Wirtschaftsförderung in Indian Country




Initiativen und Investitionen in IndianCountry

Moderatoren: Elk Woman, Bärbel

Re: Wirtschaftsförderung in Indian Country

Beitragvon Elk Woman » Di 24. Nov 2015, 14:42

10 indianische Unternehmen erhalten TERO Auszeichnungen :

Die achten, jährlichen TERO (Tribal Employment Rights Amt) Awards gingen an anerkannte Ureinwohner-Unternehmen,
von zahlreichen Baufirmen,über ein Offset- / Digitaldruckunternehmen , bis zu einem Design-orientierte Architekturbüro.

Die TERO verhandelt geschäftlich mit seinem Vertragspartnern der Cherokee Nation und verweist auf qualifizierte Native American Arbeiter, um jene Stellen zu besetzen.
Die Zahl der TERO-zertifizierten Anbieter hat sich in den vergangenen acht Jahren vervierfacht", sagte Sprecher Joe Byrd vom Cherokee Nation Tribal Council.
"Der Anstieg der Anbieter versetzte mehr Cherokees und andere Ureinwohner in die Lage ihre Familien zu unterstützen und gleichzeitig zum Wachstum der
lokalen Wirtschaft beizutragen , sowie gleichzeitig dem Bundesstaat Oklahoma die Wirtschaft zu stärken."


The top 10 certified Indian-owned businesses for 2015 are as follows:

• Davis Excavation, of Tahlequah, for Community Leadership Award


• Meeks Lithographing Company, of Tulsa, for Customer Service Award


• James R. Childers Architect, of Fort Smith, Arkansas, for Consulting Firm of the Year


• Green Country Steel, of Salina, for Construction Company of the Year


• Danny’s Muffler & Tire, of Tahlequah, for Retail Business of the Year


• Harris Contractors, of Fort Gibson, for Woman Owned Business of the Year


• Ogden’s Heat & Air, of Stilwell, for Small Business of the Year


• Ground Zero Construction, of Colcord, for Large Business of the Year


• CPR, of Tulsa, for the Pioneer Award
• Strong Builders LLC., of Rose, for the Chief’s Award


- James R. Childers Architect representative Breck Childers said the tribe’s TERO program
has helped his company and others grow.-


http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2015/11/21/10-indian-owned-businesses-receive-tero-awards-162503


zu "TERO" :
http://www.councilfortribalemploymentrights.org/wp/tero-faq/
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3667
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

von Anzeige » Di 24. Nov 2015, 14:42

Anzeige
 

Re: Wirtschaftsförderung in Indian Country

Beitragvon Elk Woman » Do 15. Sep 2016, 00:04

Intertribal Agriculture Council

http://www.indianaglink.com/

"Das IAC ist eine einheitliche Anstrengung zur Förderung der Veränderung in der indianischen Landwirtschaft,
zum Nutzen der Indianischen Menschen."


"Der Intertribal Agrarrat entwickelte eine breite Palette von Programmen, um das Ziel der Verbesserung der indianischen Landwirtschaft zu fördern,
durch die eigene Nutzung der indianischen Ressourcen und der Nutzung der Verträge mit Bundesstellen, um die Ressourcen für Stammesmitglieder zu maximieren.

Durch die Zusammenarbeit zwischen dem US Department of Agriculture ( Amt für Tribal Beziehungen) und dem Intertribal Agrarrat,
wurden Zentren für technische Hilfe eingerichtet, um den Zugang und die Nutzung von USDA-Programme und Dienstleistungen
für indianische Hersteller und Stämme zu erhöhen.

Ziel ist, durch die Arbeit bestehender Programme und die Unterstützung der Produzenten den Bewerbungsprozess zu optimieren,
eine funktionale Beziehung zwischen dem USDA und indianischen Land herzustellen und diese bei der Entwicklung der Programme im Laufe der Zeit auszubauen."

http://www.indianaglink.com/our-programs/technical-assistance-program/


Herbst 2016 – „Great Lakes Intertribal Ernährungsgipfel in Red Lake“

Der ´ Great Lakes Intertribal Ernährungsgipfel´ in Red Lake am 16.- 17. September
verfügt über eine große Agenda.

Native Köchen werden indigene Lebensmittel zubereitete, einschließlich der Sioux - Chef Sean Sherman.

http://www.redlakenationnews.com/story/2016/09/13/events/great-lakes-intertribal-food-summit/51116.html

https://docs.google.com/document/d/1PH2o4cjS8jALPkcFs_34Tic6AqJBjYXxe1YkSVZWH_4/pub

https://www.facebook.com/IntertribalAgricultureCouncil/posts/1000266686694528
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3667
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Wirtschaftsförderung in Indian Country

Beitragvon Elk Woman » Mi 21. Sep 2016, 23:16

This week the Museum of Indian Art and Culture (MIAC) in Santa Fe, New Mexico,
in partnership with the National Museum of the American Indian, Washington, D.C.
is presenting The Food Sovereignty Project: Reclaiming Native Health and Wellness Traditions
,

23.- 24. September 2016


Santa Fe Ernährungskonferenz

und Vorstellung des Kochbuche "Was unsere Vorfahren aßen '

´Permakultur´ ist ein moderner Begriff ein altes System zu beschreiben.
Wenn wir, wie unsere Vorfahren leben würden, hätten wir unsere eigene "Permakultur",
d.h. Jagen, Sammeln, Gartenarbeit, Ernte und Verarbeitung von Lebensmitteln, also pflanzliche- und tierische Nebenprodukte.

Das experimentelle Projekt "The Pueblo Food Experience-Diät" wurde entwickelt ,
um dabei zu helfen, mit kleinen Schritte zu begreifen, wie Gesundheit, Ernährung, Glück und Sinn in unserem Leben in Bezug stehen :

"Eine Gruppe von Ureinwohner (deren Vorfahren schon seit mehr als zwanzig Generationen im Norden von New Mexico gelebt haben) vereinbarten
nur für drei Monate ihre ursprüngliche Lebensmittel zu essen. Sie nahmen Blutproben vor und nach dem Projekt.
Die Ergebnisse bewiesen , dass sie das Richtige taten. Jeder wurde gesünder, und die Diät schien Inspirationen zu beflügeln wie man
das Leben zum Besseren verändern kann . "

Moderne Kritiker haben viel zu oft behauptet, dass Permakultur nicht funktioniert, weil wir uns in der modernen Welt auf so vielen Ebenen beschäftigen müssen,
aber Roxanne Swentzell und Schreibpartnerin Patricia Perea zeigen, dass es nicht nur greifbare Nutzen für die Gesundheit bietet,
es bringt Glück, Gelassenheit, Verwurzelung , Wellness für Einzelpersonen, Familien und Gemeinden.

(Beispiel : Annette Rodriguez litt an Lupus, geschwächtem Immunsystem und Nierenschäden und wurde mit Steroide und Chemotherapie behandelt.
Sie sah die Ergebnisse der engagierten Menschenbei der Pueblo Food Experience Diät und war deshalb begierig es selber zu versuchen.
Die ersten Wochen ohne falsche Energiegeber wie Zucker und Koffein war extrem schwierig. Sie war emotional süchtigund bekam Kopfschmerzen,
aber schließlich war das Essen gesund und sie bekam das Gefühl das es gut is, hatte Energie, hatte Gewicht verloren, weniger Entzündungen
und sie konnte den Aufgaben wie Gartenarbeit, Sammeln und Kochen ohne Schmerzen oder Entzündungen nachkommen.)

http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2016/09/21/santa-fe-food-conference-and-cookbook-celebrate-what-our-ancestors-ate-165855

und :

http://www.santafefoodpolicy.org/

http://swaia.org/Exhibitors/Native_American_Food_and_Snack_Vendors/

http://swaia.org/Events/Native_Kitchen_2016/index.html
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3667
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Wirtschaftsförderung in Indian Country

Beitragvon Elk Woman » Do 6. Okt 2016, 23:27

First Annual Conference on Native American Nutrition -

Einheimische Ernährungs-Konferenz : Ein großer Erfolg


Die erste Native American Nutrition Jahreskonferenz am 26.-27. September in Prior Lake hatte zum Ziel diese aller zwei Jahre durchzuführen,
um die „Einheimische Ernährung im ganzen Land zu verbessern“.

An der Konferenz nahmen mehr als 30 weltbekannte Indigenous Ernährungsexperten und Teilnehmer aus 32 Staaten, fünf Länder und Dutzenden von Stämmen teil.
Aufgrund des Erfolgs der Eröffnungskonferenz und der hohe Teilnahme, ist die Planung bereits für die zweite Jahreskonferenz im Herbst 2017 im Gange.

http://seedsofnativehealth.org/conference/

http://www.swnewsmedia.com/prior_lake_american/news/local/native-nutrition-conference-draws-hundreds-to-prior-lake/article_b765434e-1409-53df-b124-99ed8fd00880.html

http://www.ncai.org/events/2016/09/26/seeds-of-native-health-conference-on-native-american-nutrition

http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2016/10/06/indigenous-wisdom-and-academic-learning-converge-native-nutrition-conference-165990
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3667
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Wirtschaftsförderung in Indian Country

Beitragvon Elk Woman » Di 13. Dez 2016, 00:47

Gesunde Lebensmittel mit eigenem Label
im Rosebud Reservat


Anfang dieses Monats begann im Rosebud Reservat in South Dakota der Verkauf von Produkten mit einem lokalen Label
auf ausgewählte Lebensmittel-Produkte, im Laden der ` Rosebud Economic Development Corporation (REDCO )`.


Das "Food is Good Medicine" -Label wurde entwickelt,
um es einfacher für die Sicangu Lakota beim wählen von gesunden Lebensmitteln zu machen.
Sie dankten dafür besonders dem Turtle Creek Crossing Super Foods Management und Mitarbeitern,
für ihre Partnerschaft und Unterstützung dieses Projektes.

http://www.indianz.com/News/2016/12/12/lakota-country-times-food-sovereignty-fo.asp

http://sicangucorp.com/

https://www.facebook.com/TCCSuperFoods/


(REDCO engagiert sich für die Erzeugung von Einnahmen für die Rosebud Sioux Tribe
und die Förderung des Wirtschaftswachstums durch Unternehmensführung und Entwicklung,
wirtschaftliche Entwicklung und Entwicklung der Gemeinschaft.)
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3667
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Wirtschaftsförderung in Indian Country

Beitragvon Elk Woman » Mo 21. Aug 2017, 00:07

Die Sunrise Bank hilft Native Nationen
eigenes Land für wirtschaftliche Entwicklung zu erwerben


17. Aug 2017

LITTLE CANADA, MINNESOTA -

"Sunrise Banks, ein innovativer Marktführer in der Finanzdienstleistungsbranche mit Sitz in St. Paul, Minnesota,
hat vor kurzem $ 900.000 in die indianische Land Capital Company (ILCC) investiert,
die Finanzierung für Native American Stämme zur Erlangung, Entwicklung und Sicherung von Stammesland
für wirtschaftliche Entwicklung und kulturelle Erhaltung bieten.

Im Gegensatz zu den traditionellen Kreditinstituten beruhen ILCC Kredite an die Native Nationen auf Voll-Glaubens-und-Kredit-Basis.
Als solches erfordert ILCC nicht das Land als Sicherheit für das Darlehen , sondern verschlüsselt alternative Einkommensströme,
einschließlich Geschäfts- oder Grundstücksumsatz.

Dies ermöglicht es Stämmen, Landkäufe schneller und effizienter zu bearbeiten und kostspielige Anwaltskosten zu vermeiden.

"Wir unterstützen die Stammes-Souveränität und sehen die Bedeutung des Landes für indianische Menschen",
sagte der Vertreter der Sunrise Bank .
"Infolgedessen können wir maßgeschneiderte, flexible Darlehenspakete erstellen
die den spezifischen Bedürfnissen des Stammes und den einzigartigen Umständen des Kaufs entsprechen."

http://nativenewsonline.net/business/sunrise-banks-helping-native-nations-acquire-land-economic-development/
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3667
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Wirtschaftsförderung in Indian Country

Beitragvon Elk Woman » Di 6. Mär 2018, 15:22

Kongress „Wirtschaftsentwicklung – Unternehmensentwicklung in Indian Country“

LAS VEGAS - Etwa zweitausend Stammesführer, Unternehmer, Regierungsbeamte, Lieferanten und viele mehr sind in Las Vegas
zur größten Veranstaltung zur Wirtschaftsentwicklung in IndianCountry zusammengekommen.

Das Nationale Zentrum für indianische Unternehmensentwicklung (Nationale Zentrum),
eröffnete am Montag seinen 32. jährlichen „Reservation Economic Summit (RES)“ im Mirage Hotel and Casino.

https://nativenewsonline.net/currents/two-thousand-meet-las-vegas-discuss-indian-country-economic-development/

Presenting Sponsor des diesjährigen Gipfels ist die "Diné Development Corporation (DDC)",
- eine Native -Gesellschaft, die sich zu 100% im Besitz der Regierung der Navajo Nation befindet :

http://res.ncaied.org/

Eine vollständige Liste der RES-Sponsoren, hier :

http://res.ncaied.org/sponsorship/
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3667
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Wirtschaftsförderung in Indian Country

Beitragvon Elk Woman » Mi 28. Mär 2018, 23:59

Ergänzung:

Economic Summit (RES) und die Preisträger 2018 /
Ehrungen durch des „Nationale Zentrum für indianische Unternehmensentwicklung
(The National Center)“



„12 Native Americans und Alaska Native- INPRO Preisträger wurden vom National Center
für ihre Leistungen und Beiträge in ihren Gemeinden ausgezeichnet.

Die 2018 INPRO-Preisträger sind wie folgt:

Native Woman Business Owner des Jahres:
Crystal Echo Hawk; Echo Hawk Consulting , Pawnee-Nation. Longmont, CO

Diese Auszeichnung ist eine Anerkennung für herausragende Führung,
Management, Qualitätsleistung und Engagement,
sowie als erfolgreiche Native American Woman Business Owner.

---------------------------------------------------

Tribal Gaming Visionary Award :
Leonard Forsman, Vorsitzender des Suquamish Tribe ; Suquamisch, WA.

Diese Auszeichnung würdigt die Führungsposition im Bereich der Stammeswettbewerbe bei deren Bemühungen,
die Möglichkeiten für Indianerunternehmen zu verbessern.

-----------------------------------------------------

Tim Wapato Public Advocate des Jahres :
Pete Homer, Jr., Colorado River Indian Tribe´ s posten ; Parker, AZ.

Diese Auszeichnung würdigt herausragende Führungsqualitäten zur Unterstützung der amerikanischen Wirtschaft.

----------------------------------------------------

Volunteer des Jahres:
Die American Indian Business Association (AIBA) an der Universität von New Mexico;
Albuquerque, NM.


Diese Auszeichnung würdigt die bedeutende Menge an Zeit, Energie und Ressourcen,
die für die Weiterentwicklung des National Centers und seine Mission zur Förderung
der Geschäftsbereiche American Indian und Tribal aufgewendet wurden.

--------------------------------------------------------

First amerikanischer Corporate Leadership Award :
Lockheed Martin ; Bethesda, MD .

Der First American Corporate Leadership Award wird an ein US-amerikanisches Unternehmen verliehen,
dessen Führungsrolle beispielhaft für den wirtschaftlichen Fortschritt in IndianCountry steht.
Der Preisträger hat konsequente und starke Unterstützung sowie Engagement für die indianischen Gemeinschaft gezeigt.

-------------------------------------------------------------

Corporate Advocate des Jahres :
Nike, Inc. (N7-Programm); Im Namen von N7 stand der Geschäftsführer des Programms,
Sam McCracken. Beaverton, Oregon


Diese Auszeichnung würdigt das Führungsteam eines Unternehmens, das sein aufrichtiges Engagement
für wachsende Geschäftsmöglichkeiten für indianische und in Alaska ansässige Unternehmen demonstriert
und damit die Wirtschaft des indianischen Landes für zukünftige Generationen verbessert.

---------------------------------------------------------------

First amerikanischer Unternehmerpreis :
Sean Sherman ; Oglala Lakota-Nation. Minneapolis, MN.

Diese Auszeichnung ist eine Anerkennung des Geschäftsinhaber, der Indianer und / oder Alaska Native Gemeinschaft
durch ausgezeichneten Unternehmergeist in der Gründung eines erfolgreichen Unternehmens demonstriert hat.

----------------------------------------------------------------

Small Business Empowerment Award :
Ivan Sorbel; Geschäftsführender Direktor der Handelskammer von Pine Ridge und
Präsident des Tourismusbeirats des Gouverneurs von South Dakota , Cheyenne River Sioux Tribe. Kyle, SD.


Diese Auszeichnung würdigt die Führungsposition in der Geschäftswelt und die Anerkennung des Engagements
für die Verbesserung der Möglichkeiten für Unternehmen in den USA und IndianCountry.

--------------------------------------------------------

American Indian Leadership Award :
Nick Tilsen, Geschäftsführer von Thunder Valley Community Development Coporation ;
Oglala Lakota Nation,Porcupine, SD


Diese Auszeichnung würdigt herausragende Führungsqualitäten zur Unterstützung der indianischen Wirtschaft
und der wirtschaftlichen Entwicklung in Stammesgemeinschaften.

------------------------------------------------

American Indian Business des Jahres :
Tocabe Restaurant ; an Besitzer Ben Jacobs, Osage Nation. Denver, CO.

Diese Auszeichnung ist eine Anerkennung für den Erfolg eines indianischen oder Stammesunternehmens
im Besitz der Nation und dessen Demonstration einer exzellenten Corporate Citizenship.

-------------------------------------------------------

Congressional Achievement Award :
Kongressabgeordnete Norma Torres , D-CA.

Diese Auszeichnung würdigt die herausragende Führung durch ein Mitglied des Kongresses der Vereinigten Staaten
und würdigt die Unterstützung der amerikanischen Wirtschaft und der wirtschaftlichen Entwicklung von Stammesgemeinschaften,
indigenen Dörfern in Alaska und indianischen Ureinwohnern Amerikas.

-----------------------------------------------------------
Jay Silverheels Achievement Award :
Mark Trahant, Herausgeber von Indian Country Today ; Shoshone-Bannock-Tribes, Washington D.C.

Der Jay Silverheels Achievement Award wird jedes Jahr an einen indianischen Mann oder Frau verliehen,
die persönlichen und beruflichen Erfolg erzielt haben, während sie bedeutende Beiträge für die Gemeinschaft geleistet haben.
Der Preisträger wird ein lebenslanges Eintreten für amerikanisch-indianische Themen gezeigt haben,
während er sich an die Werte der Indianer gehalten hat.



https://indiancountrymedianetwork.com/news/business/national-center-announces-2018-indian-progress-business-inpro-awardees/


Über das Nationalzentrum

Das Nationale Zentrum für indianische Unternehmensentwicklung ist eine 501 (c) (3) Non-Profit-Organisation.
Mit über 40 Jahren Erfahrung in der Unterstützung der amerikanischen Indianerstämme und ihrer Unternehmen
in ihrer wirtschaftlicher und geschäftlicher Entwicklung, haben sie sich zur größten nationalen indianischen
Geschäftsorganisation in der Nation entwickelt.


http://ncaied.org/
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3667
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Re: Wirtschaftsförderung in Indian Country

Beitragvon Elk Woman » So 8. Apr 2018, 22:26

Great Lakes Intertribal Food Summit 2018

(Tama, Iowa) - Heute haben der Sac & Fox-Stamm des Mississippi in Iowa, alias Meskwaki Nation,
und die Meskwaki Food Sovereignity Initiative (MFSI) angekündigt, den Intertribal Food Summit 2018 in Great Lakes ,
in Zusammenarbeit mit dem Intertribal Agricultural Council auszurichten ( IAC) und mit der Nationalen Ernährungssouveränitätsallianz (NAFSA).

Die Veranstaltung findet vom 9. bis 13. Mai in der Meskwaki-Siedlung in Tama, IA, statt
und wird einen gleichzeitig stattfindenden Jugendgipfel umfassen.

Die Registrierung, der Entwurf der Tagesordnung und Videos vergangener Gipfeltreffen finden Sie unter:
https://iacgreatlakes.com/events/great-lakes-intertribal-food-summit/summit/

Der Great Lakes Intertribal Food Summit ist ein regionaler Wandergipfel, und die Meskwaki Nation wird der vierte jeweilige Stammes-Gastgeber
für die Veranstaltung sein.

Ehemalige Gastgeber waren : Oneida Nation, Gun Lake Tribe und Red Lake Nation.

Die jährliche Veranstaltung bringt mehrere hundert einheimische Landwirte, Viehzüchter, Gärtner, Köche, Unternehmen,
politische Entscheidungsträger, Stammeslandwirte, in der Landwirtschaft tätige Native Non-Profits, Nahrungsmittelproduzenten
und Stammesführer zusammen, um traditionelle Nahrungsmittel, Erfahrungen in der Landwirtschaft und bei Nahrungsmitteln
zu teilen und Souveränität zu lernen.

Der Gipfel zeigt traditionelle und zeitgenössische indianische Speisen und kulinarische Künste. Mahlzeiten mit indigenen
und einheimischen Zutaten, einige Naturgerecht und wildwachsend aus lokalen Gebieten,
werden von führenden einheimischen Köchen aus ganz Nordamerika zubereitet und serviert.

Indigene Köche werden auch kleine, praktische Workshops veranstalten, bei denen traditionelles Kochwissen
und die Zubereitung von Speisen vorgestellt werden, während die teilnehmenden Jugendlichen betreut werden.

Während der gesamten Veranstaltung wird ein indianischer Markt abgehalten, auf dem Tribal-Food-Produkte
und einheimische Kunst präsentiert werden.

http://www.indiancountrynews.com/index.php/news/education-life/14521-meskwaki-nation-hosts-annual-regional-summit-on-native-american-food-production-and-culinary-arts


siehe auch :
https://cherokeewigwam.iphpbb3.com/forum/viewtopic.php?nxu=45302369nx28228&f=39&t=451&p=8480&hilit=Great+Lakes+Intertribal+Food+Summit#p8480
"No man is an Island, entire of itself
(John Donne)
Benutzeravatar
Elk Woman
Forenteam
Forenteam
 
Beiträge: 3667
Registriert: So 2. Nov 2008, 19:54
Wohnort: Kiel ( Schleswig-Holstein)

Vorherige


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Wirtschaft, Gesundheit, Bildung, Soziales und Selbsthilfe

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron