kanadas ursprünglichem Versprechen, das alle Kanadier bei den Pariser Abkommen gemacht haben,
schnelle und wichtige Schritte zu unternehmen, um von einer nicht nachhaltigen auf Erdöl basierenden Wirtschaft zu einer wirklich
umweltverträglichen zu wechseln.

Wenn die Ureinwohner Kanadas durch so genannte Reconciliation Pipeline Projects zu den neuen Erdölknäueln werden sollen,
wie passt die Verdreifachung des Rohöls aus den Alberta Tar Sands, das diesen Weg zum Aussterben nährt und befeuert,
zu dieser Verlagerung hin zu einer grünen Wirtschaft?

Wie wird es weitergehen, den letzten Tropfen des reinen, sauberen, heiligen Wassers der Vorfahren auf zu saugen,
das unter der Provinz Alberta liegt, das für immer kontaminiert und zerstört werden muss,
und das Alberta zu einem virtuellen nationalen Opfergebiet macht?

Weigerung, die harten Entscheidungen und Entscheidungen zu treffen, die für das künftige Wohlergehen aller unserer Kinder
und ihrer Kinder in sieben Generationen von nun an erforderlich sind?


Wie kann dies jemals zu einer Vorlage für die Zukunft werden, wenn es mehr darum geht,
nicht weitere Versprechen an die kanadischen Ureinwohner zu brechen, und gleichzeitig man die Regierungsversprechen bricht,
die an alle Kanadier gemacht wurden, um auf eine grünere, hellere und gesündere Zukunft hinzuarbeiten?

Wenn andere Regierungen und indigene Völker auf der Welt dasselbe tun und Cousins und Co-Partner mit den dunklen Agenten
die Juggernauts der Welt werden, wie können sie sich dann von allen anderen OPEC-Spielern unter den marodierenden Jack-Stiefeln
unterscheiden, die um die Welt marschieren?

Der UN-Sonderberichterstatter für indigene Völker versucht, auf der Bonner Klimakonferenz durch ein kürzlich abgehaltenes
Global Landscapes Forum, das der Welt eine Lösung für die Rechte indigener Völker bei der Bewältigung der Klimakrise vorstellte,
seinen eigenen Beitrag zu leisten .

Das ganze Leben dieses Schriftstellers als Aktivist, zurückgehend auf das, was manche als
"Diese frühen spirituellen Tage des Wilden Westens" in der Welt bezeichnen - ,
das begann zuerst während der Besetzung von Alcatraz und später mit den traditionellen Ältesten der Dakota und Lakota ,
an Orten wie Crow Creek und Wounded Knee ,-
und in jüngerer Zeit während des Dakota Access Pipeline-Debakels –,
dienten sie als prägende Jahre für die spirituellen Verantwortlichkeiten und revolutionären Handlungen,
die für das Leben erforderlich waren und begannen die Stimmen der traditionellen indigenen Völker zu entfalten.

Viele, die früher und in jüngerer Zeit anwesend waren, erkannten schnell, wie sehr die Lehren, die sie von den Ältesten erhalten hatten,
so viele Lösungen und Antworten zum Leben, zur Schönheit und zur Gesundheit von Menschen und der Erde darstellen.

In jüngerer Zeit übernahm dieser Autor in dieser Verantwortung noch einen Schritt weiter, indem er den Artikel
„Wasser statt Öl - Kampfschrei des blauen Planeten“ veröffentlichte,
der die Stimme von Giindajing Guujaaw, einem traditionellen Häuptling der Haida-Nation, verstärken soll.

Die meisten Kritikpunkte, die bisher über Projekte wie die Reconciliation Pipeline PipeDream und unser zukünftiges Verhalten
als verantwortungsbewusste Bürger der Welt laut wurden:

Es ist an dieser Stelle wichtig, sich auf ein früheres Zitat zu beziehen, das vom traditionellen spirituellen Mann Guujaaw aus Haida,
das in „Water Not Oil Battle Cry of the Blue Planet“ zitiert wurde, als er über den Ölmolch in Kanada und der Welt sprach.

Gurrjaaw sagte: „Eine indianische Pipeline wäre ein Geschäftsvorhaben wie jedes andere und keine„ Versöhnung “,
eher ein Verstoß und eine Bedrohung “.
Guujaaw fuhr fort: „Es gibt niemanden unter uns, der das Recht hat, den Nachbarn stromabwärts zu missachten,
oder der das Recht hat, das Leben zu vernachlässigen.
Es gibt niemanden unter uns, der das Recht hat, dem großen Killerwal oder dem kleinen Seepocken Schaden zuzufügen. “

Eine weitere wichtige Frage, die gleichzeitig gestellt und beantwortet werden muss, lautet:
„Wird Kanadas indigener Wunschtraum nach einer wirklichen Versöhnung,- oder nach einer Art zynischer Erpressung,
Schuld, Auszahlung und Versöhnung vorgebracht?

„ Auf der Suche nach eigenen Antworten muss nun jeder Kanadier und jeder Weltbürger für sich,
seine Angehörigen und seine eigenen Mitarbeiter aufklären, um welche Probleme es sich handelt. “



(Jerome Irwin ist freischaffender Autor und Autor von „The Wild Gentle Ones; A Turtle Island Odyssey ”( http://www.turtle-island-odyssey.com ),
ein dreibändiger Bericht über seine Reisen als spiritueller Reisender in den 1960er- , 70er- und 80er-Jahren unter indianischen und First-Nation-Völkern
in Nordamerika. Es umfasst die indigenen spirituellen Renaissance- und Befreiungsbewegungen, die im Zeitalter der Bürgerrechte in ganz Nordamerika
entstanden sind.
Irwin ist nicht nur ein langjähriger politischer Aktivist und Organisator, sondern hat im Laufe der Jahre auch eine Reihe von ökologischen,
politischen, kulturellen und spirituellen Artikeln verfasst, wobei der Schwerpunkt auf amerikanischen Ureinwohnern, First Nations,
australischen Aborigines und einheimischen Völkern Israels im Gazastreifen liegt , Palästina und Syrien.
Irwin ist auch Herausgeber von The Wild Gentle Press.)


https://nativenewsonline.net/opinion/plea-to-all-indigenous-non-indigenous-peoples-of-the-world/
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4738
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Verantwortung übernehmen !

Beitragvon Elk Woman » Do 11. Jul 2019, 13:19

Abgeordnete Deb Haaland ruft zur Klimanotstandserklärung auf

von Native News Online Staff

Veröffentlicht am 11. Juli 2019


WASHINGTON - "Die Kongressabgeordnete Deb Haaland fordert einen Klimawandel und eine Dringlichkeitserklärung,
die die demokratische Resolution unterzeichnet, in der der Klimawandel als ´existenzieller Notfall´ anerkannt wird.


Die von US-Senatorin Bernie Sanders und den US-Vertretern Earl Blumenauer und Alexandria Ocasio-Cortez vorgelegte Klimanotstandsresolution,
fordert die Vereinigten Staaten auf, gemeinsam mit 740 Kommunalverwaltungen und 16 Ländern einen Klimanotstand auszurufen.

"Unsere Kinder haben es verdient, einen Planeten zu erben, der saubere Luft, trinkbares Wasser und handhabbare Wetterbedingungen hat,
aber der Klimawandel bedroht derzeit ihre Zukunft",
sagte die Kongressabgeordnete Deb Haaland, stellvertretende Vorsitzende des House Natural Resources Committee.

"Indem wir den Klimawandel als Notfall deklarieren, erkennen wir die Bedrohung für unsere Familien und Gemeinden an,
damit wir mit allen Mitteln gegen das Klima vorgehen können."


Haaland arbeitet daran, New Mexico zu einem führenden Land bei der Bekämpfung des Klimawandels zu machen
und gleichzeitig die Wirtschaft im Bereich der erneuerbaren Energien,
durch ihre Rolle als stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für natürliche Ressourcen, zu stärken.

Als Vorsitzende des Unterausschusses für Nationalparks, Wälder und öffentliche Gebiete,
legt Haaland großen Wert darauf, die Kohlenstoffemissionen auf öffentlichen Flächen zu reduzieren.
Sie unterstützt weiterhin neue Gesetze, einschließlich des Green New Deal,
um den Schutz von Land, Luft und Wasser in New Mexico zu unterstützen."


https://nativenewsonline.net/currents/haaland-calls-for-climate-change-emergency-declaration/

https://haaland.house.gov/media/press-releases/haaland-works-address-climate-change-chair-national-parks-forests-and-public


https://www.youtube.com/watch?v=zWadH6QTWrU
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4738
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Verantwortung übernehmen !

Beitragvon Elk Woman » Sa 13. Jul 2019, 23:37

Meinung;

„Dieses Land WAR dein Land "


-Die Bundesbehörden wurden von genau den Branchen eingenommen,
die sie regulieren sollten.-


by Christopher Ketcham

13. Juli 2019

„In den letzten 10 Jahren habe ich das Schicksal des am wenigsten geschützten und am stärksten gefährdeten Teils
der nationalen Gemeingüter dokumentiert:

die rund 450 Millionen Hektar in 12 westlichen Staaten, die in unserem Namen vom
United States Bureau of Land Management und den United States Forest Service überwacht werden.

-Es ist eine erstaunlich vielfältige Landschaft aus Grasland, Steppe, Bergen, Wüsten, Wäldern, Flüssen
und Wassereinzugsgebieten;

Orte der Schönheit und Wildheit, von denen Woody Guthrie einst sang,
wo niemand oder eine Institution oder ein Unternehmen privilegiert
über dem anderen sein soll..-


Sowohl die B.L.M. als auch der Forest Service arbeiten mit einem Kongressmandat für das so genannte "Multiple Use"-Management.
Auf dem Papier bedeutet Mehrfachnutzung, das Land für seine Ressourcen in einer Weise zu nutzen, die die Gesundheit
des Ökosystems aufrechterhält.

- In der Praxis lief es lange darauf hinaus,
was William O. Douglas, ein Backpacker, Outdoorsman und der dienstälteste Richter
am Obersten Gerichtshof, 1961 als "Semantik, um Viehzüchter, Schafhalter, Holzfäller, Bergleute
zu den Hauptnutznießern zu machen" beschrieb.

Die Regulierung hat sich seit dieser Zeit dank weitreichender Umweltgesetze,
die in den 60er und 1970er Jahren verabschiedet wurden, etwas verbessert.

Das Bundesgesetz über Landespolitik und Management von 1976 sah vor,
dass "wissenschaftliche, landschaftliche, historische, ökologische, ökologische, luft- und atmosphärische, Wasserressourcen
und archäologische Werte" und "die langfristigen Bedürfnisse zukünftiger Generationen" bei der Verwaltung dieser Flächen
berücksichtigt werden.

- Aber das Land leidet immer noch, da diese Gesetze zu oft ignoriert oder weich gezeichnet werden.

Reisen Sie heute durch die Domäne von B.L.M. und Forest Service und Sie werden keinen Mangel an Anwendungen
die eher wie Missbrauch aussehen finden :

- Öl- und Gasfelder verwüsten die Wüsten und die Steppe. Kohle-, Kupfer-, Silber- und Goldminen
stechen in Klippen und Berge. Wälder werden für Holzinteressen gefällt, Grünland zugunsten von Viehzüchtern überweidet.
Das Ergebnis ist ökologische Verarmung, biotische Vereinfachung und ein weitverbreiteter Zusammenbruch der biologischen Vielfalt.

Wenn Sie Glück auf Ihren Reisen haben, können Sie am Ende mit Mary O'Brien, einer Botanikerin im Süden Utahs,
über den gemeinnützigen Grand Canyon Trust sprechen.
- Dr. O'Brien argumentiert, dass die B.L.M. so vielen Rindern erlaubt hat, auf der zerbrechlichen Wüstenlandschaft zu weiden,
dass einheimische Pflanzen weggefressen wurden und der empfindliche kryptobiotische Boden – der ein Jahrhundert braucht, um zu reifen –,
zu Staub erodiert ist.

Das ist mit dem Versprechen passiert, das wir dem amerikanischen Volk gegeben haben", sagte Dr. O'Brien zu mir.
"Sie haben von der Banalität des Bösen gehört. Das ist die Banalität normalisierter Degradation."
"Der einzige ´Säure´test ist", sagte sie, "ist es gut für Rinder?"

Sie könnten auch mit Leslie Hagenstein sprechen, einer Krankenschwester, die in Pinedale, Wyo.,
im Upper Green River Valley aufgewachsen ist und dort fast 40 Jahre lang praktiziert hat:

- Ich saß in ihrem Wohnzimmer in dem Haus, in dem sie an einem Septemberabend aufgewachsen war,
und schaute aus dem Fenster auf einen Frackingbrunnen, der in den letzten Monaten der Obama-Administration gebohrt wurde

Der Bohrer hat fast ein Jahr lang geknallt und gehämmert. Ihr Haus bebte. Das Geräusch, das Zittern und die grellen Lichter
ließen sie schlaflos zurück. Sie beschwerte sich. Sie sagt, dass das Unternehmen und die B.L.M. sie ignoriert haben.

- Der Brunnen befindet sich auf einem Gebiet namens Mesa Breaks, öffentliches Land.
Als sie eine junge Frau in Pinedale war, bezeichnete die B.L.M. die Mesa Breaks als einen kritischen Wildtierkorridor
für überwinternde Maultierhirsche und Pronghorn und verbot alle Energieexplorationen dort.
"Es ist jetzt Vergewaltigung und Plünderung", sagte sie mir.

Jetzt? Die Liberalen wollen Donald Trump pathologisch für alles verantwortlich machen, als ob die Geschichte 2017 begann.
Lassen Sie sich nicht täuschen. Die Gasbohrungen im Upper Green River Valley begannen unter Bill Clinton,
beschleunigten unter George W. Bush, wurden unter Barack Obama fortgesetzt und beschleunigten sich unter Präsident Trump wieder.

- Das Upper Green River Valley hatte einst die sauberste Luft des Landes. Die Energieindustrie brachte ihre Armadas von Diesel-Lkw,
gebohrt mit Verlassenheit, legte ihre Pipelines und entsorgte das gefrackte Abwasser in giftige Verdunstungsgruben, wo es einst Salbeibüsche gab,
die Lebensraum für das gefährdete Salbeihuhn war.

- Die Luft gefüllt mit flüchtigen organischen Verbindungen, die Verunreinigungen im Zusammenhang mit Fracking
und mit Stickoxiden aus Dieselmotoren.
Nun bildet die Ozonverschmutzung, die von der Wyoming-Sonne aus diesem Gebräu gesaugt wird, einen Schleier aus Smog.

Es ist Ihr Land zur produktiven Nutzung gemacht, abscheulich mit Bohrpads, Lagerhallen, Parkplätze, Kräne, Planierraupen, Lagertanks,
Emissionsstapel und Straßen, die immer zu mehr Artefakten der Industrie führen;

- Das öffentliche Land liegt hinter Zäunen, hinter Stacheldraht. das Schilder sagen
´Willkommen im "Pinedale Complex“ sind nur autorisierte Personen..´.

Unter den Texten, die es nie ins Radio schafften, als Woody Guthrie 1951 "This Land Is Your Land" veröffentlichte,
waren die, die ursprünglich sozialistisch in ihrer Botschaft waren:

""Da war eine große hohe Mauer, die versuchte, mich aufzuhalten",
sang Guthrie in seiner originalen Version, die ungehört blieb:

Das Schild war gemalt, sagte 'Privateigentum' /
Aber auf der Rückseite sagte es nichts /
Dieses Land war für dich und mich gemacht."


- Die hohen Mauern bestehen heute aus Managementprotokollen, die von mitschuldigen Bundesaufsichtsbehörden festgelegt wurden,
die öffentliche Strukturen für ihre stillschweigende Privatisierung überwachen – ,
Grundstücke, die wir ebenso gut nur im Namen noch ´öffentlich´ erklären könnten.

Aber die Bundesregulierungsbehörden antworten dem Kongress, und der Kongress antwortet uns,
den Eigentümern des Landes.

„Wir müssen uns erheben und gemeinsam
für unsere Commons (Ressourcen) als Volk sprechen.
Der rabiate ´Guthrie´ würde uns nicht weniger tun lassen.“



https://www.nytimes.com/2019/07/13/opinion/sunday/conservation-mining-west.html

(Ketcham ist Autor des kommenden Buches "This Land:
How Cowboys, Capitalism and Corruption Are Ruining the American West".)




"This Land Is Your Land"
von Woody Guthrie :

https://www.woodyguthrie.org/Lyrics/This_Land.htm


Übersetzung:

"Dieses Land ist dein Land"

Worte und Musik von Woody Guthrie



"Dieses Land ist euer Land ; Dieses Land ist mein Land
Von Kalifornien bis New York Island;

Vom Red Wood Forest zum Golfstrom
Dieses Land wurde für euch und mich gemacht.

Als ich über das Band der Autobahn ging,
Ich sah über mir diesen endlosen Himmel:
Ich sah unter mir dieses goldene Tal:
Dieses Land wurde für euch und mich gemacht.

Ich bin umhergestreift und war wütend,
bin in meine Fußstapfen getreten
bis zu den funkelnden Sanden der Diamond Deserts.
Und um mich herum klang eine Stimme:
Dieses Land wurde für euch und mich gemacht.

Als die Sonne schien und ich spazieren ging,
Und die Weizenfelder winkten und die Staubwolken rollten,
Als der Nebel sich hob, skandierte eine Stimme:
Dieses Land wurde für euch und mich gemacht.

Als ich wanderte, sah ich dort ein Schild
Und auf dem Schild hieß es: "Keine Übertretung."
Aber auf der anderen Seite sagte es nichts,
Diese Seite wurde für euch und mich gemacht.

Im Schatten des Kirchturms sah ich mein Volk,
Beim Hilfsbüro sah ich mein Volk;
Als sie hungrig da standen, stand ich da und fragte
Ist dieses Land für dich und mich gemacht?

Niemand, der lebt, kann mich jemals aufhalten,
Während ich auf dieser Freiheitsautobahn laufe;
Niemand, der lebt, kann mich jemals dazu veranlassen,
mich umzudrehen.
Dieses Land wurde für euch und mich gemacht. “



https://www.youtube.com/watch?v=rRnHx3yVuf4

https://www.youtube.com/watch?v=HE4H0k8TDgw&list=RDHE4H0k8TDgw&index=1

https://www.youtube.com/watch?v=1yuc4BI5NWU

P.S: Das ist der Originaltext; es gibt als `Übersetzung` im Netz meist sehr
poetisch abgeschwächte Versionen...
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4738
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Verantwortung übernehmen !

Beitragvon Elk Woman » Fr 19. Jul 2019, 17:51

Indianer in Opposition zum „Konzentrationslager“ in Fort Sill

von Levi Rickert

Veröffentlicht am 19. Juli 2019

LAWTON, Okla. - Am 20. Juli werden Führer und Verbündete von Einwanderern, Lawton in Oklahoma, besuchen,
um die Konzentrationslager, die ICE und CBP im ganzen Land errichtet haben, aufzudecken und zu schließen
.

"Oklahoma war nicht nur ein Ort, an dem Deportationsagenten Einwanderer und Flüchtlinge
unter unmenschlichen Bedingungen inhaftierten, sondern auch der Ort, an dem japanische Soldaten
während des Zweiten Weltkriegs inhaftiert wurden.
Camps wie diese wurden auch verwendet, um Indianer- und Afroamerikanergemeinschaften einzusperren
und einzuschüchtern, und sie sind ein Werkzeug der weißen Vormachtstellung,
um Menschen mit Hautfarbe zu entmenschlichten."

http://nativenewsonline.net/currents/american-indians-in-opposition-of-concentration-camp-at-fort-sill/

https://actionnetwork.org/events/close-the-camps-oklahoma
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4738
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Verantwortung übernehmen !

Beitragvon Elk Woman » Sa 10. Aug 2019, 15:28

"Der Vorstoss der Ureinwohner ,
als Kandidaten zu den Vorwahlen des Bundesstaates Washington“


Von Richard Walker

10.08.2019

„Dreizehn Native Kandidaten bei der Wahl im November in Washington;
vier laufen lt. # NativeVote20 ungebremmst.“

Vier amerikanische Ureinwohner, die für ein lokales Amt kandidierten,
rückten am 6. August zu den allgemeinen Wahlen im Bundesstaat Washington vor
und erhöhten die Zahl der Ureinwohner am 5. November auf 13 Kandidaten.


Hier sind diejenigen, die zu den allgemeinen Wahlen am 5. November vorgerückt sind:

• Chandra Hampson, Winnebago / White Earth Nation, war die Spitzenreiterin
in ihrem Angebot für die Schulbehörde von Seattle, Distrikt 3. Hampson, Beraterin für Wirtschaftsentwicklung
und Non-Profit-Managerin, erhielt 56,28 Prozent der Stimmen.

Die beiden anderen Kandidaten erhielten 23,53 Prozent bzw. 19,45 Prozent, was bedeutet,
dass Hampson im November in einer guten Position ist, um zu gewinnen.
( Sie steht Rebeca Muniz gegenüber, einer Anwältin für soziale Gerechtigkeit mit einem Master in Bildungspolitik
und Führung von der University of Washington.)


•Debora Juarez, Blackfeet, war die Beste in bei ihrer Bewerbung um die Wiederwahl
in den Seattle City Council District 5 und erhielt 43,13 Prozent der Stimmen.
(Sie trifft auf die Anwältin Ann Davison Sattler, die 27,87 Prozent der Stimmen erhielt.)

•Cindy Webster-Martinson, Suquamish, eine Pädagogin und ehemaliges Stammesratsmitglied,
erhielt 52 Prozent der Stimmen bei ihrer Bewerbung um die Wiederwahl in das North Kitsap School Board.
( Sie trifft auf Kim Gerlach, pensionierte Instanthaltungsleiterin für den Schulbezirk, die 26,86 Prozent erhielt.)

•Jenny Slagle, Yakama, war die Beste in ihrem Bewerbungsgebot für die Spokane School Board
in Position 2. - Sie ist Leiterin des gemeinnützigen Dienstes der Gemeinde, die Menschen mit dem Gesundheitswesen verbindet.
(Sie steht Kelli MacFarlane gegenüber, eine Ersatzlehrerin, die 36,80 Prozent erhielt.)

Hier im Artikel auch zu :
Andere Ureinwohner-Kandidaten für die Parlamentswahl am 5. November:
Und NA -Kandidaten die auf den 3.- 5. Platz und so nicht in die Vorwahl kamen ;


sowie :

Im 5. Council District von Seattle ist Debora Juarez' Herausforderin ,
da sie sich wegen der Obdachlosenkrise in der Stadt mit mehreren Pläne vorgestellt hat,
um Obdachlose von der Straße zu holen.- Juarez hat eine Erfolgsbilanz für ihren Bezirk,
sagte Roberts, und sie wird im November gewinnen.

In ihrer Kampagne weist Juarez auf eine Fußgänger- und Fahrradbrücke über die Interstate 5 hin,
um den Zugang zu lokalen Dienstleistungen, Schulen und Arbeit zu verbessern;
ein neues Gemeindezentrum; Sanierung der Seattle Center Arena, um ein NHL-Team in die Stadt zu locken
und Arbeitsplätze zu schaffen;
Sanierung lokaler Bäche und Lebensraum für Lachs; und Unterstützung für einen Mindestlohn von 15 Dollar.

"Sie hat eine Menge Community-Outreach gemacht, und das zeigt sich in den Ergebnissen der [Primärwahlen]",
sagte Roberts

Gerechtigkeit und Verständnis

Es gibt 29 staatlich anerkannte Stämme im Bundesstaat Washington.
Nach der Volkszählung der Vereinigten Staaten hatte der Bundesstaat 2018 7,5 Millionen Einwohner.

Davon waren 1,9 Prozent Indianer/Alaska Native, 0,8 Prozent Native Hawaiian/Pacific Islander
und 12,9 Prozent mexikanische und mittelamerikanische Abstammung.
Ein Drittel der "Hispanics" und "Latinos" identifizieren sich als Indigene, so das Pew Research Center,
wodurch die Bevölkerung der Ureinwohner des Bundesstaates Washington auf 7 Prozent ansteigt.

Roberts sagte, es sei wichtig, dass die lokale Regierung die Vielfalt der Menschen widerspiegelt,
denen sie dient.


"Es baut Vertrauen in das System auf", sagte er.
"Und es ist inspirierend : Sie sehen die Menschen, die in der Regierung dienen,
und die sagen: 'Ich kann diesen Job machen.'

Es ist wichtig, dass die Vielfalt der Stimmen repräsentiert wird."



https://newsmaven.io/indiancountrytoday/news/native-candidates-advance-in-washington-state-s-primary-Zcy4SxmGika7T4juJcy38A/


(Richard Walker, Mexican/Yaqui, is a writer based in Anacortes, Washington)
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 4738
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu News aus Nordamerika (USA und Kanada)/North American News

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron