Neue autonome Wirtschaftszweige




Initiativen und Investitionen in IndianCountry

Moderatoren: Elk Woman, Bärbel

Re: Indianische Casinos und die Verwendung der Gewinne

Beitragvon Bärbel » So 24. Jun 2012, 13:55

Ja genau. Immer wieder klingen Aussagen hier in Europa so nach dem Motto "och lass sie doch ein Casino eröffnen und schon ist für den Stamm das Paradies auf Erden". Aber es hat halt seine Gründe, warum solche Projekte unter den betroffenen Indianern immer wieder sehr kontrovers diskutiert werden. Da hat unsereiner hier als Aussenstehender einfach viel zu wenig Ahnung von den tatsächlichen, meist sehr komplexen Randbedingungen, um sich ernsthaft ein Urteil bilden zu können ...

Gruss
Bärbel
Benutzeravatar
Bärbel
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 370
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 07:22

von Anzeige » So 24. Jun 2012, 13:55

Anzeige
 

Re: Indianische Casinos und die Verwendung der Gewinne

Beitragvon Elk Woman » Di 26. Jun 2012, 00:36

Hi, Bärbel,

Recht hast Du und nur mal zur Ergänzung noch nachfolgendes.

Die ganze Sache hat ja inzwischen eine ganz neue Dimension angenommen, d.h. wie lange werden die NA Casinos noch für die NA die erträumte Gewinnsteigerung haben. ...Die " Zockerindustrie " hat eine breitere Einnahmequelle, die heißt "Online Casino Poker" entdeckt und "der Poker zur Legalisierung " hat schon begonnen :

http://www.roccoscasino.com/der-herausg ... sspiel-aus


Die US Staaten lockern ihr Online Casino - und Poker Verbot und die Native Casinobetreiber sind in den Fokus der künftigen Geldgeschäfte gelangt :

http://derstandard.at/1336435211197/Kalifornien-Bwin-will-mit-Indianern-Online-Poker-anbieten

http://www.hochgepokert.com/2012/03/20/ ... -iowa-aus/

http://www.hochgepokert.com/2012/03/04/ ... uare-mall/

http://www.pokerakademie.com/index.php?id=588

"In 2010 betrug der Glücksspielumsatz der Casinos der amerikanischen Indianer 26,7 Mrd. Dollar. Das war nur eine leichte Verbesserung gegenüber den 26,4 Mrd. $ aus 2009, als die amerikanischen Casino mit der weltweiten Rezession zu kämpfen hatten- oder auch eine größere Anzahl von Menschen die Online Casinos vorzogen.

In 2010 haben rund 239 Stämme 448 Glücksspielunternehmen betrieben. In 2010 wurde in Kalifornien mit 6,8 Mrd. an Glücksspielumsatz mehr als ein Viertel des Umsatzes der indianischen Casinos erwirtschaftet.

Wie sich dies nach einer Genehmigung des Online Casino Glücksspiel anhören wird,
sollte man den Indianerstämmen vielleicht nicht ganz so genau erklären.
"


Im allgemeinen gilt wohl immer noch :

"Spielen Sie nicht, wenn Sie sich nicht leisten zu verlieren!"

;)
e.
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3667
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Indianische Casinos und die Verwendung der Gewinne

Beitragvon Elk Woman » Fr 29. Jun 2012, 23:42

Delaware-becomes-first-state-to-legalize-online-gaming

Am Donnerstag genehmigte der demokratische Gouverneur Jack Markell den Delaware das Online-Casino-Glücksspiel innerhalb der staatlichen Grenzen. Die Spieler werden durch Geolocation-Technologie überwacht werden.
Spiele, wie Spielautomaten, Roulette, Poker und Blackjack können dann von den Casino-Website in Delaware gespielt werden und werden zentral vom staatlichen Lotterie Office gesteuert.

Der staatliche Plan ist es, die Online-Gaming-Websites im Jahr 2013 zu starten.
Wetten werden voraussichtlich auf verschiedenen digitalen Geräten wie Smartphones und Tabletts zur Verfügung stehen.

Die Befürworter betrachten die Maßnahme als Umsatzträger für den Staat und eine Möglichkeit ihre marode Casino-Industrie zu bewahren. Das US Department of Finance schätzt, dass die Internet-Spiele 7.750.000 $ Einnahmen für den Staat im nächsten Geschäftsjahr bringen werden.

Die Gegner des Gesetzes warnen, dass diese Art von Gaming eine virtuellen Sucht wird und andere soziale Übel damit erhöhen.

http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2012/06/29/delaware-becomes-first-state-to-legalize-online-gaming-121251
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3667
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Indianische Casinos und die Verwendung der Gewinne

Beitragvon Rob » So 1. Jul 2012, 15:49

Hier handelt es sich um den US Bundesstaat Delaware, nicht um einen der beiden anerkannten Delaware-Stämme in den USA.
In der Tat muß man die Gefahren sehen, wie in deinem Beitrag angesprochen Elk Woman, dass aus dieser Art von Online Glücksspiel für manche
Menschen eine Spielsucht entstehen könnte. Die Entwicklung wird sich wohl nicht aufhalten lassen.

Rob
Rob
 
Beiträge: 250
Registriert: Mi 3. Dez 2008, 20:14

Re: Indianische Casinos und die Verwendung der Gewinne

Beitragvon Elk Woman » So 1. Jul 2012, 18:20

Danke Rob das Du das noch einmal auf den Punkt das es sich um die Casino industrie im Staate Delaware handelt brachtest.

Ganz klar dann auch zum künftigen Nachteil für die Einnahmen der NA Casinos in dem jeweiligen Bundesstaat...,
siehe mein Beitrag vorher, Zitat : "Wie sich dies nach einer Genehmigung des Online Casino Glücksspiel anhören wird,
sollte man den Indianerstämmen vielleicht nicht ganz so genau erklären."


e.
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3667
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Zusammenarbeit in Indian Country zahlt sich aus

Beitragvon Elk Woman » So 1. Sep 2013, 13:48

Zukunftsorientierte Projekte


Navajo-Area2.jpg


Biologische Viehwirtschaft im Navajo Reservat und der Beginn einer nachhaltigen Zusammenarbeit zwischen Viehzüchtern und der Gaming Industrie


"Navajo Viehzüchter müssen hart arbeiten, sitzen lange im Sattel, mit einem Auge immer nach ausbrechenden Rindern Ausschau haltend. Jetzt scheint sich ihre harte Arbeit auszuzahlen.

Die Qualität ihrer Rinderzucht auf Grünfutterbasis, hat nun seinen Weg in das neu eröffnete Twin Arrows Casino gefunden, und andere indianische Gaming-Betreiber nehmen auch schon einen genaueren Blick auf dieses gehobene Native- Produkt.

"Wir sind unabhängige Leute, aber wir haben zusammen an diesem Projekt gearbeitet", sagt Gene Shepherd (Navajo), Vorarbeiter der 60.000 Hektar großen Padres Mesa Ranch ( auf dem Reservatsland in Chambers, Arizona). Seine Arbeitsstätte wird als Vorzeige- Ranch bezeichnet, weil sie ein Vorbild für andere Viehzüchter zum daraus lernen ist.

Die Viehwirtschaft Familien haben lange dafür gekämpft, denn der Lebensunterhalt durch Viehzucht hing oft von den Rinder Maklern ab, d.h. die Ureinwohner Kälber wurden so billig wie möglich aufgekauft. Die aktuelle Mission zielt darauf ab, hochwertiges Rindfleisch zu erzeugen und dann bekommen sie dies zu einem angemessenen Preis auf dem Markt verkauft.

"Es gibt uns ein starkes Gefühl, dass dieses einzigartige Partnerschaft Programm zwischen Casinos und heimischen Viehzüchtern viel mehr in der Navajo-Nation bewegen könnte.

Da wir so viel Land haben, gibt es keine Notwendigkeit es zu über-weiden. Die Rinder können schonend ohne schädliche Einflüsse auf die Landschaft gehalten werden.“


http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2013/08/21/indian-casinos-serving-sizzling-steaks-navajo-steers-150970
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3667
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Zusammenarbeit in Indian Country zahlt sich aus

Beitragvon Elk Woman » So 1. Sep 2013, 13:56

Moderne Technologien in Indian Country

High-Tech-Rechenzentrum im Navajo Reservat,

WLAN bringt die Navajo Nation einen Schritt näher an die Realität



Die Navajo Beamten erwarten, dass ein superschnelles 570-Meilen modernes Glasfaser-Netz in diesem Herbst in Betrieb gehen kann.


FORT Defiance, Arizona -

"Nach der Betriebnahme eines neuen High-Tech-Rechenzentrum ist die Navajo Nation einen Schritt näher am drahtlose Internet, um Menschen über das weite Navajo-Reservat damit zu versorgen.

Die Navajo Tribal Utility-Authority (NTUA) erhielt einen $ 32.200.000 Zuschuss durch den American Recovery and Reinvestment Act (ARRA) für eine große Breitband-Initiative mit Glasfasernetz Kommunikation und Mikrowellen-Infrastruktur im gesamten zentralen Kern der Navajo Nation zu bauen.
Das Gesamtbudget ist $ 46.000.000 und Beamten erwarten, dass das Projekt zu einem späteren Zeitpunkt vervollständigen werden kann.

Dies ist ein großer Sprung nach vorn für die Navajo Nation und die umliegenden Gemeinden", sagte NTUA General Manager Walter Haase.
"Wir werden mit dem Rest des Landes im Hinblick auf die Telekommunikations-Unternehmen konkurrieren, nicht zu erwähnen, dass ein so hohes Niveau der technologischen Barrierefreiheit hilft, die wirtschaftliche Entwicklung, Bildung, Beschäftigung, Gesundheit und Sicherheit der Navajo Nation und seiner Menschen zu verbessern. "

Das Rechenzentrum ist im Grunde ein High-Tech-Lager, dass Unternehmen, Firmen, Tribal Programme und verschiedenen Agenturen verwenden können, wenn sie eine Rechenzentrum-Lösung benötigen.

Die Hauptleitung des Breitbands läuft von Farmington, NM nach Window Rock, Chinle und zur Coalmine Mesa.

Der Präsident der Navajo Nation , Ben Shelly, sagte:
"Wir sind eine Technologie-Nation, genauso wie wir eine Energie-Nation sind.
Mit dem neuen High-Tech-Rechenzentrum laden wir Unternehmen, Konzerne, große Gruppen in ganz Amerika ein, um ihre Daten hier auf der Navajo Nation zu speichern . Es ist ein kluger Schachzug."

The Navajo Nation, led by Shelly in Washington DC during the ARRA period, received more than $500 million for infrastructure projects."

http://www.navajohopiobserver.com/main.asp?SectionID=1&SubSectionID=795&ArticleID=15655
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3667
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Finanzielles, Wirtschaftszweige und Selbsthilfe

Beitragvon Elk Woman » Mi 6. Aug 2014, 13:05

Investitionen in den PROFI-SPORT

Übernahme eines der größten professionellen Sport Teams

Am Mittwoch (also heute) wird die "Mohegan Sun" (in Uncasville, Connecticut , ist eines der größten Casinos in den Vereinigten Staaten)
und der Mohegan Tribal Gaming Authority (MTGA) eine Ankündigung über den Erwerb von einem professionellen Sport-Team zu machen.

Spekulationen zufolge, könnte es sich um den „Philadelphia Wings of the National Lacrosse League, an indoor lacrosse league“ handeln
http://www.nll.com/page/show/880195-philadelphia-wings
(Die National Lacrosse League (NLL) ist die professionelle Hallenlacrosse-Liga in Nordamerika, die bis 1997 unter dem Namen Major Indoor Lacrosse League (MILL) operierte.)


http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2014/08/05/mohegan-sun-likely-bring-creators-game-pro-team-tribal-land-156249

http://www.norwichbulletin.com/article/20140804/SPORTS/140809824/2000/NEWS


Nachtrag : Die Spekulationen .. sind inzwischen Tatsachen geworden :mrgreen:
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3667
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Inovative Projekte

Beitragvon Elk Woman » Fr 26. Sep 2014, 14:35

"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3667
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Neue autonome Wirtschaftszweige

Beitragvon Elk Woman » Sa 31. Jan 2015, 00:20

Gastronomie

Das erste `Taco Bells` in Stammeshand

Die Morongo Band of Mission Indians plant am 3. Februar 2015 ihr Stammeseigenes ` Taco Bell ` zu öffnen.

Der Stamm arbeitet derzeit auch mit Forest City Enterprises Inc., Immobilienunternehmen zusammen, um seine Einzelhandelstrukturen,
ihr Gaststädtengewerbe und deren servicebezogene Funktionen zu erweitern.

http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2015/01/30/first-taco-bell-indian-country-coming-soon-158955

http://www.kesq.com/news/first-tribalowned-taco-bell-set-to-open-on-morongo-indian-reservation/30944180



Taco Bell :

(zusammengesetzt aus Taco und dem Namen des Gründers Bell) ist eine Systemgastronomie-Kette mit Firmensitz in Irvine (Kalifornien),
deren Vertriebssystem auf Franchising beruht. Taco Bell ist der größte Vertreter von Tex-Mex-Fastfood.


Morongo Band of Mission Indians :
http://www.morongonation.org/

Die Morongo Band of Mission Indians ist ein föderativ anerkannter Stamm . Die wichtigsten Stammesgruppen sind Cahuilla und Serrano .
Stammesmitglieder sind auch Cupeño , Luiseno und Chemehuevi Indianer.
Das Morongo Reservat befindet sich in Riverside County, Kalifornien.
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3667
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Wirtschaft, Gesundheit, Bildung, Soziales und Selbsthilfe

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron