Wichtiges aus Kongress, US Senat- u. Politik in den USA




Moderatoren: Elk Woman, Bärbel

Re: Wichtiges aus Kongress, US Senat- u. Politik in den USA

Beitragvon Elk Woman » Fr 27. Jul 2018, 17:09

Eine der dunkelsten US Geschichten der Neuzeit :

„US-Kindermigranten“ ; Über 700 sind nach Ablauf der Frist nicht wieder mit Familien vereint“

Etwa 711 Migrantenkinder, die an der Grenze zwischen Mexiko und den USA von ihren Eltern getrennt und weggebracht wurden,
sind trotz einer gerichtlichen Frist, die heute ablief; noch nicht zu ihnen zurückgekehrt.

US-Regierungsanwälte sagten, die Kinder seien nicht dazu berechtigt, mit ihren Eltern wieder vereint zu werden. big_denken

Als Gründe wurden ein Mangel an bestätigten familiären Bindungen oder ein Vorstrafenregister oder eine übertragbare Krankheit genannt.
In 431 Fällen wären die Eltern nicht mehr in den USA, hieß es in einer Gerichtsakte.

US-Beamte trennten Anfang des Jahres mehr als 2.500 Kinder von undokumentierten Erwachsenen an der Grenze zu Mexiko,
und zwar in einer "Null-Toleranz" -Rekriminalität gegen die illegale Einwanderung.


Die Gerichtsakten sagen, dass Hunderte von Kindern auch nicht zur Wiedervereinigung zugelassen sind, weil ihre Eltern das Land verlassen haben. …
(ohne ihre Kinder zurück deportiert wurden !)

Die ACLU sagte, sie würde versuchen, die vermissten Eltern ausfindig zu machen, aber ein ehemaliger stellvertretender Direktor von ICE,
der Agentur, die sich mit undokumentierten Migrant / inn / en befasst, sagte, er befürchte, dass viele Familien nie wiedervereinigt werden.

"Es ist sehr wahrscheinlich, dass diese Eltern ihre Kinder nicht mehr sehen werden", sagte John Sandweg gegenüber CBS News.


US-Präsident Donald Trump hat zwar Ende Juni die von ihm zuvor angeordnete Familientrennungen gestoppt,
nachdem Bilder von eingesperrten Kindern und von ihrer Not gezeigt wurden und es deshalb in den USA zu Aufruhr kam.

Aber der Wiedervereinigungsprozess hat sich als chaotisch erwiesen, denn einige Kinder wurden zwar zurückgeholt, um ihre Eltern zu sehen,
um dann aber wieder in ihren Unterkünften zu landen, nachdem sie erfahren hatten, dass ihre Lieben nicht am Ort waren.

Die Familien wurden nach ihrer illegalen Einreise in die USA festgehalten, während andere an Grenzübergängen Asyl forderten
und Gewalt in ihren Heimatländern El Salvador, Guatemala und Honduras anführten.

Die Kinder wurden in verschiedene Pflegeeinrichtungen im ganzen Land geschickt,
während die Erwachsenen in Haftanstalten oder Gefängnissen festgehalten wurden. "

https://www.bbc.com/news/world-us-canada-44975126


Pers. Anmerkung : „Kindesentnahmen als Druckmittel gegen Illegale“, was ist nur aus dieser Gesellschaft geworden..!!!!
Das gab es ja schon einmal in der US Geschichte, d.h. Kindesentnahme und Zwangsadoptionen,
die Indianischen Nationen erleben sicher z.Zt. ein schlimmes „Déjà-vu“,

aber der amtierende US Präsident ist ja auch ein glühender Verehrer von Andrew Jackson,
7. Präsident der Vereinigten Staaten..

Man kann kaum glauben, dass seit dessen Präsidentschaft
schon fast 200 Jahre vergangen sind,
200 Jahre an eigentlich auch mehr an Erfahrungen....!
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3714
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

von Anzeige » Fr 27. Jul 2018, 17:09

Anzeige
 

Re: Wichtiges aus Kongress, US Senat- u. Politik in den USA

Beitragvon Elk Woman » Mi 1. Aug 2018, 23:17

In Vorbereitung der US Kongresswahl im November ,
Ist der ehemalige Präsident Barack Obama zurück in der Politik,

indem er 81 Kandidaten für die Zwischenwahl unterstützt:


"Heute bin ich stolz darauf, eine so große und beeindruckende Anzahl demokratischer Kandidaten zu unterstützen
- Führer so unterschiedlich, patriotisch und großherzig wie das Amerika, das sie vertreten", sagte der ehemalige Präsident.

"Ich bin zuversichtlich, dass sie zusammen dieses Land, das wir lieben, stärken werden, indem wir gemeinsam genutzte Möglichkeiten wiederherstellen,
unsere Bündnisse und unsere Stellung in der Welt wiederherstellen
und unsere grundlegende Verpflichtung zu Gerechtigkeit, Fairness, Verantwortung und Rechtsstaatlichkeit aufrechterhalten.
Aber zuerst brauchen sie unsere Stimmen. "

Deb Haaland, Laguna Pueblo, ist die von ihm unterstützte demokratische Kandidatin für den Kongress im ersten Kongressbezirk von New Mexico.
Wenn sie gewählt wird, wird sie die erste Indianerin sein, die jemals im Kongress diente.

Haaland tweeted: "Vielen Dank Präsident Obama! ... Ihre Unterstützung bedeutet für mich Welt."

Der ehemalige Präsident unterstützte 81 Kandidaten, darunter Demokraten die auf fast allen Regierungsebenen dienen,
darunter Lt. Govin Newsom (D-Calif.), Richard Cordray (D-OH) und Stacey Abrams (D-Ga.), sie laufen für den Gouverneur in ihren jeweiligen Staaten.

https://newsmaven.io/indiancountrytoday/news/barack-obama-s-first-endorsement-list-includes-deb-haaland-for-congress-YNHMWj3RNEWdAMCRpR2m3w/
https://www.tagesspiegel.de/politik/kongresswahlen-in-den-usa-auf-der-suche-nach-einem-rezept-gegen-die-trumpisten/22866954.html

siehe auch:
https://newsmaven.io/indiancountrytoday/news/native-candidates-are-rewriting-history-mDgpDEAPtk2JNsyEMn9t6Q/


und :

Kongress- Zwischenwahlen,
am 6. November 2018


dazu : https://de.wikipedia.org/wiki/Halbzeitwahlen_in_den_Vereinigten_Staaten

" Deb Haaland (Laguna Pueblo) ist der Kandidat der Demokratischen Partei in New Mexicos 1. Kongressbezirk.
In einem stark demokratischen Kongressbezirk ist Haaland bereit, die erste amerikanische Indianerin zu werden,
die in das Repräsentantenhaus der USA gewählt würde. Obamas Unterstützung wird ihre Wahlchancen verbessern.

. Von den 81 Kandidaten, die vom beliebten ehemaligen Präsidenten unterstützt werden, sind 48 Frauen.-

"Ich bin stolz darauf, die Unterstützung von Präsident Obama zu haben, der mich als Native-American-Vote-Direktor in New Mexico engagiert hat,
um sicherzustellen, dass wir die am stärksten unterrepräsentierte Gemeinschaft in unserem Land uns engagieren können.

Als Community-Organisatoren haben wir unser Leben damit verbracht, Kraft für Menschen aufzubauen, die das Gefühl haben, keine zu haben.
Ich werde für jedes Mitglied unserer Gemeinschaft kämpfen, egal wie sie sich in der Vergangenheit gezeigt haben.

Es ist an der Zeit, hart zu sein und Gerechtigkeit in unserem Land zu fordern ", sagte Haaland über die Unterstützung des ehemaligen Präsidenten.

In New Mexico machen 23 Stämme und die Gesamtheit der dort lebenden Indianer etwas mehr als 10 Prozent der Gesamtbevölkerung aus."


http://nativenewsonline.net/currents/deb-haaland-laguna-pueblo-among-candidate-endorsed-by-obama-for-midterms/
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3714
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Wichtiges aus Kongress, US Senat- u. Politik in den USA

Beitragvon Elk Woman » Do 9. Aug 2018, 23:03

"Weiterer Richter- Kandidat, nach Trumps Gusto "


SEATTLE : Präsident Trumps Kandidat für das 9. US-Bundesberufungsgericht, Eric D. Miller,
hat eine Rekordzahl von Fällen gegen Indianer, als Anwalt für Perkins Coie LLP , gewonnen.

Eine Firma, die ein Ureinwohnerführer die „Go-To-Firma für Gerichtsbarkeiten“ nannte,
die, "welche gegen einen Indianerstamm kämpfen wollen" :

"Wenn eine Jurisdiktion gegen einen Indianer-Stamm kämpfen will,
stellt sie Perkins Coie, LLC ein. „
( Ausspruch von Senator John McCoy, Tulalip Tribe)



https://newsmaven.io/indiancountrytoday/news/trump-s-9th-circuit-court-nominee-has-record-of-litigating-cases-against-tribes-vgOXNDpPUkKd3qXMTt2IXw/


Am 13. Juli 2018 gab Präsident Trump seine Absicht bekannt, Miller als US-amerikanischen Circuit Judge des US-Berufungsgerichts
für den Neunten Circuit zu nominieren .
Am 19. Juli 2018 wurde seine Nominierung an den Senat geschickt.

Präsident Trump ernannte Miller zum Richter am US-Berufungsgericht für den 9. Bezirk , als Nachfolge von Richter Richard C. Tallman
(dieser wurde von Präsident Bill Clinton zu seinem Richter ernannt und vom US-Senat einstimmig bestätigt und ging am 03. März in Altersruhestand )

Die Ernennung von Eric D. Miller ist derzeit vor dem Justizausschuss des Senats anhängig.
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3714
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Wichtiges aus Kongress, US Senat- u. Politik in den USA

Beitragvon Elk Woman » Sa 11. Aug 2018, 23:20

Opposition gegen die Regierungspläne zur Umstrukturierung des Innenministeriums,
speziell auch des BIA


POCATELLO, Idaho - Zweiunddreißig Vertreter von dreizehn Stammesregierungen trafen sich am Mittwoch, den 8. August in Pocatello, Idaho,
um die Exekutivorder 13781 von Präsident Trump zur Reorganisation der Bundesregierung und insbesondere die geplante Reorganisation
des Innenministeriums (DOI)
zu besprechen.

Das Treffen wurde von der Vereinigung der Stammesvorsitzenden der Great Plains, dem Rocky Mountain Tribal Leaders Council und dem Ute Tribe von Utah,
in Verbindung mit dem jährlichen indianischen Festival der Shoshone-Bannock Tribes in Fort Hall, Idaho, veranstaltet.

Zu den Stammesführern gehörten: Shoshone-Bannock-Stämme, Navajo-Nation, Ute-Stamm, Yankton Sioux, San Juan Südlicher Paiute, Ute Berg Ute Stamm,
Shivwits Band von Paiutes, Paiute Indianer Stamm, Shoshone-Paiute, Konföderierte Stämme von Goshute, Nördlicher Arapahoe Stamm, östlicher Shoshone-Stamm
und die nordwestliche Band der Shoshone.

Bei dem Treffen äußerte sich jede Stammesregierung besorgt über die Bemühungen der Trump-Regierung, die föderale Regierungsstruktur dramatisch zu verändern,
insbesondere bei den spezifischen Agenturen, die als Hauptagenturen dafür zuständig sind, sicherzustellen, dass die Bundesregierung ihren feierlichen Vertrag erfüllt
und ihre Verantwortung gegenüber den Stämmen wahrnimmt.

Die Stämme sind tief besorgt, dass diese Umstrukturierung von DOI und anderen Bundesbehörden ohne sinnvolle Konsultationen mit Stämmen erfolgt.

DOI hat vorgeschlagen, regionale Grenzen für Bundesbehörden innerhalb von DOI neu auszurichten, einschließlich des Bureau of Indian Affairs (BIA).

Alle auf dem Treffen anwesenden Stammesführer versprachen eine geeinte Opposition gegen die geplante Reorganisation,
die schwere negative Auswirkungen auf die Stämme und einzelne Indianer haben würde.

"Die Vereinigten Staaten haben eine Verpflichtung aus unseren Verträgen als Gegenleistung für die Millionen Acre von Land ,
die unser Volk abgab, um die Vereinigten Staaten aufzubauen,
um unseren Stammesangehörigen grundlegende Dienste zu leisten und die wirtschaftliche Entwicklung in unseren Gemeinden zu fördern.

Leider hat sich die Geschichte in den Vereinigten Staaten immer wieder ihrer treuhänderischen Verantwortung entzogen
und die Probleme der BIA durch Misswirtschaft, Vernachlässigung, Gier und widersprüchliche Bundesgesetze und -politik verursacht,
was dazu führte, dass Stammesgemeinschaften unter den Folgen litten.

Die Bundesregierung hat einen Teufelskreis aus sinkender Effektivität geschaffen, indem sie nicht genügend Mittel für Stammesprogramme
zur Verfügung gestellt hat, was zu unzähligen unerfüllten Bedürfnissen geführt hat.

Zum Abschluss des Treffens wurde eine formelle Antwort erarbeitet, um Leitprinzipien für die Reorganisation der BIA und Anfragen für direkte Treffen
mit DOI-Sekretär Zinke und allen Stämmen zu erstellen.

Stammesführer drängen alle Stämme dazu, einzelne Stammesbriefe einzureichen, um sich auf nationaler Ebene zu vereinen,
um so eine starke kollektive Stimme der Opposition gegen die vorgeschlagene Neuorganisation von DOI zu bieten. "


https://nativenewsonline.net/currents/13-tribes-oppose-trump-administrations-reorganization-plan-of-interior-department/


Weitere Informationen , unter :
https://www.bia.gov/as-ia/raca/doi-reorganization
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3714
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu News aus Nordamerika (USA und Kanada)/North American News

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron