Infrastrukturprogramme




Initiativen und Investitionen in IndianCountry

Moderatoren: Elk Woman, Bärbel

Infrastrukturprogramme

Beitragvon Elk Woman » Do 8. Feb 2018, 22:39

Die Navajo Gemeinde Dennehotso bekommt ein Versorgungs- und Einkaufscenter

Navajo Nation Präsident Russell Begaye und Vizepräsident Jonathan Nez unterzeichneten am 7. Februar einen Vertrag
zwischen der Navajo Nation und der Arviso Construction Company, zum Bau des Dennehotso Convenience Center.

Die Gemeinde Dennehotso liegt in einer ländlichen Gegend am US Highway 160 und ist meilenweit von einem Ort entfernt,
an dem Sie alltägliche Dinge wie Gas und Produkte kaufen können.

Nach Fertigstellung wird das 6.700 Quadratmeter große Convenience Center eine Tankstelle, einen Waschsalon,
einen Feinkostladen und einen Lebensmittelladen beherbergen. Arviso Construction Company, die das Bauvorhaben ausführen werden
, soll in Kürze mit der Arbeit beginnen und das Projekt voraussichtlich bis Ende dieses Jahres abschließen.

"Der Convenience-Store wird Einheimische und Touristen dazu ermutigen, bei Navajo zu kaufen und bietet Möglichkeiten
um zukünftige Gemeinschaftsprojekte zu eröffnen, wie zum Beispiel lokale Produkte anzubieten", sagte Vizepräsident Nez.

Die Finanzierung des Projekts von 150 Millionen US-Dollar erfolgte aus dem Fünf-Jahres-Ausgabenplan des Treuhandfonds .
"Dieses Projekt ist ein Beispiel dafür, warum wir unsere Treuhandkonten schützen und weiter investieren müssen", sagte Präsident Begaye.
"Unsere Führer in der Vergangenheit hatten die Voraussicht und die Disziplin, um dies zu bewahren.
Deshalb haben wir das Geld, um heute zu bauen. "

http://nativenewsonline.net/currents/construction-set-begin-dennehotso-convenience-center-navajo-nation/
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3848
Registriert: So 2. Nov 2008, 18:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

von Anzeige » Do 8. Feb 2018, 22:39

Anzeige
 

Re: Infrastrukturprogramme

Beitragvon Elk Woman » Mo 12. Mär 2018, 00:23

Die Nachhaltigkeits Projekte der Winnebago Tribe in Nebraska

WINNEBAGO, Nebraska: "Wir sind eine Gemeinschaft, die sich sehr für Nachhaltigkeit interessiert
und in der Lage ist, für uns selbst zu sorgen" ,erklärt die Winnebago Tribe,
für die der Kampf um die Souveränität in einem Feld in der Nähe eines Autohauses und auf Dächern über ihre Reservats stattfindet.


Seit 2008 hat der Stamm fast 1.000 Sonnenkollektoren installiert.
Außerdem ist der Stamm ebenso stolz auf seine Ernährungssouveränitätsinitiative, die Pläne für einen 4.600 Quadratfuß großen Indoor-Bauernmarkt
und als ein weiteres Beispiel die Pläne des Stammes, die Leitung seines Krankenhauses zu übernehmen:

"Wir wollen in der Lage sein, Entscheidungen zu treffen, die sich auf die Gesundheit und das Leben unserer Menschen auswirken,
dass wir Autonomie über diese Entscheidungen haben“.


Sie hoffen , dass die Solarenergie bald die Einzelhandelskosten für die Geschäfte des Stammes senken werde
und dass der Stamm das eingesparte Geld in andere Unternehmungen reinvestieren könne.

Der Stamm habe eine eigene Baufirma und lokale Bauunternehmer genutzt, um seine Solarenergieprojekte abzuschließen
und ihr Ziel ist es genug Solarenergie zu erzeugen, um das gesamte Reservat zu versorgen.

Die verschiedenen Solarenergieprojekte des Stammes haben fast 450 Megawattstunden Energie produziert
und fast 50.000 $ elektrische Kosten gespart.

Ein kürzlich vom US-Energieministerium gewährter Zuschuss über 2 Jahre in Höhe von $ 850.000 half dem Stamm,
seinen Ertrag an erneuerbaren Energien um das Vierfache zu erhöhen.
Der Stamm plant auch, sich für einen anderen Bundeszuschuss zu bewerben, der für Energiespeichertechnologie zahlen würde,
die es dem Stamm erlauben würde, überschüssige Energie für den Gebrauch während Stromausfällen zu speichern.

"Das wird unsere Zukunft sein", sagen sie stolz.

https://www.indianz.com/News/2018/03/07/winnebago-tribe-sees-power-from-solar-en.asp

big_ok
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3848
Registriert: So 2. Nov 2008, 18:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Infrastrukturprogramme

Beitragvon Elk Woman » Di 3. Apr 2018, 21:37

Pueblo von Acoma Housing Authority feiern eine neue Wohnsiedlung

PUEBLO VON ACOMA, NEW MEXICO - Die Pueblo von Acoma Housing Authority (PAHA) und die Acoma-Gemeinde werden Cedar Hills,
eine neue Wohnanlage für Mehrfamilienhäuser mit 30 Wohneinheiten, am Donnerstag, den 5. April, um 10.00 Uhr
auf der Baustelle von Cedar Hills feiern.

Neben neuen Townhomes umfasst die Entwicklung ein 1.352 Quadratmeter großes Gemeinschaftsgebäude,
einen Picknick-Pavillon, einen Fahrrad- und Wanderweg, einen Spielplatz, einen offenen Erholungsraum
und einen Basketballplatz.

PAHA, die Tribally Designated Housing Entity des Pueblo von Acoma , ist der Entwickler und Manager der Häuser
und veranstaltet die Gemeinschaftsfeier.
Mitglieder der Öffentlichkeit und der Medien sind herzlich eingeladen, an der Zeremonie
und dem anschließenden Mittagessen teilzunehmen.

Die Finanzierung der Townhomes und der Einrichtungen wurde in erster Linie durch das LIHTC-Programm
(Low Income Housing Tax Credit)
mit einer Auszeichnung der New Mexico Mortgage Finance Authority (MFA) bereitgestellt


https://nativenewsonline.net/currents/pueblo-of-acoma-housing-authority-to-celebrate-cedar-hills-new-housing-development-on-thursday-april-5-with-ribbon-cutting-ceremony/

https://www.facebook.com/Pueblo-of-Acoma-Housing-Authority-316660318437430/

http://www.dailymail.co.uk/travel/travel_news/article-3509559/Inside-oldest-continuously-inhabited-settlement-s-home-tribe-800-years-doesn-t-running-water-electricity.html
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3848
Registriert: So 2. Nov 2008, 18:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Infrastrukturprogramme

Beitragvon Elk Woman » Sa 7. Apr 2018, 12:52

Red Lake Chippewa Siedlungsprojekt " Mino-Bimaadiziwin " ausgezeichnet


Die Red Lake Band der Chippewa-Indianer wurde mit einem Zuschuss in Höhe von 750.000 US-Dollar
für ein gelungenes, preiswertes Wohnprojekt in Minneapolis ausgezeichnet.

Das Projekt, das die Red Lake Band entwickelt, wird `Mino-Bimaadiziwin´ genannt werden, was "The Good Life" bedeutet.
Es wird eine gemischte Anlage mit 109 Einheiten in South Minneapolis sein und Apartments mit 1, 2 und 3 Schlafzimmern anbieten.
Zusammen mit verschiedenen anderen Gesundheitsbüros im ersten Stock, wie dem Red Lake Embassy Office,
gibt es eine Wellness Clinic, die einige zusätzliche Annehmlichkeiten für die Mieter und die indianische Gemeinschaft bietet.

https://nativenewsonline.net/currents/red-lake-band-of-chippewa-indians-awarded-a-750000-grant-to-be-used-for-affordable-housing-project-in-minneapolis/

http://landon-group.com/bricks-and-mortar/current-developments/mino-bimaadiziwin
"No man is an Iland, intire of itselfe
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3848
Registriert: So 2. Nov 2008, 18:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)


TAGS

Zurück zu Wirtschaft, Gesundheit, Bildung, Soziales und Selbsthilfe

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron